Partner die Materialien zur Verfügung stellen

Verband Deutscher Sinti und Roma e.V. Landesverband Baden-Württemberg


Anschrift, Kontaktdaten:

B7, 16
68159 Mannheim

Telefon:
(0621) 156 96 45
Telefax:
(0621) 156 98 77
E-Mail:

WWW:
www.sinti-roma-bawue.de


Öffnungszeiten:
Mo-Fr 9.00-16.00 Uhr
Rechtsform:
Eingetragener Verein
Leitung:
Landesvorsitzender Daniel Strauß
Gremien:
Vorstand, Mitgliederversammlung


Selbstdarstellung:

<basefont></basefont>Der Landesverband Deutscher Sinti und Roma Baden-Württemberg e.V. wurde 1986 gegründet. Entstanden ist er aus der Bürgerrechtsarbeit der deutschen Sinti und Roma, die seit den Siebziger Jahren vehement auf die Ausgrenzung und Ungleichbehandlung der Sinti und Roma aufmerksam machte.

Der Landesverband Deutscher Sinti und Roma Baden-Württemberg ist gemeinnützig und vertretungsberechtigtes Mitglied im Vorstand des Zentralrates Deutscher Sinti und Roma und des Dokumentations- und Kulturzentrums Deutscher Sinti und Roma in Heidelberg.

Der Landesverband Deutscher Sinti und Roma Baden-Württemberg ist die institutionelle Vertretung der über 10.000 Sinti und Roma im Land. Mit seinen inhaltlichen Schwerpunkten, seinem Konzept und in seiner täglichen Arbeit vertritt der Verband die Angehörigen der Minderheitengruppe in allen gesellschaftlichen und bürgerrechtlichen Angelegenheiten.

Der Landesverband Deutscher Sinti und Roma versteht sich als Beratungs- und Fördereinrichtung aller in Baden-Württemberg lebenden Sinti und Roma. Er ist zugleich Dialogpartner für die Institutionen des öffentlichen Lebens wie für einzelne Menschen, die Informationen zur Lage von Sinti und Roma suchen.

Der Landesverband Deutscher Sinti und Roma wird von der Landesregierung Baden-Württemberg institutionell gefördert. Seine Leistungen stehen den Angehörigen der Sinti und Roma kostenlos zur Verfügung.

Schwerpunkte:

Der Verband Deutscher Sinti und Roma - Landesverband Baden- Württemberg erfüllt insbesondere folgende Aufgaben:

  • Aufarbeitung und Dokumentation der Verfolgungsgeschichte auf lokaler und regionaler Ebene
  • Gedenkstättenarbeit in Baden- Württemberg
  • Öffentlichkeitsarbeit gegen Diskriminierung und Benachteiligung von Sinti und Roma
  • Information und Aufklärung über antiziganistische Vorurteile und Strukturen
  • Trägerschaft der Beratungsstelle Soziales / Arbeit
  • Trägerschaft der Beratungsstelle Bildung / Antiziganismus
  • Rekonstruktion und Bewahrung der im NS zerstörten kulturellen Eigenständigkeit von Sinti und Roma sowie die Förderung der eigenen kulturellen Identität.



Sonstige Angaben

Zielgruppen:

Multiplikatorinnen und Multiplikatoren in den Bereichen Soziales, Bildung, Medien

Materialien:

Ja

Veranstaltungsarten:

Seminare, Symposien, Tagungen, Beratungen, Kulturveranstaltungen u. a., zielgruppenspezifische Veranstaltungen

Vermittlung von Referenten:

Ja

Anteil politischer Bildung %:

Circa 45 %



Zurück
 

Medienpartner Radio Energy

 
 
 
 
 
 

LINKTIPP

 

Straße der Demokratie
Die Straße der Demokratie ist ein länderübergreifendes Kooperationsprojekt, das die freiheitlichen und demokratischen Traditionen in Deutschland ins Bewusstsein rücken will.
www.strasse-der-demokratie.eu