SMEP plus –  Schüler-Medienmentoren-Programm Plus
Projektweiterentwicklung – Förderung von Integration, Partizipation und Medienkompetenz



Über das Schüler-Medienmentoren-Programm

Medien werden häufig als die (heimliche) vierte Gewalt in den meisten hochentwickelten Staaten bezeichnet. Da liegt es auf der Hand, dass bei Schülern mehr Wissen über Medien und ihre Beurteilung verlangt wird und neue Formen der Meinungsbildung und -verbreitung in den Fokus gerückt werden müssen. Ohne Blick für das „Spiel“ der Medien, können politische Entscheidungsprozesse weder nachvollzogen noch beeinflusst werden. Jugendliche interessieren sich für Medien.
SMEP ist ein Instrument, um sowohl der Bildungsbenachteiligung entgegen zu wirken als auch die sinnvollen Nutzungsmöglichkeiten von Internet, Computer und Co Jugendlichen näher zu bringen.

Konzepterweiterung SMEP plus

Hier setzt das erweiterte Schüler-Medienmentoren-Programm an. In Zusammenarbeit mit dem Landesmedienzentrum (LMZ) und dem Innenministerium wurde SMEP weiterentwickelt. Mit SMEP plus sollen besonders politikferne Jugendliche und Jugendliche mit Migrationshintergrund erreicht werden. SMEP plus bietet die Möglichkeit, offen und kreativ mit Jugendlichen zusammenzuarbeiten und sie u.a. für Themen wie Integration, politische Mitgestaltung und soziale Verantwortung zu sensibilisieren und zu interessieren.


Medien und Migration – bei SMEP+ kommen die Themen zusammen


Mehr Informationen zu SMEP: http://www.schuelermedienmentoren.de


Zurück


 

Workshop-Reihe: Beteiligungs-Dings

 

Kommunale Kinder-und Jugendbeteiligung in BW
Aktueller Workshop:Kinderbeteiligung in Freiburg - Mehr als nur Spielwiese am 13. Dezember 2017
Jugendbildungswerk Freiburg e. V.
Info und Anmeldung

 
 
 
 
 

Studie: Jugendbeteiligung BW

 

Studie zur kommunalen Jugendbeteiligung in Baden-Württemberg 2015

Download der Studie als PDF ( 4,8 MB)

 
 
 
 
 

Bürgerbeteiligung