Partner die Materialien zur Verfügung stellen

Flüchtlingsrat Baden-Württemberg


Anschrift, Kontaktdaten:

Urbanstraße 44
70182 Stuttgart

Telefon:
(0711) 55 32 83-4
Telefax:
(0711) 55 32 83-5
E-Mail:

WWW:
www.fluechtlingsrat-bw.de


Öffnungszeiten:
Telefonsprechzeiten: Di 9-13, Do 14.30-18.30
Rechtsform:
Eingetragener Verein
Leitung:
1. Vorsitzende: Angelika von Loeper, 2. Vorsitzende: Ulrike Duchrow
Gremien:
Zehnköpfiger Sprecherrat (2 Vorsitzende + je 2 Sprecherräte/-rätinnen aus den 4 Regierungsbezirken)


Selbstdarstellung:

Der Flüchtlingsrat Baden-Württemberg

  • koordiniert und vernetzt die Arbeit der örtlichen Asylkreise und das vielfältige Engagement in Baden-Württemberg
  • sammelt, sichtet und veröffentlicht die wichtigen Informationen für Flüchtlinge und die örtlichen Asylkreise. In der Regel erscheinen drei umfangreiche Rundbriefe sowie drei Newsletters pro Jahr
  • fördert das Verständnis für Flüchtlingsfragen in der Öffentlichkeit. Durch Gespräche mit Parlamentariern, Kirchen, Behörden, Wohlfahrtsverbänden und anderen Organisationen versucht er, die Lebensbedingungen der Flüchtlinge zu verbessern
  • bietet in Zusammenarbeit mit dem Europäischen Flüchtlingsfonds landesweit zahlreiche und in der Regel für die Teilnehmer/innen kostenlose Fortbildungen zu den verschiedenen asylrelevanten Fragestellungen an (genauere Informationen hierzu in der Geschäftsstelle) und vermittelt auf Anfrage kompetente Referentinnen und Referenten.
  • veranstaltet darüber hinaus vier Mal jährlich das Plenum - die Mitgliederversammlung des AK Asyl B.-W. - in dem wichtige aktuelle Informationen weitergegeben werden und Referentinnen und Referenten zu aktuellen Themen Stellung nehmen
  • verwaltet eine umfangreiche, ständig wachsende Datenbank, in der zahlreiche Asylkreise, Beratungsstellen, Anwälte und viele weitere Ansprechpartner/innen in Baden-Württemberg verzeichnet sind


Er ist Mitglied bei der bundesweiten Arbeitsgemeinschaft PRO ASYL und wird gefördert durch den Europäischen Flüchtlingsfonds.


Schwerpunkte:

Fortbildung von Ehrenamtlichen, Weitergabe von asylrelevanten Informationen, Beratung von Ehrenamtlichen, Verwaltung einer landesweiten Datenbank, Öffentlichkeitsarbeit (s. auch Punkt 3)


Sonstige Angaben

Zielgruppen:

Zielgruppe sind alle in der Flüchtlingsarbeit engagierten Menschen und alle Interessierte; die Veranstaltungen sind i. d. R. auch für Nichtmitglieder offen.

Materialien:

Unsere Informationen (Rundbriefe, Newsletters, Adressdatenbank) stehen allen Interessierten zur Verfügung

Veranstaltungsarten:

Veranstaltungen zum Asylrecht, zur Situation von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen, zur Situation der Roma und Ashkali im Kosovo (Näheres auf Anfrage in der Geschäftsstelle)

Vermittlung von Referenten:

Ja, Informationen hierzu in der Geschäftsstelle



Zurück
 

Medienpartner Radio Energy

 
 
 
 
 
 

LINKTIPP

 

Straße der Demokratie
Die Straße der Demokratie ist ein länderübergreifendes Kooperationsprojekt, das die freiheitlichen und demokratischen Traditionen in Deutschland ins Bewusstsein rücken will.
www.strasse-der-demokratie.eu