Partner die Materialien zur Verfügung stellen

Universität Stuttgart - Institut für Sozialwissenschaften - Abteilung für Soziologie und Empirische Sozialforschung


Anschrift, Kontaktdaten:

Seidenstr. 36
70174 Stuttgart

Telefon:
(0711) 685 83578
Telefax:
(0711) 685 82768
E-Mail:

WWW:
www.uni-stuttgart.de/soz/ses/


Öffnungszeiten:
Mo-Fr 9.00-16.00 Uhr
Rechtsform:
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Leitung:
Prof. Dr. Dieter Urban


Selbstdarstellung:

Die Soziologie gehört ebenso wie die Politik- und Wirtschaftswissenschaften zu der großen Gruppe der Sozialwissenschaften. Allerdings konzentriert sie sich nicht auf einen bestimmten Ausschnitt des sozialen Lebens, wie z.B. auf die politischen Institutionen einer Gesellschaft, sondern sie befasst sich generell mit dem Zusammenleben von Menschen und den daraus erwachsenen Formen von Gemeinschaft und Gesellschaft. Zur Analyse dieser Prozesse zerlegt die Soziologie die soziale Wirklichkeit in deren kleinste Bausteine und untersucht die Prinzipien, nach denen diese miteinander verbunden werden und nach denen sowohl sehr einfach strukturierte wie auch hochkomplexe soziale Systeme entstehen. Einer der wichtigsten Bausteine des Sozialen ist für die Soziologie das soziale Handeln einzelner oder mehrerer Akteure. Soziologie ist also die Wissenschaft von den sozialen Systemen, die sich durch soziales Handeln herausbilden und die wiederum die institutionellen Bedingungen für weiteres soziale Handeln bzw. für fortgesetzte soziale Systembildung schaffen.

Bei der Erforschung der sozialen Systeme benutzt die Soziologie sowohl allgemeine, theorie-bestimmte Analysekonzepte als auch Methoden und Instrumente der Empirischen Sozialforschung. Zu den theorie-bestimmten Analysekonzepten gehören u.a. Theoriemodelle, mit denen erklärt wird, warum Akteure in bestimmten Handlungssituationen (wie z.B. bei der Wahl einer bestimmten Studienrichtung zu Beginn eines Universitätsstudiums) eine bestimmte Handlungsalternative auswählen und andere Möglichkeiten unberücksichtigt lassen. Und zu den Methoden der Empirischen Sozialforschung gehören u.a. Verfahren, mit denen Skalen zur Messung von sozialen Einstellungen konstruiert werden können, aber auch die Verfahren, mit denen entsprechende empirische Skalenwerte ermittelt werden und sodann statistisch ausgewertet werden können.

Soziologie an der Universität Stuttgart kann in vier Varianten studiert werden:

  • als Hauptfach im Bachelorstudiengang "Sozialwissenschaften"
  • als Nebenfach in einem Bachelorstudiengang
  • als Fächergruppe im Masterstudiengang "empirische Politik- und Sozialforschung" (ab WS 2006/2007)
  • als Lehrgebiet im deutsch-französischen BA/MA-Studiengang "Sozialwissenschaften"

Schwerpunkte:

Die Abteilung für Soziologie und empirische Sozialforschung (Sozialwissenschaften IV) organisiert schwerpunktmäßig Lehrveranstaltungen zu folgenden Bereichen des Stuttgarter Soziologie-Studiums:
  • klassische und moderne Theorien der Soziologie (allgemeine soziologische Handlungs- und Systemtheorien),
  • Erhebungs-, Meß- und Auswertungsverfahren der empirischen Sozialforschung (Methodik, Statistik, EDV-Einsatz),
  • Theorie, Methodik und Anwendung von Verfahren zur Analyse moderner Sozialstrukturen und des Zusammenhangs von Sozialstruktur und sozialem Verhalten.
In der Forschung konzentriert sich die Abteilung für Soziologie und empirische Sozialforschung (Sozialwissenschaften IV) insbesondere auf folgende Themenbereiche:
  • Struktur und Dynamik von sozialen Einstellungsmustern und der Zusammenhang von Einstellungen und sozialem Handeln (Einstellungsforschung),
  • Ursachen und Folgen des sozialen Wandels im Bereich gesellschaftlicher Institutionen (sozialer Wandel und soziale Ungleichheit),
  • Entwicklung und Anwendung von quantitativen Verfahren zur statistischen Analyse sozialer Strukturen und Prozesse (statistische Modellierung).



Sonstige Angaben

Zielgruppen:

Studierende der Universität Stuttgart, offen für Gasthörer/-innen und andere Personen im Rahmen des Hochschulrechts (z. B. Studium generale)

Materialien:

SISS: Schriftenreihe des Instituts für Sozialforschung der Universität Stuttgart, Dokumentationen und Publikationen zu verschiedenen Themen

Veranstaltungsarten:

Seminare, insbesondere im Rahmen der Sozialstrukturanalyse, Gemeindesoziologie und Techniksoziologie

Vermittlung von Referenten:

Ja

Anteil politischer Bildung %:

Circa 20-25 %



Zurück
 

Medienpartner Radio Energy

 
 
 
 
 
 

LINKTIPP

 

Straße der Demokratie
Die Straße der Demokratie ist ein länderübergreifendes Kooperationsprojekt, das die freiheitlichen und demokratischen Traditionen in Deutschland ins Bewusstsein rücken will.
www.strasse-der-demokratie.eu