• Geburtsstunde des Frauenwahlrechts

    Geburtsstunde des Frauenwahlrechts - 12. November 1918 Die Geburtsstunde des Frauenwahlrechts in Deutschland am 12. November 1918 ist der Aufruf "An das Deutsche Volk" vom Rat der Volksbeauftragten. Am 30. November 1918 trat in Deutschland das Reichswahlgesetz mit dem allgemeinen aktiven und passiven Wahlrecht für Frauen in Kraft. Damit konnten Frauen am 19. Januar 1919 zum ersten Mal in Deutschland reichsweit wählen und gewählt werden. 300 Frauen kandidierten. 37 Frauen wurden schließlich gewählt.

  • 30 Jahre Mauerfall

    30 Jahre Mauerfall - 9. November 1989 Sie war das Symbol der deutschen Teilung: 28 Jahre, zwei Monate, 26 Tage stand die Berliner Mauer. Am 13. August 1961 begann der Mauerbau, am 9. November 1989 fiel sie. Die Mauer war das abschreckendste Symbol des Ost-West-Konfliktes. Von der einen Seite als "Friedensgrenze" und "Antifaschistischer Schutzwall" gepriesen, von der anderen Seite als "kommunistische Schandmauer" verdammt. (Foto: SSgt. F. Lee Corkran, DoD, gemeinfrei, Wikimedia)

  • "Schicksalstag" 9. November

    "Schicksalstag" der deutschen Geschichte Wohl kein anderes Datum in der deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts hat derart die Emotionen geschürt und kontroverse Diskussionen hervorgerufen wie der 9. November. Der Fall der Berliner Mauer 1989, die Reichspogromnacht 1938, der Hitlerputsch 1923 und die Novemberrevolution 1918: Der Schicksalstag 9. November symbolisiert die Hoffnungen der Deutschen, aber auch den Weg in die Verbrechen des Dritten Reiches. (Foto: Haltestelle Brandenburger Tor. Michael F. Mehnert, Wikimedia, Creative Commons CC-BY-SA 3.0)

  • Brexit EU und Großbritannien hatten einen Austrittsvertrag für den Brexit - den Austritt aus der Europäischen Union - ausgehandelt. Die entscheidenden Abstimmungen im britischen Parlament am 15. Januar, 12. März und 29. März 2019 hatte Premierministerin Theresa May klar verloren. Der Brexit geht jetzt in die Verlängerung: Nach der Einigung zwischen EU und Großbritannien auf eine Vertragsänderung kann es zu einem geregelten Austritt am 31. Januar 2020 kommen.

  • Klimawandel

    Klimawandel - der Kampf gegen die Treibhausgase Die Erwärmung des Klimasystems ist eindeutig. Die bereits heute eingetreten Klimaänderungen haben weitverbreitete Auswirkungen auf Mensch und Natur. Kann der am 12. Dezember 2015 in Paris beschlossene völkerrechtlich bindende Vertrag noch eingehalten werden?

  • Verschwörungstheorien Wie funktionieren Verschwörungstheorien? Welche Rolle spielt das Internet in der Verbreitung von Verschwörungstheorien? Worin bestehen konkret die Gefahren in Verschwörungstheorien? Und wie können Verschwörungstheorien entkräftet werden? (Foto: pixabay, CC0)

Zusammenhalten – Zusammen gestalten!

LpB-Kampagne

unser Motto für die Jahre 2019/2020
„Zusammenhalten – Zusammen gestalten!“
weitere Informationen


DDR im Unterricht

Das Portal bietet Hintergrundinformationen und Unterrichtsmaterialien zum Lernfeld DDR - mit weiterführenden Links, Literatur- und Medienhinweisen...
www.ddr-im-unterricht.de

Aktionstage Netzpolitik und Demokratie

14. bis 16. November 2019

zum Programm (Grafik: Tumisu, Pixabay License)

Talk-Runde

Smart Stuttgart: Digitale Daseinsvorsorge in unserer Kommune

Donnerstag, 14. November 2019, Stadt Palais, Museum für Stuttgart
Der Begriff "smart City" ist in aller Munde und muss doch für jede Stadt neu definiert werden. Diskutieren Sie mit - darüber, wie wir digital und gut in Stuttgart leben!
Programm

