LpB-Newsletter "Einblick" / Nr. 60 / 28. April 2015

Liebe Leserin, lieber Leser,

heute erfahren Sie wieder Neues aus der Landeszentrale fĂĽr politische Bildung.

Herzliche GrĂĽĂźe aus Stuttgart
Werner Fichter und Klaudia Saupe


Die aktuelle P R E I S F R A G E:

Der neue Band aus der landeskundlichen Schriftenreihe der LpB behandelt die Siebzigerjahre in Baden-Württemberg. Der Buchtitel besteht aus drei prägenden Begriffen für dieses Jahrzehnt. Nennen Sie alle drei!

Unter allen richtigen Einsendungen verlosen wir 5 Exemplare dieses Buches.

WICHTIG:
Ohne Angabe Ihrer Adresse können Sie nicht gewinnen. Einsendeschluss ist der 9. Mai 2015
Bitte schicken Sie die Antwort mit Ihrer vollständigen Anschrift an:
werner.fichter@lpb.bwl.de

Viel GlĂĽck!


A. MATERIALIEN ZUR EUROPAWOCHE

Aus Anlass der Europawoche vom 2. Mai bis 10. Mai 2015 möchten wir Sie auf aktuelle Materialien zum Thema „Europa/Europäische Union“ hinweisen.
Mehr Produkt-Informationen und die Möglichkeit zur Bestellung finden Sie wie immer im LpB-Webshop: www.lpb-bw.de/shop
(Tragen Sie bei Publikationssuche "Europa" ein).

Planspiel Festung Europa?
Asyl- und FlĂĽchtlingspolitik in der EU

Das Planspiel simuliert ein Treffen des Europäischen Rates und veranschaulicht, wie Diskussions- und Entscheidungsprozesse auf höchster Ebene verlaufen. Es eignet sich, um aktuelle Debatten zur Asyl- und Flüchtlingsproblematik aufzugreifen und kann ab Klasse 10 sowie in der außerschulischen Bildungsarbeit mit Jugendlichen ab 16 Jahren eingesetzt werden.
65 Seiten, 2,- Euro zzgl. Versand
Bestellung ĂĽber unseren Online-Shop
Lernfeld Europa
Handlungsorientierte Module fĂĽr den Unterricht
Dieses Lehrerheft aus der Reihe BAUSTEINE enthält Vorschläge für den Unterricht in allen Schularten ab Klasse 8. Im Mittelpunkt stehen die wichtigsten Errungenschaften und die oftmals unbeachteten Vorteile der Europäischen Einigung. Die Bausteine zu kulturellen, historischen und geografischen Themen eignen sich auch für das fächerübergreifende Lernen.
136 Seiten, 2,- Euro zzgl. Versand
Bestellung ĂĽber unseren Online-Shop
EU-Quartett
Was man ĂĽber die 28 Mitgliedsstaaten wissen sollte

Dieses Kartenspiel enthält Grundlegendes und Amüsantes über die 28 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union. Es wurde von den „Stuttgarter Nachrichten“ entwickelt und von der Landeszentrale herausgegeben.
3,- Euro zzgl. Versand
Bestellung ĂĽber unseren Online-Shop

  • Zeitschrift Deutschland & Europa

    • Bricht Europa auseinander? Reichtum und Armut in Europa
      Heft 69-2015, 80 Seiten, kostenlos
    • Die ersten Nachkriegsjahre. Europa nach 1945,
      Heft 68-2014, 72 Seiten, kostenlos
    • "Das Europäische Haus"
      Politische Entscheidungen auf europäischer Ebene
      Heft 67-2014, 64 Seiten, kostenlos

    www.deutschlandundeuropa.de

  • Reihe macht´s klar. Politik – Einfach erklärt

    • Eine Reise in den Westen der EU
    • Eine Reise in den Osten der EU

    Spiele zur Einführung in die Europäische Union,
    Stuttgart 2014, kostenlos
    www.lpb-bw.de/machs-klar.html

