Partner die Referent/-innen stellen

Religionspädagogisches Institut der Evangelischen Landeskirche in Baden


Anschrift, Kontaktdaten:

Blumenstraße 1-7
76133 Karlsruhe

Telefon:
(0721) 9175 420
Telefax:
(0721) 9175 435
E-Mail:

WWW:
www.rpi-baden.de


Rechtsform:
Das Institut ist dem Referat für Bildung und Erziehung in Schule und Gemeinde des Evangelischen Oberkirchenrats in Karlsruhe nachgeordnet.
Leitung:
Direktor Prof. Dr. Hartmut Rupp


Selbstdarstellung:

Das Religionspädagogische Institut der Evangelischen Landeskirche in Baden verdankt sich der Initiative der Religionslehrerschaft. In den 60er Jahren war der Religionsunterricht in die Krise geraten. Austrittswellen an den Gymnasien, Reform der Oberstufe - das verlangte nach neuen Anstrengungen, um die Qualität des RU zu sichern und ihn abiturfähig zu machen. Die Bemühungen vieler Religionslehrerinnen und -lehrer um eine tragfähige Konzeption des RU und um neue Unterrichtsmodelle brauchten eine institutionelle Absicherung und bessere Unterstützung. Das führte 1970 zur Gründung des Instituts.

Dieser Name ist Programm: nicht mehr "Katechetik", sondern "Religionspädagogik", nicht mehr "Amt", sondern "Institut", wissenschaftlich qualifizierter Service für Schule und Gemeinde. Kirchliche Bildungsverantwortung wird so verknüpft mit der Wahrnehmung kirchlicher Mitverantwortung im öffentlichen Bildungswesen. Das gilt bis heute: religiöse Bildung in der Familie, im Kindergarten, im Kindergottesdienst und im Konfirmandenunterricht stehen gleichwertig neben der Verantwortung für den Religionsunterricht, die Schule und das Bildungswesen als Ganzem.

Das Institut hat die Aufgabe, im Bereich der schulischen und kirchlichen Verantwortung für Erziehung und Bildung

  • Konzeptionen zu entwickeln (einschließlich Lehrplanarbeit und Rahmenplanentwicklung),
  • die in den jeweiligen Arbeitsbereichen tätigen Personen fortzubilden,
  • Arbeits- und Unterrichtsmaterialien zu erstellen.

Schwerpunkte:

  • Entwicklung von Lehr- und Rahmenplänen für den schulischen Religionsunterricht und erzieherisches Handeln in der Gemeinde
  • Erstellung von Arbeitshilfen und Lernmitteln für Elementarerziehung, Kindergottesdienst, Konfirmandenunterricht, Christenlehre und den Religionsunterricht in allen Schulstufen und Schularten
  • Aus-, Fort- und Weiterbildung von Lehrerinnen und Lehrern aller Schularten sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Unterricht und Gemeindearbeit
  • Beratung von Religionslehrerinnen und Religionslehrern, Mitarbeitern und Gruppen in der Gemeinde
  • Bearbeitung medienpädagogischer und mediendidaktischer Fragestellungen und Aufgaben
  • Durchführung von Lehrgängen/ Kursen für staatliche Lehrer zur Erlangung der Vocatio, Mitarbeit bei der Fortbildung von Pfarrvikaren und Gemeindediakonen im Lehrvikariat und in den ersten Amtsjahren
  • Beteiligung an der allgemeinen pädagogischen und schulpädagogischen Diskussion, der Entwicklung des Bildungswesens



Sonstige Angaben

Zielgruppen:

Staatliche und kirchliche Lehrkräfte aller Schularten, Haupt-, neben und ehrenamtliche Mitarbeiter/innen der Kirche, Schulverwaltungsbeamte

Materialien:

Vor allem im Rahmen sozialethischer, geschichtlicher und religionspolitischer Fragen werden auch Materialien erstellt, die den Bereich der politischen Bildung stark berühren.

Veranstaltungsarten:

Seminare, Tagungen, Konferenzen, Workshops

Vermittlung von Referenten:

Ja



Zurück
 

Medienpartner Radio Energy

 
 
 
 
 
 

LINKTIPP

 

Straße der Demokratie
Die Straße der Demokratie ist ein länderübergreifendes Kooperationsprojekt, das die freiheitlichen und demokratischen Traditionen in Deutschland ins Bewusstsein rücken will.
www.strasse-der-demokratie.eu