Coverbild des Programms, LpB

Vortrag

Der (des-)informierte Bürger im Netz

Donnerstag, 14. November 2019, 19 Uhr, Bad Urach
In seinem Vortrag zeigt der Kommunikationswissenschaftler Prof. Dr. Wolfgang Schweiger, dass das veränderte Informationsverhalten vieler Bürger durch Facebook, YouTube, Google und Co. zu Filterblasen und Echokammern beiträgt. Diese verstärken letztlich extreme Einstellungen und verschärfen die Polarisierung der Gesellschaft.
Programm

Info zum Programm (Foto: TheDigitalWay, pixabay.com)

Tagung und Gesprächsforum

Schutz der Privatheit - Schutz der Demokratie

Samstag, 16. November, 9:30 - 16:30 Uhr, LpB Lautenschlagerstr. 20, Stuttgart
Privatheit ist eine wichtige Bedingung für Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und informationelle Selbstbestimmung. Diskutieren Sie mit uns, was der Schutz der Privatheit mit dem Schutz der Demokratie zu tun hat.
Programm und Anmeldung

Weitere Informationen zu den Aktionstagen Netzpolitik finden Sie hier:

zu den Veranstaltungen in Baden-Württemberg // zur bundesweiten Webseite

Wer macht eigentlich die Regeln im Netz?

Animationsfilm Aktionstage Netzpolitik & Demokratie 2019

Was, wenn andere dich besser kennen als du dich selbst? - Wie verändert das Internet unsere Gesellschaft? Wer bestimmt, was du online sagen darfst und was nicht? - Wer macht eigentlich die Regeln im Netz? Wie verändern die Bilder, die du teilst, die Politik? - Wie kommt Demokratie ins Netz? Das alles ist Netzpolitik und die ist überall! Nur wenn du darüber Bescheid weißt, kannst du bewusste Entscheidungen treffen und dein Online-Leben selbst bestimmen! Darum mach mit bei den Aktionstagen "Netzpolitik & Demokratie".

100 Jahre Bauhaus

Die Architektur und das "Jahrhunderthaus" Haus auf der Alb in Bad Urach

zu den neuen Seiten des Portals "Haus auf der Alb" (Das „Haus auf der Alb“ 1929/30. Quelle: ArchMTUM schne-11-1002)

Zu diesem Jubiläum haben wir die Geschichte unseres vom Bauhaus inspirierten Tagungszentrums „Haus auf der Alb“ in Bad Urach neu für Sie aufgearbeitet. Es ist das größte zusammenhängende architektonische Denkmal im Stil des „Neuen Bauens“ in Süddeutschland. Auf unseren neuen Internetseiten finden Sie umfassende und reich bebilderte Informationen zum Bauherren Dr. Georg Goldstein, zum Architekten und Möbelbauer Gustav Adolf Schneck sowie zur generellen Geschichte unseres „Jahrhunderthauses“. In diesem  Gebäude der „Neuen Sachlichkeit“ bündeln sich wie in einem Brennglas die Fortschritte und Kontinuitäten, aber auch die Brüche und Katastrophen des 20. Jahrhunderts in Politik, Gesellschaft, Architektur, Möbeldesign und Kunst.

Dossiers

mehr als nur Schlagzeilen - Dossiers zu aktuellen Themen

Ausschnitt Titelbild aus der Reihe MATERALIEN  „Georg Elser“

Georg Elser

"Ich habe den Krieg verhindern wollen"

Lange Zeit ist es auch nach 1945 schwierig gewesen, an Georg Elser und sein Attentat vom 8. November 1939 im Münchener Bürgerbräukeller zu erinnern. Im Nachkriegsdeutschland wurde der Handwerker aus Königsbronn zunächst nicht als Widerstandskämpfer wahrgenommen. Lügen und Legenden verstellten den Blick auf jenen Mann, der früher als andere erkannt hatte, dass Hitlers Politik auf ein Ziel, auf Krieg  hinauslief. Um dies zu verhindern, entschloss sich Elser zur Tat.
Dossier "Georg Elser"

Dossier Chronologie der Wende (Demonstrierende auf dem Berliner Alexanderplatz. Foto: Bundesarchiv. Bild 183-1989-1104-437. Bernd Settnik. CC-BY-SA-3.0.de)

30 Jahre Friedliche Revolution

Chronik des Wendejahres 1989

Die Friedliche Revolution von 1989 fegte das Regime in der DDR hinweg und erzwang den Fall der Mauer. Mutig und selbstbewusst haben die Bürgerinnen und Bürger der DDR den Prozess zur Einheit vorangetrieben. Ein Jahr später war Deutschland, 41 Jahre nach Gründung der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik, wieder vereinigt.
Chronologie der Wende

zum Dossier. Ankunft von Flüchtlingen in Berlin-Schönefeld. (Foto: Kay Nietfeld. picture alliance / dpa)

Flüchtlingsstrom als Herausforderung

Wer kommt? Wer darf bleiben?

