Der 1. September 1939

Beginn des Zweiten Weltkriegs

Polen, Parade vor Adolf Hitler. Bundesarchiv. Bild. CC-BY-SA-3.0-de 183-S55480. CC-BY-SA-3.0-de

Am 1. September 1939 vor 76 Jahren begann mit dem Überfall der deutschen Wehrmacht auf Polen der Zweite Weltkrieg. Knapp 60 Millionen Menschen verloren während des sechs Jahre dauernden Krieges ihr Leben. Der deutsche "Blitzkrieg" zwang Polen innerhalb von vier Wochen in die Knie und war der Beginn eines weitaus größeren Krieges, der bald weite Teile der Welt ergriff. Das deutsch-polnische Verhältnis war auf Grund dieser Ereignisse noch viele Jahrzehnte belastet. In Deutschland wird dieser Tag alljährlich als „Antikriegstag“ begangen.


Herausforderung Asyl

Flüchtlingszahlen auf Rekordhoch

Herausforderung Asyl

Sie kommen aus Syrien, dem Irak, Afghanistan, Eritrea oder Somalia. Politisch verfolgt, vertrieben, dem Bürgerkrieg entflohen oder einfach auf der Suche nach einem besseren Leben. 60 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht. An den Außengrenzen Europas spielen sich jeden Tag dramatische Szenen ab. Bis Ende 2014 wurden rund 200.000 Asylanträge in Deutschland gestellt, so viele wie schon seit Jahren nicht mehr. Weil die Zahl der Flüchtlinge auch 2015 weiter steigt, fühlen sich Bundesländer, Kreise und Kommunen überfordert.


Planspiel

Festung Europa? Asyl- und Flüchtlingspolitik in der EU

Planspiel Festung Europa

Das Planspiel simuliert ein Treffen des Europäischen Rats und verdeutlicht so dessen Arbeitsweise sowie beispielhaft die Diskussions- und Entscheidungsprozesse auf der höchsten politischen Ebene der Europäischen Union. Die humanitäre Seite des Themas wird ebenfalls berücksichtigt. Es eignet sich, um aktuelle Debatten zur Asyl- und Flüchtlingsproblematik aufzugreifen. Neben den Materialien enthält das Heft eine thematische und didaktische Einführung sowie ein Glossar mit 9 zentralen Begriffen zum Thema. Das Planspiel ist geeignet für alle weiterführenden Schulen ab der 10. Klasse sowie für die außerschulische Bildungsarbeit mit Jugendlichen ab 16 Jahren.


Griechische Tragödie

Die Staatsschuldenkrise in Griechenland

Finanzkrise in Griechenland

Griechenland droht eine Staatspleite, andere EU-Länder sind heillos überschuldet, die Gemeinschaftswährung Euro steht unter enormen Druck. Griechenland lebt seit Jahren über seine Verhältnisse. Mit geschönten Zahlen schafften die Hellenen 2001 die Aufnahme in die Währungsunion. 2014 lag die Gesamtschuldenlast bei rund 380 Milliarden Euro und damit bei 180 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Aus eigener Kraft kommt das Land nicht aus der Krise. IWF, EZB und Euro-Länder helfen mit Krediten. Das Linksbündnis Syriza hatte die Parlamentswahl am 25. Januar 2015 klar gewonnen. Nach der Einigung im griechischen Schuldenstreitden ist der Grexit vorerst abgewendet.


Don@u online 2016

Startschuss für Bewerbungsphase!

Don@u online 2016

Schulklassen mitgemacht: Beim Don@u-Online-Projekt kommen Schulklassen aus Baden-Württemberg über einen Online-Kursraum in Kontakt mit Klassen aus einem Donauland. Unter dem Thema „Fluss und Menschen in Bewegung – Migration und Nationalismus in Europa“ können Jugendliche aus den Donauländern gemeinsam herausfinden, was sie verbindet, welche Gemeinsamkeiten - aber vielleicht auch welche Unterschiede und Vorbehalte – es zwischen den einzelnen Regionen und Jugendlichen gibt. Zum Abschluss findet vom 30. Juni bis zum 6. Juli 2016 ein Internationales Donauju-gendcamp in Ulm/Neu Ulm statt. Bewerbungsschluss ist der 23. Oktober 2015.


58. Schülerwettbewerb des Landtags

komm heraus, mach mit.

