1. Sitzung am 22. Oktober

Die erste Sitzung am 22. Oktober trägt den Titel "Strategische Bedeutung und verkehrliche Leistungsfähigkeit des Bahnknotens Stuttgart 21 und der Neubaustrecke Wendlingen - Ulm". Erster inhaltlicher Tagungspunkt war bei dem Treffen zwischen Befürwortern und Gegnern die strategische Bedeutung und die Leistungsfähigkeit des Bahnprojektes. 

Zunächst präsentierte die Bahn Stuttgart 21 aus Sicht der Projektbefürworter. Bahnvorstand Kefer hob die strategische Bedeutung sowie die Leistungsfähigkeit des Vorhabens und der geplanten Neubaustrecke zwischen Wendlingen und Ulm hervor. In Stuttgart biete ein Durchgangsbahnhof "ein Drittel mehr Leistungsfähigkeit" gegenüber dem bisherigen Kopfbahnhof. Konkret könne dadurch die Kapazität um mehr als 200 Züge pro Tag erhöht werden. Strategisch gehe es der Bahn darum, mit der angestrebten Verkürzung der Reisezeit die Wettbewerbsfähigkeit gegenüber dem Flugverkehr zu gewährleisten.
Die Gegner kritisierten, dass viele Argumente der Deutschen Bahn für das Projekt nicht zutreffen würden. Tatsächlich bedeute Stuttgart 21 eine Schwächung des Schienenverkehrs. Der Nutzen für den Güterverkehr sei Null, die Leistungsfähigkeit des unterirdischen Bahnhofes deutlich schwächer als die des jetzigen Kopfbahnhofes.

Nach oben

 

Schlichtung Stuttgart 21

 

Die Informationsseiten der Schlichtung Stuttgart 21
www.schlichtung-s21.de

 
 
 
 
 

Schlichtung Stuttgart 21

 

Die Informationsseiten der Schlichtung Stuttgart 21
www.schlichtung-s21.de

 
 
 
 
 

Stuttgart 21 Wiki

 

Dieses Wiki soll Transparenz in das Projekt Stuttgart 21 bringen und informiert auf dieser Seite über Termine, Inhalte und Wortprotokolle der Schlichtung.
...mehr