Im Jahr 2015 waren rund 900.000 Menschen nach Deutschland geflüchtet, so viele wie noch nie zuvor. 2016 war die Zahl der Asylsuchenden mit 280.000 deutlich geringer. 2017 kamen rund 186.000 Asylsuchende nach Deutschland. Die meisten kommen aus Bürgerkriegsländern wie Syrien, dem Irak, Afghanistan oder Eritrea oder fliehen vor Armut und Diskriminierung. In unserem Dossier haben wir zusammengestellt, wie die Politik reagiert, wer die Geflüchteten sind, wer in Deutschland bleiben darf und welche Leistungen diese Menschen erhalten.
mehr

zum Dossier (Foto: Diversity. Foto: dpa picture alliance / blickwinkel/McPHOTO/ADR)

Diversity und Gender Mainstreaming

Für eine vielfältige Gesellschaft

Diversity ist ein Ansatz, der die Vielfalt in unserer Gesellschaft aufzeigen möchte. Alle Menschen, unabhängig von ihrem Geschlecht, Alter oder ihrer Religion oder Herkunft, sollen Anerkennung erhalten und wertgeschätzt werden. Diversity hinterfragt unseren Umgang mit Vielfalt in unserer Gesellschaft. Gender Mainstreaming bezeichnet die Verpflichtung, bei allen Entscheidungen die unterschiedlichen Auswirkungen auf Männer und Frauen in den Blick zu nehmen.

mehr

Zum Dossier Wasser. (Foto: Photo by Jong Marshes on Unsplash.com)

Wasser

Eine knappe Ressource

Wasser ist für viele Menschen ein selbstverständliches Gut. Gerade weil Wasser allgegenwärtig erscheint, wird es in seiner Bedeutung unterschätzt. Wasser ist die Grundlage des Lebens, ein Lebensraum, eine Energiequelle, ein Wirtschaftsfaktor. Wir nutzen Wasser nicht nur für unsere Ernährung, sondern auch für unsere Hygiene. Das Grundwasser ist unser Trinkwasserspender. Der Druck auf die knappe Ressource nimmt zu. Der lebenswichtige Rohstoff hat eine enorme ökonomische Bedeutung und birgt erhebliches politisches Konfliktpotential.
mehr

Autonomes Fahren und digitale Ethik

Der Mensch im automatisierten Fahrzeug

Wie soll sich ein "selbstdenkendes" Fahrzeug im Fall eines Unfalls verhalten? Digitale Ethik kann und muss bei diesen Fragen helfen. Dieses Dossier sensibilisiert für die ethischen Fragen im Bereich der Technikentwicklung und zeigt am konkreten Beispiel autonomen Fahrens, was digitale Ethik ist. 

mehr

Veranstaltungsreihe

Gesellschaftlicher Zusammenhalt – Was uns bewegt!

Veranstaltungsreihe "Gesellschaftlicher Zusammenhalt"

Montag, 18. bis Samstag, 30. November 2019 an verschiedenen Orten in Stuttgart
„Die Gesellschaft driftet auseinander“ ist von der Politik und in den Medien zu lesen und zu hören. Aber was bedeutet nun „gesellschaftlicher Zusammenhalt“? Wer hält mit wem zusammen? Und wie könnte Zusammenhalt (dieser) aussehen in einer Gesellschaft, die sich durch zunehmende Digitalisierung und Globalisierung, Migration und soziale Ungleichheit im Umbruch befindet?
Mit diesen Fragen wollen wir uns gemeinsam mit Ihnen in einem bunten Strauß an Veranstaltungen auseinandersetzen. Ausgangspunkt ist Stuttgart. Aber Stuttgart ist überall und Stuttgart ist nicht als kleine unabhängige Insel zu sehen, sondern im globalen Zusammenhang zu betrachten.
Programm und Links zu den Veranstaltungen

Veranstaltungen

Aktuelles aus der Landeszentrale BW

Programm u. Anmeldung (Foto: Wilfried Pohnke, Pixabay License)

E-Learning Kurs

Demokratie geht digital!

