4. Sitzung am 12. November

Am 12. November waren Befürworter und Gegner von Stuttgart 21 zur 4. Schlichtungsrunde im Stuttgarter Rathaus zusammengekommen. Hauptthema des Schlichtungsgesprächs war das Alternativkonzept  Kopfbahnhof 21 (K21).

Die Ziele von K 21 sind unter anderem ein moderner Kopfbahnhof, eine Verbesserung des Gleisfeldes, ein Integraler Taktfahrplan und eine bessere Verknüpfung des Fern- und Regionalverkehrs zu geringeren Kosten. Mit dem Kopfbahnhof 21 könnten auf insgesamt 16 Gleisen 52 Züge pro Stunde abgewickelt werden und damit mehr als bei S21. K21 sei im Gegensatz zu S21 modular entwickelbar. Um auch mit K21 eine Fahrtzeitverbesserung zu erreichen, wird allerdings die umstrittene Neubaustrecke Wendlingen - Ulm vorausgesetzt.

Die Bahn argumentierte, die Stadtviertel in der Innenstadt und im Neckartal würden stark durchschnitten. Außerdem würden weniger Flächen für die städtebauliche Entwicklung frei, die zudem von Gleisen umgeben seien. Bei der Umsetzung von K 21 sei mit zusätzlichen Projektabbruchkosten für S21 in Höhe von 600 Millionen Euro zu rechnen. Zudem würden neue Planungsarbeiten 15 Jahre benötigen, die Finanzierung von K21 sei ungeklärt.

Nach oben

 

Schlichtung Stuttgart 21

 

Die Informationsseiten der Schlichtung Stuttgart 21
www.schlichtung-s21.de

 
 
 
 
 

Schlichtung Stuttgart 21

 

Die Informationsseiten der Schlichtung Stuttgart 21
www.schlichtung-s21.de

 
 
 
 
 

Stuttgart 21 Wiki

 

Dieses Wiki soll Transparenz in das Projekt Stuttgart 21 bringen und informiert auf dieser Seite über Termine, Inhalte und Wortprotokolle der Schlichtung.
...mehr