57. Schülerwettbewerb

Alljährlich fordern der Landtag und die Landeszentrale mit dem Motto "komm heraus, mach mit." alle baden-württembergische Schülerinnen und Schüler ab der 9. Klasse auf, sich am Schülerwettbewerb zu beteiligen. Der Schülerwettbewerb will junge Leute auf Politik neugierig machen und sie zu kritischem und tolerantem Engagement für die Demokratie anspornen. Es können unter anderem Reportagen verfasst, Kurzgeschichten geschrieben, Plakate entworfen oder Webseiten erstellt werden. Der 58. Schülerwettbewerb lockt mit attraktiven Themen, Preisen und Reisezielen. Der Einsendeschluss ist am 16. November 2015.


Nervenkrieg um die Ukraine

Der Ost-West-Konflikt bricht wieder auf

Nervenkrieg um die Ukraine

Die Entwicklung in der Ukraine erregt international tiefe Besorgnis. Erst die Proteste auf dem Maidan-Platz, dann die Absetzung der Regierung, die Abspaltung der Halbinsel Krim und jetzt die schweren Kämpfe in der Ostukraine. Dem Land könnte die Spaltung, wenn nicht sogar ein Krieg drohen. Der Gegensatz zwischen dem westlich-orientierten und dem pro-russischen Bevölkerungsteil und damit zwischen West und Ost wird damit wieder zum Politikum.


Islamischer Staat - IS

Krebsgeschwür des gewalttätigen Extremismus in der islamischen Welt

Islamischer Staat, Foto Fotolia

Der Islamische Staat (IS) hält seit Monaten die Welt in Atem. Das Ziel der islamistischen Terrorgruppe im Nahen Osten ist die Errichtung eines Kalifats - eines Gottestaates - im Gebiet der Staaten Syrien, Irak, Libanon, Israel, Palästina und Jordanien. Der Schrecken, den der IS unter dem Deckmantel des Islam verbreitet, stellt eine neue Dimension der Menschenverachtung dar. Im Kampf gegen die Terrormiliz formiert sich eine immer größere Allianz mit den Vereinigten Staaten. Doch wer ist IS überhaupt?


Georg Elser und sein Attentat vom 8. November 1939

„Elser-Paket“ zum Kinofilm „Elser – Er hätte die Welt verändert“

Georg Elser und sein Attentat vom 8. November 1939

Am 9. April 2015, auf den Tag genau 70 Jahre nach der Ermordung des Königsbronner Widerstandskämpfers Georg Elser durch die Nationalsozialisten, lief in den deutschen Kinos der Film „Elser – Er hätte die Welt verändert“ an. Er veranschaulicht die Entwicklung des Hitler-Attentäters, der in den Nachkriegsjahren lange Zeit vergessen war. Die Landeszentrale für politische Bildung unterstützt die Erinnerung an den Königsbronner Schreiner, dessen Attentat am 8. November 1939 im Münchener Bürgerbräukeller Hitler nur knapp verfehlt hatte, mit mehreren Angeboten.


Ausstellung: Der Erste Weltkrieg

Abschiede und Grenzerfahrungen - Alltag und Propaganda

Ausstellung: Der Erste Weltkrieg

Die Ausstellung der Landeszentrale zum Ersten Weltkrieg nimmt drei Leitthemen in den Blick: "Kriegsbegeisterung, Propaganda und Fronterlebnis", "Das Leben an der Heimatfront" und schließlich die "Nachwirkungen des Ersten Weltkriegs". Mit zeitgenössischen Bildern und Zeugnissen legt sich ihr Augenmerk auf den Alltag der Menschen. Das Erleben und die Perspektive von Kindern und Jugendlichen stehen gleichermaßen im Mittelpunkt. Beispiele aus dem heutigen Baden-Württemberg schaffen dabei konkrete Bezüge und vermitteln die Erfahrungen der Menschen "vor Ort". Sie ist vom 6. Juli bis 30. September 2015 im Museum der Stiftung Friedrich-Ebert-Gedenkstätte in Heidelberg zu sehen.


Ausstellung: Freiheit – so nah, so fern.