  • Lernpuzzles



Nach oben

B. NEUERSCHEINUNGEN

Landeskunde Siebzigerjahre
Filbinger, Wyhl und die RAF.
Die Siebzigerjahre in Baden-WĂĽrttemberg
Die Siebzigerjahre sind die Jahre nach „68“ und „nach dem Boom“. Der grundlegende Wertewandel hatte Auswirkungen auf Politik und Kultur. Die Krisen des Jahrzehnts setzten der Fortschritts- und Technik-Gläubigkeit ein jähes Ende. Die Ölpreiskrisen und der Konflikt um die Kernkraft dominierten die politische Agenda genauso wie die Arbeitslosigkeit und der Terror der RAF. Die Siebzigerjahre sind auch die Zeit, in der sich das junge Land Baden-Württemberg in seiner Identität festigte. Kaum ein Politiker im Land hat dieses Jahrzehnt so geprägt wie Ministerpräsident Hans Filbinger (CDU), der seiner Partei absolute Mehrheiten verschaffte. Aber er war auch einer der umstrittensten Politiker seiner Zeit.
Herausgeber: Philipp Gassert und Reinhold Weber
Stuttgart 2015, 285 Seiten, 6,50 Euro zzgl. Versand
Bestellung ĂĽber unseren Online-Shop

Homophobie und Sexismus
Das Heft 1-2015 der Zeitschrift „Der Bürger im Staat“ thematisiert anhand von acht Aufsätzen die menschenverachtenden Einstellungen Homophobie und Sexismus. Ein Beitrag vermittelt Ergebnisse der Jugendforschung aus erster Hand. Expertinnen und Experten von Initiativen, Projekten und aus der gedenkstättenpädagogischen Praxis erläutern ihre Arbeit; so stellt ein Aufsatz „Geschlechterrollen, Sexualität und die Ehre zwischen Tradition und Religion“ anhand des Projektes HEROES vor, das sich an Jugendliche und junge Erwachsene wendet, die aus sogenannten „Ehrenkulturen“ kommen. Zudem richtet sich der Blick auf aktuelle und historische Entwicklungen, etwa die Verfolgung homosexueller Männer in Württemberg vor 1945 und danach oder – unter dem Aspekt von Forschungsperspektiven und Forschungslücken – auf die Lebenssituationen von nicht-heterosexuellen Menschen im Nationalsozialismus. Kostenlos
www.buergerimstaat.de
Download als PDF
Bestellung ĂĽber unseren Online-Shop

Armut und Reichtum
Bricht Europa auseinander?
Heft 69-2015 der Zeitschrift DEUTSCHLAND & EUROPA.
Mit der zunehmenden sozialen Ungleichheit und ihren Folgen für den Zusammenhalt in Europa beschäftigt sich die neue Ausgabe der Zeitschrift D&E. Acht Beiträge gehen nicht nur der Zunahme sozialer Unterschiede zwischen den europäischen Ländern, sondern auch innerhalb einzelner Mitgliedsstaaten nach. Kostenlos
www.deutschlandundeuropa.de
Download als PDF
Bestellung ĂĽber unseren Online-Shop

  • Sinti und Roma:
    Eine deutsche Minderheit zwischen Diskriminierung und Emanzipation
    Viele Gesichtspunkte zur Geschichte der Sinti und Roma in Deutschland wurden lange vernachlässigt. Dieser Sammelband, koordiniert von Oliver von Mengersen, beleuchtet die Geschichte dieser Minderheit von der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart. Sonderausgabe der Zentralen für politische Bildung.
    MĂĽnchen 2015, 287 Seiten, 5,- Euro zzgl. Versand
    Bestellung ĂĽber unseren Online-Shop

  • BĂĽrgerhandbuch
    Politisch aktiv werden. Ă–ffentlichkeit herstellen. Rechte durchsetzen

    Die vollständig überarbeitete und erweiterte 4. Auflage des Bandes von Paul Ackermann und Ragnar Müller bietet Basisinformationen und 99 Praxis-Tipps um sich politisch zu beteiligen und einzumischen.
    Sonderausgabe der Zentralen fĂĽr politische Bildung (ZpB), Schwalbach/Ts. 2015,
    309 Seiten, 6,- Euro zzgl. Versand
    Bestellung ĂĽber unseren Online-Shop

  • Methodentraining fĂĽr den Politikunterricht 1
    Band 1: Mikromethoden – Makromethoden