Samstag, 16. November bis Samstag, 14. Dezember 2019, im Netz
Der digitale Wandel hat schon jetzt Einfluss auf unser demokratisches Gemeinwesen. Höchste Zeit also zu schauen, ob sich die technische Entwicklung entlang demokratischer Leitplanken bewegt! Was läuft gut und ist zu unterstützen, was muss uns besorgt machen? Welche Medienkompetenz brauchen wir? Wir laden herzlich dazu ein, digitale demokratische Möglichkeiten zu diskutieren und auszuprobieren!
Programm und Anmeldung

Programm (Foto: Klimademonstration in Brüssel im Februar 2019.© Europäische Union 2019)

Diskussionsabend

Was bewegt Europa?

Montag, 18. November 2019, 18 Uhr, Haus der Katholischen Kirche, Stuttgart
Was macht die einzelnen europoäischen Protestbewegungen aus? Wer manifestiert hier seine Interessen? Und wie können wir Europäer im Streit dieser unterschiedlichen Befindlichkeiten und Standpunkte weiter gemeinsame Nenner finden.Gemeinsam mit Ihnen wollen wir diskutieren: Was bewegt Europa? Und wohin bewegt es sich? Kooperation mit dem Europe Direct Informationszentrum Stuttgart, dem Katholischen Bildungswerk Stuttgart, dem Ministerium der Justiz und für Europa Baden-Württemberg und der LpB.
Programm

Ausschnitt aus dem Flyer Gesprächsreihe "Wertsachen"

Gesprächsreihe „WERTSACHEN"

Artikel 20, Absatz 4: Das „Recht zum Widerstand“

Mittwoch, 20. November 2019, 18:30 Uhr, Kulturhalle Hammerschmiede, Königsbronn
Artikel 20 des Grundgesetzes sagt unter anderem, dass Bürgerinnen und Bürger das Recht zum Widerstand haben. Es richtet sich gegen Versuche, die verfassungsmäßige Ordnung unseres Landes umzustürzen – „wenn andere Abhilfe nicht möglich ist“. Der Artikel wurde 1968 in unsere Verfassung aufgenommen. Seine Bedeutung wollen wir am Heimatort des Hitler-Attentäters Georg Elser behandeln. Was Bürgerinnen und Bürger motiviert, sich einzusetzen für die Werte unseres Grundgesetzes – darüber wollen wir mit Ihnen diskutieren.
Programm

Download des Programms (Foto: Ausschnitt aus dem Flyer)

Vortragsreihe „20/40“

Die unendliche Geschichte der ostdeutschen Identität

Donnerstag, 21. November 2019, 19.00 Uhr, VHS Heidelberg
Die Herausbildung einer spezifischen ostdeutschen Identität nach dem Mauerfall vor nunmehr 30 Jahren ist eine Erklärung für das unterschiedliche Lebensgefühl und die sich unterscheidenden Selbstwahrnehmungen in Ost und West. Welche Konsequenzen sich daraus für das vereinte Deutschland ergeben, stellt der Berliner Sozialforscher Daniel Kubiak vor.
Programm

Programm u. Anmeldung (Foto: Blog von Kea von Garnier, https://www.instagram.com/p/BxkKHbOIITA/ und Wikipedia-Logo, Version 1 by Nohat (concept by Paullusmagnus); Wikimedia. -  File:Wikipedia-logo.svg as of 14. Mai 2010T23:16:42, CC BY-SA 3.0)

Influencerinnen

Frauen im Netz

Samstag, 23. November 2019, 9.30 bis 15.30 Uhr, Theodor-Heuss-Haus, Stuttgart
In diesem Seminar lernen wir eine Influencerin kennen und erfahren, wie sie vorgeht – Nachmachen möglich! Nachmittags nehmen wir dann selber Einfluss und sorgen dafür, dass mehr frauenspezifische Aspekte im weltweit meist genutzten Online-Lexikon Wikipedia auftauchen. Denn was in Wikipedia steht, ist sichtbar und prägt die Welt. Und das beeinflussen – wir!
Programm und Anmeldung

Programm + Anmeldung zum Seminar (Foto: Gerd Altmann, Pixabay (pixabay.com/photos/stop-no-photo-no-photographing-hand-565609)

