Partner die Referent/-innen stellen

Eberhard Karls Universität Tübingen - Seminar für Zeitgeschichte


Anschrift, Kontaktdaten:

Wilhelmstr. 36
72074 Tübingen

Telefon:
(07071) 297 29 97
Telefax:
(07071) 29 57 93
E-Mail:

WWW:
www.uni-tuebingen.de/Zeitgeschichte


Öffnungszeiten:
Mo - Fr 10-12 Uhr, Di + Do 14-16 Uhr
Rechtsform:
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Leitung:
Prof. Dr. Anselm Doering-Manteuffel


Selbstdarstellung:

Das Seminar für Zeitgeschichte repräsentiert die Geschichte des 20. Jahrhunderts vom Ersten Weltkrieg bis zur Gegenwart. Die regionalen Schwerpunkte betreffen Deutschland und Mitteleuropa, Westeuropa mit Blick auf Frankreich und Großbritannien sowie Nordamerika. Die europäisch-atlantische Dimension der nationalen Geschichte(n) bildet in Forschung und Lehre das charakteristische Kennzeichen unseres Instituts. Gegründet 1962, umfaßt das Seminar für Zeitgeschichte derzeit zwei Professuren und eine sehr gut ausgestattete Bibliothek, die mit der Abteilung für Neuere Geschichte und dem Institut für Osteuropäische Geschichte vernetzt ist.

  • Lehrstuhl für Neuere Geschichte mit Schwerpunkt Zeitgeschichte
    Der Lehrstuhl für Neuere Geschichte mit Schwerpunkt Zeitgeschichte behandelt Themen zur deutschen und westeuropäischen Geschichte des 20. Jahrhunderts. Das Forschungsinteresse gilt der gegenwartsnahen Zeitgeschichte. Unser methodischer Ansatz zielt auf eine Neue Ideengeschichte, die von den sozialökonomischen und politischen Ordnungen her konzipiert ist. Wir kooperieren mit Kollegen und Instituten in Deutschland, Großbritannien, Israel und den USA sowie mit den Deutschen Historischen Instituten in London, Warschau und Washington.
  • Professur für Nordamerikanische Geschichte
    Die Professur für Nordamerikanische Geschichte bietet Lehrveranstaltungen zur Geschichte der Vereinigten Staaten und Kanadas vom 17. bis zum 19. Jahrhundert sowie zur Zeitgeschichte an. In allen Veranstaltungen wird Wert auf den Vergleich amerikanischer Ereignisse mit parallelen Entwicklungen in Europa gelegt. In der Forschung stehen die politischen Institutionen der USA sowie die Geschichte der Außen- und Sicherheitspolitik im Mittelpunkt.


Schwerpunkte:

  • Geschichte des 20. Jahrhunderts allgemein
  • Geschichte Nordamerikas und Kanadas
  • Geschichte der internationalen Beziehungen des 19. und 20. Jahrhunderts
  • Westeuropäische Geschichte
  • Sozial-, Ideen- und Wissenschaftsgeschichte des 20. Jahrhunderts



Sonstige Angaben

Zielgruppen:

Studierende der Universität Tübingen; in Vorlesungen auch Gasthörer/-innen

Veranstaltungsarten:

Nur unregelmäßig Veranstaltungen im Bereich politischer Bildung

Vermittlung von Referenten:

Ja

Anteil politischer Bildung %:

Circa 10-20 %



Zurück
 

Medienpartner Radio Energy

 
 
 
 
 
 

LINKTIPP

 

Straße der Demokratie
Die Straße der Demokratie ist ein länderübergreifendes Kooperationsprojekt, das die freiheitlichen und demokratischen Traditionen in Deutschland ins Bewusstsein rücken will.
www.strasse-der-demokratie.eu