Das doppelte Ende des Konzentrationslagers Natzweiler

Ausstellung Freiheit – so nah, so fern

70 Jahre nach dem Ende der nationalsozialistischen Konzentrationslager präsentieren Franzosen und Deutsche eine gemeinsame Ausstellung mit dem Titel „Freiheit – so nah, so fern. Das doppelte Ende des Konzentrationslagers Natzweiler“. Im Mittelpunkt stehen Lebensgeschichten von Häftlingen, in deren Wegen sich die Dramatik des Geschehens spiegelt. Die Ausstellung ist im Jahr 2015 gleichzeitig an zahlreichen Partnerorten in Frankreich und Baden-Württemberg zu sehen.


Geschäftsbericht 2015

Nahe bei den Menschen

Geschäftsbericht 2015

Wenn wir „nahe bei den Menschen“ sein wollen, dann müssen wir in der politischen Bildung einerseits dafür sorgen, dass es zu menschlichen Begegnungen kommt, bei denen kontrovers über wichtige und aktuelle politische Themen auch ausführlich diskutiert werden kann. Andererseits kommen wir auch nicht darum herum, uns grundlegenden gesellschaftlichen Veränderungen anzupassen – nach dem Wahlspruch „Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit“.


mach´s klar!

Konflikte, Krisen, Kriege … keine Chance für den Frieden?

Konflikte, Krisen, Kriege … keine Chance für den Frieden?

Die Handreichung für den Politikunterricht erläutert auf vier anschaulich gestalteten Seiten, worin sich politische von sozialen Konflikten unterscheiden, und diese wiederum von Krisen und Kriegen. Kurztexte und Graphiken zeigen, wo auf der Welt gerade gekämpft wird und nennen Gründe für Streit. Gefragt wird auch, was man gegen Gewalt tun kann und ob Frieden die Abwesenheit von Krieg ist. Zu allen angesprochenen Inhalten gibt es Arbeitsvorschläge und Aufgabenstellungen. Ein Glossar erklärt schließlich fünf Begriffe zum Thema schülergerecht.


Zeitschriften der Landeszentrale

Der Bürger im Staat 2/3-2015

Zeitschrift: Alter(n)

Alter(n)

Das Alter und das Altern als wichtige Themen in Gesellschaft und Politik – die Zeitschrift „Bürger im Staat“, präsentiert 11 Beiträge dazu. Das einleitende Essay von Heribert Prantl, Süddeutsche Zeitung, stellt unter „Zeitenwende: Das Altern als Glücksfall für die Gesellschaft“ Überlegungen zu einem Mentalitätswandel und Kursänderungen in der Politik vor. Eine sachliche Bestandsaufnahme zur Alterung der Bevölkerung zeigt nicht nur die vielfach diskutieren Belastungen, sondern auch Chancen auf, die damit verbunden sind. Den Aspekten Armut im Alter und Erwerbstätigkeit im Alter sind eigene Abhandlungen gewidmet, ebenso Fragen zu Wohn- und Lebensformen, zu Engagement und Gesundheit.


Deutschland & Europa 69 - 2015

Zeitschrift "Bricht Europa auseinander"

Bricht Europa auseinander?
Armut und Reichtum in Europa

Mit der zunehmenden sozialen Ungleichheit und den Folgen dieser Entwicklung für den Zusammenhalt in Europa beschäftigt sich die neue Ausgabe der Zeitschrift „Deutschland & Europa“. 8 Beiträge gehen nicht nur der Zunahme sozialer Unterschiede zwischen den europäischen Ländern, sondern auch innerhalb einzelner Mitgliedsstaaten nach. Für den Unterricht bietet das Heft zahlreiche Anknüpfungspunkte. Den wissenschaftlichen Aufsätzen sind in der Regel Materialienteile mit Bildern, Textdokumente und aktuelle Einschätzungen angeschlossen. Ein kurzer Beitrag stellt ein Planspiel zur europäischen Asyl- und Flüchtlingspolitik vor.

Politik & Unterricht 1/2-2015

Zeitschrift: Methoden im Politikunterricht
Methoden im Politikunterricht – Beispiele für die Praxis

Die neue Ausgabe der Zeitschrift „Politik & Unterricht“ bietet Lehrerinnern und Lehrern eine Auswahl an Methoden für den Politikunterricht. Systematisch nach den Kategorien „Kompetenzerwerb“ und „Praxishinweise“ beschrieben, liefert das Heft in übersichtlicher Form methodische „Klassiker“, die anhand ihrer Eignung für bestimmte Unterrichtsphasen und Sozialformen eingeordnet werden und dabei auch den Aspekt Zeitaufwand berücksichtigen. Praxisnahe Beispiele aus unterschiedlichen thematischen Zusammenhängen dienen der Veranschaulichung und eröffnen vielfältige Anwendungsmöglichkeiten.