Argumentationstraining für Frauen

Aktiv gegen Sexismus und Rassismus

Freitag, 29. November 2019 bis Sonntag, 1. Dezember 2019, Bad Urach
Sexismus ist in unserer Gesellschaft alltäglich. Er umfasst Diskriminierungen in Beruf, Beziehungen, Freizeit und anderen Räumen. Das Argumentationstraining bietet Frauen die Möglichkeit, sich in der Positionierung gegen Sexismus zu üben und Gegenstrategien zu entwickeln. Ferner soll das Zusammenwirken von Sexismus und Rassismus thematisiert werden, wobei das multimethodisch angelegte Seminar auf aktive Beteiligung setzt.
Programm und Anmeldung

Weitere Veranstaltungen der Landeszentrale für politische Bildung finden Sie hier... 

62. Schülerwettbewerb des Landtags von Baden-Württenberg

komm heraus, mach mit.

Titelbild des 62. Schülerwettbewerbs

Neue Themen des 62. Schülerwettbewerbs

„komm heraus - mach mit!“ so lautet das Motto des Schülerwettbewerbs des Landtags von Baden-Württemberg zur Förderung der politischen Bildung. Alle Schüler*innen ab 13 Jahren können mitmachen. Die Themen sind nicht nur auf das Fach Gemeinschaftskunde begrenzt. Bildende Kunst ist ebenso angesprochen wie Deutsch, Ethik, Geschichte und Musik. Alle können etwas Passendes finden, wie sie sich zu einem politischen Thema äußern wollen: auf Plakaten, über Video- oder Tonreportagen, Erörterungen, Songs, Facharbeiten, Karikaturauswertungen, Websites, Filmclips oder Comics! Für betreuende Lehrer und Lehrerinnen gibt es besondere Anerkennungen und jede zweite Schülerin oder jeder zweite Schüler erhält einen Preis.
Mehr zum Schülerwettbewerb

Cover des Schülerkalenders 2019/20

Der Schülerkalender 2019/2020 ist herausgekommen

Im neuen Schülerkalender können Termine festgehalten, Aufgaben aber auch Alltagsnotizen eingetragen werden. Zugleich gibt es Informationen, was im 62. Schülerwettbewerb angeboten wird. Der Kalender weist auch auf zahlreiche Aktions- und Gedenktage hin, er soll auf zentrale gesellschaftliche und politische Ereignisse und Personen aufmerksam machen und zum Erinnern und Nachdenken anregen. Nicht zuletzt soll der Schülerkalender zum Mitmachen am Schülerwettbewerb motivieren. Deshalb finden sich in ihm Hinweise, wie der Schülerwettbewerb zeitlich abläuft und wann welche Seminare und Preisträgerreisen stattfinden.
Online-Bestellung (kostenlos)

Ausstellungen

der Landeszentrale für politische Bildung BW

Ausschnitt Titelbild aus der Reihe MATERALIEN  „Georg Elser“

Wanderausstellung: Georg Elser

"Ich habe den Krieg verhindern wollen"

1. September bis zum 30. November 2019 in Singen
Die Ausstellung, in deren Mittelpunkt Georg Elser und sein Hitler-Attentat vom 8. November 1939 stehen, ist ab dem 1. September 2019 im Hauptzollamt in Singen zu sehen.
Ausstellung "Georg Elser"

Infos zur Ausstellung "Izieu" (Bild: Ausschnitt aus dem Ausstellungs-Flyer)

Wanderaustellung "Mannheim, Rivesaltes, Izieu, Drancy, Auschwitz"

Montag, 4. bis Freitag, 29. November 2019 im Quenstedt-Gymnasium in Mössingen
Die Ausstellung, die in deutsch-französischer Zusammenarbeit entwickelt wurde, thematisiert die Ermordung von 44 jüdischen Kindern in Auschwitz. Auf insgesamt 21 Tafeln stehen vier junge Opfer aus Mannheim im Mittelpunkt.
Ausstellung "Mannheim, Rivesaltes, Izieu, Drancy, Auschwitz"

Infos zur Ausstellung "Izieu" (Bild: Ausschnitt aus dem Ausstellungs-Flyer)

Wanderausstellung "Freiheit – So nah, so fern"

