Praktika in der Abteilung „Haus auf der Alb“ in Bad Urach

In den Arbeitsbereichen der Abteilung können Praktika für die Dauer von 6 Wochen bis zu 3 Monaten in Vollzeit oder Teilzeit absolviert werden.

Bewerbungen sind frühestens sechs Monate vor Praktikumsbeginn möglich.

Bitte bewerben Sie sich nur für einen der drei Fachbereiche. Es steht nur eine begrenzte Zahl von Praktika-Plätzen zur Verfügung.

Praktika im Haus auf der Alb während des Monats August sind grundsätzlich nicht möglich.

Was wir bieten:

  • Abwechslungsreiches Arbeiten an unterschiedlichen Themen und Formaten der politischen Bildung
  • Beteiligung an Planung, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen
  • Möglichkeit zur ausführlichen Recherche und zum Verfassen von Texten für Website oder didaktische Materialien
  • Arbeit in einem engagierten Team
  • bei einer Praktikumsdauer von mindestens 2 Monaten eine Praktikumsvergütung von 300 EUR / Monat.
  • Praktikum im Tagungszentrum der Landeszentrale – einem denkmalgeschützten Bauhaus am Albtrauf

Was wir uns wünschen:

  • Lust auf selbständiges Arbeiten
  • Interesse an didaktisch-methodischen Fragestellungen und deren Umsetzung für die Praxis der Erwachsenenbildung
  • Spaß an Recherche und am Texten
  • Übernahme von Verantwortung im Tagesgeschäft
  • Vertrautheit mit gängigen Software-Programmen (Office-Paket)

Praktika-Bewerbungen sind in allen Bereichen erst wieder ab April 2018 für den Zeitraum ab Oktober 2018 möglich.


Ihre Ansprechpartner für inhaltliche Fragen sind:

Fachbereich Schule und Bildung
Robert Feil (robert.feil@remove-this.lpb.bwl.de)
Informationen zum Fachbereich

Fachbereich Integration und Migration
Robert Feil (robert.feil@remove-this.lpb.bwl.de)
Informationen zum Fachbereich

Fachbereich Europa – Einheit und Vielfalt
Thomas Schinkel (thomas.schinkel@remove-this.lpb.bwl.de)
Informationen zum Fachbereich


Zurück

 

Geschäftsbericht 2017

 

Der Bedarf an politischen Informationen und politischer Bildung ist hoch, und er wird in Zeiten, in denen jedes Gerücht und jede Falschmeldung fast in Sekundenschnelle um den Erdball laufen, eher noch größer werden. Es gibt vielleicht nicht immer die eine unumstößliche Wahrheit, aber Faktenkenntnis und die sichere Beurteilung der Seriosität von Nachrichtenquellen sind mehr als hilfreich, wenn man politische Ereignisse wenigstens einigermaßen zielsicher einordnen und sich eine Meinung dazu bilden will. Dazu kann die politische Bildung wichtige Beiträge leisten.
Download (11,3 MB)

 
 
 
 
 

Team meX

 

Sensibilisieren, aufklären und das Werkzeug für zivilcouragiertes Handeln gegen Rechtsextremismus und islamistischen Extremismus vermitteln, das ist das Ziel des Fachbereichs Extremismusprävention.
www.team-mex.de