    Mit diesem Buch ermöglichen die Autoren auf der Grundlage konkreter Unterrichtserfahrungen ein Selbststudium und Selbsttraining. Es werden Wege und Materialien bereitgestellt, die die Unterrichtsmethoden unmittelbar und mit geringem Aufwand für den Unterricht anwendbar machen. Hilfreich ist auch das modulartige Gliederungsraster: Grundlagen, Erfahrungen, Praxisbeispiele.
    5. Auflage 2014, Schwalbach/Ts. 2014, 240 Seiten, 10,- Euro zzgl. Versand
    Bestellung ĂĽber unseren Online-Shop

  • Grundrechtefibel
    Voll in Ordnung – unsere Grundrechte

    Eine Fibel für Kinder ab 8 Jahren mit unterhaltsamen Geschichten rund um Menschenwürde, Freiheit und Gleichheit. Anschaulich und kindgerecht werden die grundlegenden Artikel 1 bis 19 des Grundgesetzes erklärt. Als Lesebuch eignet es sich für den Unterricht in der Grundschule und zur selbstständigen oder durch die Eltern begleiteten Lektüre.
    Eine Publikation der LpB mit dem Verlag Herder und der BW-Stiftung.
    3. Auflage 2015, 96 Seiten, 2,- Euro zzgl. Versand
    Bestellung ĂĽber unseren Online-Shop

  • KIM-Studie 2014
    Kinder + Medien, Computer + Internet

    Aktuelle Basisuntersuchung zum Medienumgang 6- bis 13-Jähriger in Deutschland.
    Kostenlos
    Bestellung ĂĽber unseren Online-Shop

Mehr Informationen ĂĽber alle Publikationen finden Sie hier:
(Verwenden Sie ggf. die Funktion „Schnellsuche“ und tragen einen produktspezifischen Begriff ein.)
www.lpb-bw.de/shop

Alle Publikationen können zudem in unseren Shops erworben werden. Nutzen Sie das Angebot eines versandkostenlosen regionalen Einkaufs bei einem unserer Shops (Bad Urach, Stuttgart, Heidelberg und Freiburg)



Nach oben

C. FREIE VERANSTALTUNGSPLĂ„TZE

  • FĂĽr Lehrkräfte aller Schularten
    Brettheim und das Ende des Zweiten Weltkriegs
    Während der letzten Tage des Zweiten Weltkrieges wollen vier Hitlerjungen herannahende amerikanische Panzer aufhalten. Der Bauer Friedrich Hanselmann entwaffnet die Hitlerjungen, die den Vorfall der SS melden. Noch am selben Tag wird Hanselmann wegen „Wehrkraftzersetzung“ standrechtlich von der SS zum Tode verurteilt. Bürgermeister Gackstatter und Ortsgruppenleiter Wolfmeyer weigern sich, das Todesurteil zu unterschreiben. Alle drei Männer werden am 10. April 1945 erhängt. Die Erinnerungsstätte „Die Männer von Brettheim“ bietet als außerschulischer Lernort Anknüpfungsmöglichkeiten für historisches Lernen. Sie macht NS-Geschichte anschaulich und stellt Fragen nach Menschenwürde und Zivilcourage. Die Veranstaltung möchte Lehrkräften aller Schularten Anregungen für den Besuch der Erinnerungsstätte mit ihrer Klasse geben.
    Termin: Mittwoch, 20. Mai 2015
    Veranstaltungsort: Rot am See-Brettheim, Rathaus Brettheim
    Kosten: Teilnahme ist kostenlos
    Buchung ĂĽber unsere Online-Veranstaltungsdatenbank

  • FĂĽr Lehrkräfte aller Schularten: Fachtag Geschichte
    70 Jahre „Stunde Null“? – Von der Kapitulation zu neuen Perspektiven

