Partner die Materialien zur Verfügung stellen

Fritz Erler Forum Baden-Württemberg


Anschrift, Kontaktdaten:

Werastraße 24
70182 Stuttgart

Telefon:
(0711) 24 83 94-3
Telefax:
(0711) 24 83 94 - 50
E-Mail:

WWW:
www.fritz-erler-forum.de


Öffnungszeiten:
Mo-Do 9.30-16.00 Uhr, Fr 9.00-14.00 Uhr
Rechtsform:
Unselbständige Einrichtung einer parteinahen Stiftung
Leitung:
Dr. Sabine Fandrych
Gremien:
Friedrich-Ebert-Stiftung e. V., Bonn


Selbstdarstellung:

Das Fritz-Erler-Forum ist das Landesbüro der Friedrich-Ebert-Stiftung in Baden-Württemberg. Es konzipiert und organisiert Veranstaltungen der politischen Bildung für das gesamte Bundesland und bietet Podien, Seminare, Ausstellungen, Publikationen, World Cafés, Vorträge und Planspiele für ein breites Zielgruppenspektrum an.

Das Forum orientiert seine politische Bildung an dem Leitbild der Sozialen Demokratie. Diese verlangt neben den bürgerlichen und politischen Grundrechten gleiche Chancen der sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Teilhabe – unabhängig von Herkunft, Geschlecht, Hautfarbe oder Religion.

Gezielte Angebote richten sich an Jugendliche in Form von Planspielen und Ausstellungsprojekten sowie an kommunalpolitisch und ehrenamtlich Engagierte in den umfangreichen Qualifizierungsprogrammen der KommunalAkademie und der BürgerAkademie.

Das Fritz-Erler-Forum ist benannt nach Fritz Erler, der in der jungen Bundesrepublik ein Veränderer und Reformer war. Er hatte wesentlichen Anteil an dem Godesberger Programm der SPD von 1959. Fritz Erler war Innenpolitiker und Wehrexperte, wobei er sich an der Konzipierung der modernen Bundeswehr Verdienste erwarb. Von Anfang an war er ein überzeugter Verfechter der westeuropäischen Integration und der Römischen Verträge. Fritz Erler war ein überzeugter Demokrat. "Zum Grundgesetz stehen, das heißt, die Demokratie verteidigen, ausbauen und jeden Anschlag auf die demokratischen Rechte abwehren...". Sein Leitwort: "Democracy is government by discussion" ist dem Forum Verpflichtung.

Schwerpunkte:

Neben Jugendprojekten und Qualifizierungsprogrammen in den Bereichen ehrenamtliches und kommunalpolitisches Engagement sind weitere Schwerpunktthemen des Fritz-Erler-Forums die
  • Zukunft der Demokratie,
  • soziale Gerechtigkeit,
  • die Förderung des Dialogs zwischen Gewerkschaften und Politik,
  • nachhaltige Wirtschaft und Gute Arbeit,
  • Migration und bürgerschaftliches Engagement sowie
  • Europa und die Globalisierung.



Sonstige Angaben

Zielgruppen:

Jugendliche und junge Erwachsene, ehrenamtlich und kommunalpolitisch Interessierte/Engagierte, Arbeitnehmer/innen aus Wirtschaft und Verwaltung, Gewerkschafter/-innen, Entscheidungsträger

Materialien:

Ja; die Akademie der politischen Bildung der Friedrich-Ebert-Stiftung und andere Abteilungen der Stiftung verfügen über zahlreiche Materialien: http://library.fes.de

Tagungsstätte:

Nein

Veranstaltungsarten:

Veranstaltungen in ganz BW: mehrtägige Kompetenztrainings, Seminare, Fachtagungen, Podiumsdiskussionen, Vorträge, Planspiele, Ausstellungsprojekte in allen weiterführenden Schulen, Mitmachveranstaltungen u. kulturelle Veranstaltungen.

Vermittlung von Referenten:

Ja

Anteil politischer Bildung %:

100 %



Zurück
 

Medienpartner Radio Energy

 
 
 
 
 
 

LINKTIPP

 

Straße der Demokratie
Die Straße der Demokratie ist ein länderübergreifendes Kooperationsprojekt, das die freiheitlichen und demokratischen Traditionen in Deutschland ins Bewusstsein rücken will.
www.strasse-der-demokratie.eu