Publikationen

Politikunterricht professionell planen

Politikunterricht professionell planen

Die aktuelle fachdidaktische Diskussion um die „kompetenzorientierte Planung von Politikunterricht“ wirkt für Politiklehrerinnen und -lehrer noch wenig konkret. Auf die Frage, was an diesem Unterrichtsverständnis denn neu sei und wie es sich in der Planung von Unterricht umsetzen lasse, ist bisher eher zögerlich geantwortet worden. Wie soll Politik unterrichtet werden? Nach Konzepten, didaktischen Prinzipien oder völlig anders? Brauchen Lehrerinnen und Lehrer eine professionelle Planungskompetenz? Und schließlich: Wie kann ein „kompetenzorientierter Politikunterricht" geplant werden? Der vorliegende Band gibt Antworten.


Filbinger, Wyhl und die RAF

Filbinger, Wyhl und die RAF

Die Siebzigerjahre in Baden-Württemberg
Hrsg.: Philipp Gassert und Reinhold Weber

Die Siebzigerjahre sind die Jahre „danach“: nach „68“ und „nach dem Boom“. Der grundlegende Wertewandel hatte Auswirkungen auf Politik und Kultur. Die Krisen des Jahrzehnts setzten der Fortschritts- und Technik-Gläubigkeit ein jähes Ende. Die Ölpreiskrisen und der Konflikt um die Kernkraft dominierten die politische Agenda genauso wie die Arbeitslosigkeit und der Terror der RAF. Die Siebzigerjahre sind auch die Zeit, in der sich das junge Land Baden-Württemberg in seiner Identität festigte. Kaum ein Politiker im Land hat dieses Jahrzehnt so geprägt wie Ministerpräsident Hans Filbinger (CDU), der seiner Partei absolute Mehrheiten verschaffte. Aber er war auch einer der umstrittensten Politiker seiner Zeit, die so gerne als „sozialdemokratisches Jahrzehnt“ apostrophiert wird, aber bei genauerem Hinsehen doch ein Jahrzehnt der Janusköpfigkeit und der Widersprüche war.


  Download als epub (5,2 MB, kostenlos)

  Download als mobi (6,9 MB, kostenlos)

Anleitung für Kindle-Reader:  MOBI-Dateien an Ihren Kindle schicken



Glossar: Jugendszenen zwischen Islam und Islamismus

Glossar: Jugendszenen zwischen Islam und Islamismus

„Jugendszenen zwischen Islam und Islamismus“, so der Titel eines handlichen Glossars, das jetzt erschienen ist. Das Nachschlagewerk verzeichnet auf über 80 Seiten religiöse, politische und kulturelle Begriffe zum Islam. Ebenso sind Beiträge zu Personen, zum Alltagsleben oder zu verschiedenen Strömungen im Islam zu finden. Auch über Begriffe, hinter denen islamistische Positionen stehen, informiert die Broschüre. Entwickelt wurde das Wörterbuch im Rahmen des Präventionsprojektes „Team meX. Mit Zivilcourage gegen Extremismus“.


Fit in Politik - Demokratie spielend begreifen

Fit in Politik - Demokratie spielend begreifen
34 Bildkarten im handlichen DIN A6-Format

Politik sehen und verstehen: die Fotomappe, die bei der Landeszentrale erhältlich ist, ermöglicht das. Ein jeweils typisches Bild auf den Vorderseiten der Karten veranschaulicht politische Grundbegriffe wie Demokratie, Wahlen, Beteiligung oder Rechtsstaat. Im Handumdrehen finden sich Erklärungen dazu: die Rückseiten informieren mit kurzen und verständlichen Texten über die Begriffe und ihre Zusammenhänge. Zusätzliche „Richtig-oder-Falsch-Fragen" kombinieren Wissensvermittlung mit spielerischen Formen der Anwendung. Die Bildkarten eröffnen unterschiedliche Zugänge zu einem Thema und helfen dabei, das „ABC der Politik“ im Unterricht methodisch abwechslungsreich zu gestalten.