    Der Fachtag beschäftigt sich mit der „Stunde Null“ und den Nachkriegsjahren. Er kombiniert Ergebnisse der historischen Forschung mit Anregungen und Materialien für die Unterrichtspraxis. Veranstalter sind das Stadtmedienzentrum Stuttgart am Landesmedienzentrum in Kooperation mit dem Hauptstaatsarchiv Stuttgart, dem Stadtarchiv Stuttgart, dem Planungsstab des Stadtmuseums Stuttgart, der Landeszentrale für politische Bildung und dem Regierungspräsidium Stuttgart.
    Termin: Donnerstag, 21. Mai 2015, 9.30 bis 16.30 Uhr
    Veranstaltungsort: Landesmedienzentrum, RotenbergstraĂźe 111, 70190 Stuttgart
    Anmeldung und weiter Informationen ĂĽber das Landesmedienzentrum

  • FĂĽr Landes- und Kommunalbedienstete
    E-Learning: Mit Gender Mainstreaming zur Chancengleichheit
    Im Juli 2002 hat die Landesregierung beschlossen, das Gender Mainstreaming Konzept in der Landesverwaltung umzusetzen. Sein Ziel ist es, Chancengleichheit als Leitprinzip in die tägliche Arbeit zu integrieren. Was bedeutet Gender Mainstreaming? Wie setze ich Gender Mainstreaming um? Im Kurs erarbeiten wir wöchentlich ein Modul, wobei Sie online von einer Tutorin betreut werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich mit den anderen Teilnehmenden im Forum oder im Chatraum auszutauschen. Der Kurs ist praxisorientiert, so dass Sie die erlernten Inhalte im eigenen Umfeld direkt umsetzen können.
    Termin: Dienstag, 9. Juni bis Dienstag, 7. Juli 2015
    Veranstaltungsort: Stuttgart, Präsenztag am 09.06.2015, Online-Phase an Ihrem PC
    Kosten: 50,00 EUR
    Buchung ĂĽber unsere Online-Veranstaltungsdatenbank

  • Offene Veranstaltung
    E-Learning: Islam und muslimisches Leben in Baden-WĂĽrttemberg

    Der Islam ist Bestandteil unserer Gesellschaft. Muslime und Musliminnen sind Nachbarn, Kollegen und Freude. Aber wie sieht die Welt des Islams aus? Auf welcher Geschichte und Kultur baut er auf? Wie wird er in Baden-Württemberg gelebt? Im Rahmen unseres Kurses werden die Teilnehmenden unter fachkundiger Anleitung der Islamwissenschaftlerin Silvia Kuske die religiösen Grundlagen und die Glaubenspraxis des Islam kennenlernen und einen Einblick in die religiöse Vielfalt der muslimischen Welt gewinnen.
    Termin: Freitag, 12. Juni bis Freitag, 10. Juli 2015
    Veranstaltungsort: Präsenztreffen in der Moschee Yeni-Camii-Moschee, Stuttgart-Feuerbach
    Online-Phase am eigenen PC, Abschlussveranstaltung
    Kosten: 75,00 EUR
    Buchung ĂĽber unsere Online-Veranstaltungsdatenbank

  • Werkzeugkasten fĂĽr MutbĂĽrger
    Grundkurs fĂĽr Menschen, die politisch etwas bewegen wollen
    Von der Unterschriftenliste bis zur Bürgerinitiative, vom Leserbrief bis zur Petition: Sie erfahren, wie man seinem Anliegen politisches Gehör verschafft. Humorvoll und praktisch lernen Sie Instrumente der Meinungsbildung in einer Demokratie kennen. Dabei wollen wir auch mit Roland Hipp, Kampagnenführer von Greenpeace Deutschland, darüber sprechen, welche Möglichkeiten auf dem Weg zwischen einem Infostand auf dem Marktplatz und einem Führungsjob in einer großen Organisation sonst noch so liegen.
    Termin: Freitag, 26. Juni bis Sonntag, 28. Juni 2015
    Veranstaltungsort: Bad Urach, Haus auf der Alb
    Kosten: 90,00 EUR
    Buchung ĂĽber unsere Online-Veranstaltungsdatenbank

