Unsere Partner

Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg (KgL)


Anschrift, Kontaktdaten:

Eugenstraße 7
70182 Stuttgart

Telefon:
(0711) 212 - 42 66
Telefax:
(0711) 212 - 42 69
E-Mail:

WWW:
www.kgl-bw.de


Öffnungszeiten:
Mo-Fr 9.00-16.00 Uhr
Rechtsform:
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Leitung:
Vorsitzender: Prof. Dr. Anton Schindling
Gremien:
Vorstand, Mitgliederversammlung


Selbstdarstellung:

Die Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg, eine nicht rechtsfähige Körperschaft des öffentlichen Rechts im Geschäftsbereich des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst, hat die Aufgabe,

  • Geschichte, Raum und Bevölkerung Südwestdeutschlands zu erforschen,
  • wissenschaftliche Arbeiten auf diesen Gebieten zu fördern und die Ergebnisse zu verbreiten.
  • Sie veröffentlicht Quellen und Darstellungen in Reihen- und Einzelwerken und gibt die Landesbibliographie von Baden-Württemberg sowie zwei jährlich erscheinende, traditionsreiche Zeitschriften heraus.
  • Darüber hinaus veranstaltet sie wissenschaftliche Symposien und Kolloquien.

Die 1954 neugegründete Kommission für geschichtliche Landeskunde ist Nachfolgerin der Badischen Historischen Kommission (1883-1941), der Oberrheinischen Historischen Kommission (1941-1945) und der Württembergischen Kommission für Landesgeschichte (1891-1954). Sie setzt sich aus höchstens 60 im Lande ansässigen und tätigen ordentlichen Mitgliedern und einer nicht begrenzten Zahl von korrespondierenden Mitgliedern aus Baden-Württemberg, anderen Bundesländern und dem benachbarten Ausland zusammen. Die ordentlichen Mitglieder werden auf Vorschlag des Vorstands, die korrespondierenden Mitglieder auf Vorschlag der Mitgliederversammlung vom Wissenschaftsminister berufen.

Die Kommission wird von einem auf jeweils fünf Jahre von der Mitgliederversammlung gewählten Vorsitzenden geleitet. Ihm steht der Engere Vorstand mit vier Mitgliedern und der Gesamtvorstand mit weiteren acht Mitgliedern zur Beratung zur Seite. Die einmal jährlich stattfindende Mitgliederversammlung berät über den Arbeitsplan und fasst über ihn Beschluss.


Schwerpunkte:

  • Landesgeschichte,
  • Landeskunde und
  • Quelleneditionen



Sonstige Angaben

Zielgruppen:

Historisch-politisch interessierte Leser/innen; Veranstaltungen der KgL sind in der Regel nicht öffentlich.

Materialien:

Ja, Reihen und Zeitschriften, im Buchhandel zu erwerben; Karten aus dem Historischen Atlas sind über das Landesvermessungsamt zu beziehen.

Veranstaltungsarten:

Tagungen (öffentlich) und Symposien



Zurück
 

Medienpartner Radio Energy

 
 
 
 
 
 

LINKTIPP

 

Straße der Demokratie
Die Straße der Demokratie ist ein länderübergreifendes Kooperationsprojekt, das die freiheitlichen und demokratischen Traditionen in Deutschland ins Bewusstsein rücken will.
www.strasse-der-demokratie.eu