Landeskundliches Faltblatt 5/2002 - Menschen aus dem Land

Matthias Erzberger


Matthias Erzberger (1875 - 1921) wurde 1875 in Buttenhausen auf der Münsinger Alb geboren und 1921 bei Freudenstadt ermordet. Er war Parteipolitiker, Parlamentarier und Reichsminister in der Weimarer Republik.
INHALT:
  • Wer war Matthias Erzberger?
  • Von Buttenhausen nach Stuttgart
  • Engagierter Redakteur beim Zentrum
  • Reichtstagsmandat als 28 jähriger
  • Friedensresolution im Ersten Weltkrieg
  • Waffenstillstand und Friedensvertrag
  • Schöpfer einer einheitlichen Reichsfinanz-Verwaltung
  • Anfeindungen und Ermordung
  • Wegbereiter der parlamentarischen Demokratie

LpB
Stuttgart 2002
Der Artikel ist nicht lieferbar.
Download PDF 200 KB