  • Offenes Seminar fĂĽr Frauen
    Heimat ist – wir! Theaterprojekt zum Thema „Ankommen und Hiersein“
    Wohnhaft in Baden-Württemberg, geboren in Karlsruhe, Kairo oder Krakau? In Stuttgart, Salamanca oder sonst wo? In vielen Familien gibt es Bezüge zu anderen Ländern. Wie wirkt sich das auf das „Heimatgefühl“ aus? Was sorgt für Wohlbefinden, was fühlt sich fremd an? Wie können wir uns in Baden-Württemberg willkommen fühlen? Nutzen Sie ein Wochenende auf der Alb, um sich über das Theaterspiel dem Thema nähern. Zwei Theaterpädagoginnen geben Impulse, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
    Termin: Freitag, 17. Juli bis Sonntag, 19. Juli 2015
    Veranstaltungsort: Bad Urach, Haus auf der Alb
    Kosten: 80,00 EUR
    Buchung ĂĽber unsere Online-Veranstaltungsdatenbank

  • Bildungsreise auf der Donau
    Die EU-Strategie für den Donauraum – vor Ort betrachtet
    Die Donau fließt durch zehn Länder, dazu gehören Deutschland, Österreich, die Slowakei und Ungarn. Das EU-Projekt „Donauraumstrategie“ verknüpft diese Länder miteinander. Was verbirgt sich hinter dem Projekt? Entlang der Donau schauen wir uns die Orte Passau, Melk, Wien, Bratislava, Budapest und Linz an und verschaffen uns Einblicke in das wirtschaftliche, politische und kulturelle Potential der Donauraum-Region
    Termin: Samstag, 8. August bis Samstag, 15. August 2015
    Orte: Passau, Melk, Wien, Bratislava, Budapest, Linz
    Buchung ĂĽber unsere Online-Veranstaltungsdatenbank

  • Bildungsreise
    Irland im Umbruch. Zwischen Hochkreuz und Hochfinanz
    Die „Grüne Insel“ beeindruckt durch grandiose Landschaften. Gleichzeitig leiden große Teile der Bevölkerung unter den Folgen der Finanz- und Wirtschaftskrise. Auf unserer Reise loten wir die Gegensätze und Widersprüchlichkeiten beider Teile Irlands aus. Dabei sind die beiden Hauptstädte Dublin und Belfast Ausgangspunkte für die Erkundung der Insel. Zwischen Europäischer Integration und Globalisierung, Steinzeitmonumenten und Arbeitslosenzentren, Hochkreuzen und Hochfinanz wollen wir der „Grünen Insel“ in ihrer Vielfalt und Komplexität näher kommen.
    Termin: Sonntag, 11. Oktober bis Sonntag, 18. Oktober 2015
    Orte: Dublin, Belfast
    Buchung ĂĽber unsere Online-Veranstaltungsdatenbank

  • Bildungsreise
    Israel – unser Klassiker
    Unsere Reise gilt dem Staat Israel, seinen Bürgern, seiner Geschichte und Gegenwart – und natürlich den Konflikten der Region. Begegnungen, Exkursionen und Informationen aus erster Hand gehören zum Reiseprogramm. Wir besuchen – soweit angesichts der aktuellen politischen Lage möglich – die wichtigsten religiösen Stätten von Juden, Christen und Muslimen, dazu bedeutende historische Orte wie die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem. Zudem sind Begegnungen im israelischen Außenministerium und mit der Palästinensischen Autonomiebehörde geplant. Unter dem Stichwort „Zurück zu den Wurzeln“ werden wir das schwäbisch-jüdische Dorf Shavei Zion besuchen und mit Zeugen aus sieben Jahrzehnten deutscher und israelischer Zeitgeschichte sprechen. In einem eintägigen Vorbereitungsseminar im Frühjahr werden wir Sie auf die Reise einstimmen und Fragen zum aktuellen Programm beantworten.
    Termin: Freitag, 30. Oktober bis Sonntag, 8. November 2015
    Orte: Tel Aviv, Caesarea, Haifa, Akko, Shavei Zion, Nazzareth, Golan, Jenin, Jordanquellen(Bayas/CaesareaPhilippi), See Genezareth mit Kaparnaum und dem Berg der Seligpreisung, Massada, Totes Meer, Jerusalem
    Buchung ĂĽber unsere Online-Veranstaltungsdatenbank

  • 70 Jahre Vereinte Nationen
    Was ist aus der „Mission Weltfrieden“ geworden?

