Aufgaben

Bildung:

Aktuelle politische Fragestellungen, aber auch neue Erkenntnisse und Sichtweisen der politikwissenschaftlichen und historischen Forschung sind die Themen, die die Landeszentrale aufgreift. Neben der Durchführung von Fortbildungsseminaren, Workshops und Studienreisen gibt der Bereich mit der Reihe "Bausteine" Handreichungen für Lehrende zu verschiedenen politischen und historischen Themen heraus.

Zukunft:

Dass wir in Einer Welt leben, ist keine Wunschvorstellung, sondern Wirklichkeit. Durch moderne Kommunikationstechnologien und weltweite Handelsbeziehungen ist die Vernetzung so weit fortgeschritten, dass ein Denken in nationalen Grenzen der Realität nicht mehr angemessen ist.

Globales Lernen

möchte Einblicke in diese Zusammenhänge vermitteln. Dabei wollen wir komplizierte Sachverhalte verständlich machen, ohne sie unzulässig zu vereinfachen. Andere Traditionen und Kulturen sollen nicht nur als exotisches Beiwerk, sondern in ihrem eigenen Wert wahrgenommen werden. Und es soll deutlich werden, dass eine nachhaltige und zukunftsfähige Entwicklung nicht nur für den Süden unerlässlich ist.

Wir leben in einer Welt, die durch wissenschaftlichen und technischen Fortschritt mit zunehmender Beschleunigung verändert wird. Dies weckt einerseits Hoffnungen und Erwartungen, andererseits Ängste. Auch hier geht es uns darum, schwierige Zusammenhänge durchschaubar zu machen, um eine breitere Basis für die Diskussion von Technikfolgen zu schaffen. Eine aufgeklärte und informierte Öffentlichkeit soll so befähigt werden, sich an Entscheidungen über den Einsatz neuer Technologien zu beteiligen.

Was hat Kultur, was haben Theater, Musik, Literatur, Philosophie mit diesen Themen zu tun? Kunst und Kultur sind auf der ständigen Suche nach Veränderung und Erneuerung. Die Beschäftigung damit führt uns weg von gewohnten, oft eingefahrenen Pfaden des Denkens und Handelns, zeigt andere und neue Wege auf. Sie sind neben den erprobten Methoden der politischen Bildung in den vergangenen Jahren immer wichtiger und unentbehrlich geworden. Sei es in Form eigener Veranstaltungen, wie zum Beispiel im Rahmen des Festivals "Politik im freien Theater", oder als Impulse in Seminaren und Tagungen.