Kursbuch miteinander leben

Kursbuch "miteinander leben"

Unterrichtsmaterial für Orientierungs- und Sprachkurse
Neuauflage 2015

Eine Fülle von Materialien und Anregungen für die Bildungsarbeit in Orientierungs- und Sprachkursen bietet die Neuauflage von „miteinander leben“, die jetzt vorliegt. Das Lehrbuch orientiert sich an der Lebenswelt von Migrantinnen und Migranten und eröffnet auf rund 200 Seiten vielfältige Zugänge, um sich mit den Themen der Kurse vertraut zu machen. Drei große Kapitel informieren über Politik in der Demokratie, über die deutsche Geschichte seit 1933 und über das Zusammenleben in der Gesellschaft. Das Kursbuch ist mit zahlreichen Fotos, Grafiken und Zeichnungen anschaulich gestaltet. Das Kursbuch „miteinander leben“ richtet sich an Lehrkräfte und Teilnehmende von Orientierungs- und Sprachkursen und eignet sich genauso für den schulischen Unterricht.


Spiele der Landeszentrale

„Stimmt´s?“ oder „Stimmt´s nicht?“

Stimmt´s?“ oder „Stimmt´s nicht?

Mit einem neuen Ratespiel möchte die Landeszentrale Interesse an Politik wecken und politisches Grundwissen vermitteln. Das Spiel umfasst auf 104 Karten 312 Behauptungen aus Alltag, Geschichte, Geographie und Politik und trägt den schlichten Titel „Stimmt´s?“ Innerhalb einer selbst gewählten Spielzeit gilt es für zwei bis sechs Spieler ab zwölf Jahren sich gegenseitig mit Aussagen zu konfrontieren, die entweder mit „Stimmt!“ oder „Stimmt nicht!“ beantwortet werden können. Gewonnen hat, wer am häufigsten richtig antwortet. Das Spiel wurde von der Landeszentrale entwickelt und ist ausschließlich bei ihr erhältlich.



 

Neues Spiel

 

Stimmt´s?
Ein Ratespiel aus Alltag, Geschichte, Geographie und Politik..
bestellen

 
 
 
 
 

Neueste Publikation

 

Kursbuch miteinander leben (2015)
Unterrichtsmaterial für Orientierungs- und Sprachkurse
bestellen

 
 
 
 
 

Zehn Thesen zur Politischen Bildung in Baden-Württemberg

 

Demokratie braucht Demokratinnen und Demokraten
10 Thesen

 
 
 
 
 

Der LpB-Film

 

Die LpB stellt sich vor.
Der Film kann auch in Einzelmodule und in engl. Version angesehen werden.
zum Film

 
 
 
 
 

Online-Spiele

 

Die Onlinespiele vermitteln politische Bildung spielerisch. So kann man z. B. mit dem "Grundrechte Jogging" die deutsche Verfassung kennenlernen und mit Spielen wie "Stadt-Land-Fluss" oder "BRASIL 2014" sein geografisches Wissen aufbessern. Es gibt aber auch Spiele, die vor allem zum Nachdenken animieren sollen...
Online-Spiele

 
 
 
 
 

Zeitschriften

 

DER BÜRGER IM STAAT

buergerimstaat.de

DEUTSCHLAND & EUROPA

deutschlandundeuropa.de

POLITIK & UNTERRICHT

politikundunterricht.de

mach’s klar!

lpb-bw.de/machs-klar.html

 
 
 
 
 

Team meX

 

Sensibilisieren, aufklären und das Werkzeug für zivilcouragiertes Handeln gegen Rechtsextremismus und islamistischen Extremismus vermitteln, das ist das Ziel des Fachbereichs Extremismusprävention.
www.team-mex.de

 
 
 
 
 

Landesportal BW

 

Baden-Württemberg im Internet
Baden-Württemberg.de

 
 
 
 
 

Landtag BW

 
 
 
 
 
 

Junger Landtag BW

 

Internetseiten für Jugendliche des Landtags BW
www.jungerlandtag-bw.de

Veranstaltungsreihe des Landtags für Jugendliche
www.wasunsbewegt-bw.de

 
 
 
 
 

politische-bildung.de

 

Das Informationsportal zur politischen Bildung
www.politische-bildung.de

 
 
 
 

© 2015 Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg
www.lpb-bw.de