    Als die Vereinten Nationen (VN) im Jahr 1945 gegründet wurden, war dies eine Reaktion auf die Katastrophe des Zweiten Weltkrieges. Aus den 51 Gründungsmitgliedern sind 193 Staaten geworden. Die VN haben heute Herausforderungen in den Bereichen Wirtschaft, Entwicklung, Umwelt oder Menschenrechte zu bestehen. Unverändert spiegelt sich 70 Jahre nach ihrer Gründung die alte Machtverteilung im mächtigen Sicherheitsrat wider. Das Vetorecht seiner Mitglieder lähmt oft seine Handlungsfähigkeit. Davon ist besonders die beständig wachsende Zahl von Friedensmissionen betroffen. Wo liegen die Erfolge der VN und wo gibt es Reformbedarf? Welche Rolle soll die Organisation in aktuellen Krisen und Kriegen spielen? Welche weltpolitische Mitverantwortung können wir wahrnehmen?
    Seminarnummer: 24/46/15 (Bei RĂĽckfragen bitte angeben)
    Termin: Freitag, 13. November bis Sonntag, 15. November 2015
    Veranstaltungsort: Bad Urach, Haus auf der Alb
    Kosten: 80,00 EUR
    Buchung ĂĽber unsere Online-Veranstaltungsdatenbank


Nach oben

D. INTERNET

Die LpB-Homepage bietet mehr als nur Schlagzeilen - unsere aktuellen Dossiers und Informationen

Kriegsende in Stuttgart, Foto: LMZ-BWDer 8. Mai 1945 - Kriegsende
70. Jahrestag des Kriegsendes in Deutschland
Deutschland 1945 – Das "tausendjährige" Nazi-Reich versank in einem Meer aus Blut und Tränen. Als am 8. Mai die Waffen endlich schwiegen, waren mehr als 60 Millionen Menschen tot. Gefallen an der Front, ermordet in Konzentrationslagern, verbrannt in Bombennächten, gestorben an Hunger, Kälte und Gewalt auf der großen Flucht. Als die Welt erfuhr, was in deutschem Namen nicht nur in den Lagern des Regimes geschehen war, kehrte sich der Zorn der Völker gegen Hitlers ganzes Volk.
mehr

50 Jahre deutsch-israelische Beziehungen50 Jahre deutsch-israelische Beziehungen
FĂĽr immer besonders

Im Jahr 2015 feiern Deutschland und Israel das 50-jährige Bestehen der diplomatischen Beziehungen zwischen beiden Ländern – am 12. Mai 1965 waren diese aufgenommen worden. Besonders. Einzigartig. Freundschaftlich. So werden die Beziehungen zwischen Israel und Deutschland heute von den Regierungen der beiden Länder beschrieben. Allerdings war es nach dem Holocaust alles andere als selbstverständlich, dass sich die beiden Staaten überhaupt annähern konnten und später daraus eine Freundschaft zwischen Israel und Deutschland möglich wurde.
mehr



Griechische Tragödie - Finanzkrise in Griechenland
Griechenland droht eine Staatspleite, andere EU-Länder sind heillos überschuldet, die Gemeinschaftswährung Euro steht unter enormen Druck. Griechenland lebt seit Jahren über seine Verhältnisse. Mit geschönten Zahlen schafften die Hellenen 2001 die Aufnahme in die Währungsunion. 2014 lag die Gesamtschuldenlast bei rund 380 Milliarden Euro und damit bei 180 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Aus eigener Kraft kommt das Land nicht aus der Krise. IWF, EZB und Euro-Länder helfen mit Krediten. Das Linksbündnis Syriza hat bei der Parlamentswahl am 25. Januar 2015 einen klaren Sieg errungen. Kommt jetzt der Grexit?
mehr

Herausforderung Asyl - FlĂĽchtlingszahlen auf Rekordhoch
Sie kommen aus Syrien, dem Irak, Afghanistan, Eritrea oder Somalia. Politisch verfolgt, vertrieben, dem Bürgerkrieg entflohen oder einfach auf der Suche nach einem besseren Leben. 50 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht. An den Außengrenzen Europas spielen sich jeden Tag dramatische Szenen ab. Bis Ende 2014 wurden rund 200.000 Asylanträge in Deutschland gestellt, so viele wie schon seit Jahren nicht mehr. Weil die Zahl der Flüchtlinge weiter steigt, fühlen sich Bundesländer, Kreise und Kommunen überfordert.
mehr



Nach oben

E. HINWEISE VON DRITTEN

  • Ausstellung
    "Ach du lieber Gott" – Karikaturen zu Ökumene und Kirche
    Vom 30. April bis 30. August 2015 wird im Theodor-Heuss-Haus in Stuttgart diese Ausstellung zu sehen sein.
    Präsentiert werden rund 50 Karikaturen aus der Feder renommierter Karikaturisten – darunter „Luff & Mohr“, Werner Tiki Küstenmacher oder „Nel“. Die Ausstellung ist Teil des Regionalen Kulturprogramms zum Evangelischen Kirchentag und wird begleitet von Vorträgen und Sonderführungen. Nähere Informationen finden Sie hier: www.stiftung-heuss-haus.de

  • FĂĽr Aktive in der internationalen Jugendarbeit
    Alle anders verschieden – Vielfalt in der internationalen Jugendbegegnungsarbeit
    Do 11. Juni bis So 14. Juni 2015
    75378 Bad Liebenzell, Internationales Forum Burg Liebenzell
    Kulturelle, sprachliche und religiöse Vielfalt (Diversität) prägen unseren Alltag. Auch im internationalen Jugendaustausch erleben Kinder und Jugendliche diese Vielfalt und machen damit ihre Erfahrungen in den Bereichen Kultur, Geschlecht, Hobbies oder Leidenschaften. Schwerpunkt dieses Austauschforums ist die Frage, wie diese Erfahrungen in Begegnungen behandelt werden können. Ein Exkursionstag nach Stuttgart führt zu Einrichtungen der interkulturellen Bildungsarbeit. Die Veranstaltung richtet sich an Interessierte aus Deutschland, Polen, Russland und der Tschechischen Republik.
    Weitere Informationen und Anmeldung

  • Radiks
    Theater vor Ort

    Radiks ist eine Gruppe aus Berlin, die Theaterkunst in Orte tragen möchte, die über kein eigenes Theater verfügen. Sie ist überwiegend mobil unterwegs und die Inszenierungen sind so beschaffen, dass sie auch in nicht speziell dafür ausgelegten Räumlichkeiten aufgeführt werden können. Radiks spielt in Clubs und Kulturhäusern, Vereins- und Gemeinderäumen, Kirchen und Schulen. Das Ensemble wendet sich an Kinder und Jugendliche sowie an Erwachsene.
    FĂĽr die Zeit vom 8. Juni bis 24. Juli 2015 ist eine Tournee durch Baden-WĂĽrttemberg in Planung.
    Infos und Buchungen unter Telefon 030.52698183.
    www.ensemble-radiks.de

  • Nach Trinkwasser fragt keiner – man hat es halt! Oder?
    Die Landeswasserversorgung bietet Ihnen umfassende Informationen rund um unser Trinkwasser:

    • Informationsmaterial und Fachbeiträge als pdf-Dateien herunterladen oder bestellen,
    • sich zum Besuch unserer Wasserwerke und der Ausstellung „Erlebniswelt Grundwasser” anmelden,
    • sich Filme zum Thema Trinkwasser anschauen oder herunterladen,
    • sich ĂĽber aktuelle Veranstaltungen und Termine im LW-Terminkalender informieren,
    • ĂĽber Links zu verschiedenen Organisationen Informationen und Schulmaterial zum Thema Wasser beziehen.

    www.lw-online.de/serv.html


Nach oben

Kontakt: LpB Kommunikation u. Marketing, Lautenschlagerstr. 20, 70173 Stuttgart
Telefon: 0711.164099 64 oder -0, Fax: -77
E-Mail: daniel.henrich@lpb.bwl.de oder werner.fichter@lpb.bwl.de

Internet: www.lpb-bw.de

Wollen Sie den Newsletter abbestellen? Dann klicken Sie hier: Abmeldung


[Probleme mit Links oder Darstellung ? Hier klicken  [Newsletter abbestellen]