23. September bis 31. Oktober 2019 in der Grund- und Werkrealschule Calw
Die Ausstellung  stellt reich bebildert, in deutscher und französischer Sprache, das doppelte Ende des Konzentrationslagers Natzweiler zunächst 1944, dann 1945 dar. Im Zentrum der Ausstellung stehen die Lebensgeschichten von politischen sowie jüdischen Häftlingen im Konzentrationslager Natzweiler-Struthof und in seinen Außenlagern. Ein Teil der Ausstellung setzt sich aber auch mit den Tätern und den Verantwortlichen auseinander.
Ausstellung "Freiheit - So nah, so fern"

IInfos zur Ausstellung "Nebenan..." (Garten und Wohnhaus von Emilia Kramarczyk in Brzezinka (Birkenau), Foto: Kai Loges und Andreas Langen)

Ausstellung "Nebenan. Die Nachbarschaften der Lager Auschwitz I–III"

7. Oktober 2019 bis 2. Februar 2020 im Haus auf der Alb, Bad Urach
Die Ausstellung dokumentiert den Alltag der Menschen im heutigen Oswiecim. 75 Jahre nach der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau erkunden die Stuttgarter Fotografen Kai Loges und Andreas Langen (die arge lola) das unmittelbare Umfeld des ehemaligen Lagergeländes. Nach dem Auftakt im LpB-Tagungszentrum Haus auf der Alb in Bad Urach wird die Ausstellung an Gedenkstätten im Land zu sehen sein.
Ausstellung "Nebenan. Die Nachbarschaften der Lager Auschwitz I–III"

Grundrechtefibel "Voll in Ordnung"

Unsere Grundrechte

Titel der Grundrechtefibel 2019

Die Fibel zu den Grundrechten für Kinder im Grundschulalter

Durch die Auseinandersetzung mit den spannenden und lebensnahen Geschichten der Grundrechtefibel lernen die Kinder die Grundrechte und deren Bedeutung für das eigene Leben kennen und verstehen. „Poli“ und „Tik“, die beiden Identifikationsfiguren, führen durch die Grundrechtefibel und regen zur Mitwirkung an. Sie stellen Fragen und beziehen die Lernenden in die Themenstellungen mit ein. Ein Glossar erklärt zentrale Begriffe kindgerecht. Die Fibel ist als Lesebuch zum Nachschlagen konzipiert und eignet sich für den Unterricht, in der außerschulischen Bildung, aber auch zur selbstständigen oder durch die Eltern begleiteten Lektüre. Die Grundrechtefibel wendet sich an eine breite Leserschaft und ermöglicht auch in den Klassen 5 und 6 der weiterführenden Schulen vielfältige Zugänge zu unterschiedlichen Handlungsfeldern.
Online-Bestellung

Publikation: "Ausgrenzung – Raub – Vernichtung"

Neue Forschungsergebnisse zur Ausplünderung der jüdischen Bevölkerung in Württemberg und Hohenzollern

Cover des Buches „Ausgrenzung – Raub – Vernichtung“

Raubzug von NS-Akteuren und „Volksgemeinschaft“

Die Enteignung der jüdischen Bevölkerung und die Vernichtung ihrer wirtschaftlichen Existenz durch die Nationalsozialisten gelten als die wohl umfassendste Raubaktion in der neueren Geschichte Europas. Wie wurde dieser Prozess in Württemberg und Hohenzollern vorangetrieben? Dies untersucht die Publikation „Ausgrenzung – Raub – Vernichtung. NS-Akteure und ‚Volksgemeinschaft‘ gegen die Juden in Württemberg und Hohenzollern 1933 bis 1945“, die soeben bei der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg erschienen ist. Herausgeber des fast 600 Seiten starken Werks sind Heinz Högerle und Dr. Martin Ulmer vom Gedenkstättenverbund Gäu-Neckar Alb e. V. sowie Dr. Peter Müller vom Landesarchiv Baden-Württemberg.
Weitere Informationen zum Buch und Online-Bestellung

Neueste Zeitschriften

aus der Landeszentrale für politische Bildung

B&S Wohnen

Bürger & Staat

2-3/2019
Wohnen
 

weiter

D&E: Die Europäische Union und ihre Grenzen

Deutschland & Europa

77-2018
Die Europäische Union und ihre Grenzen

weiter

P&U 1-2019 Praxis des Widerstands 1933 bis 1945

Politik & Unterricht

1-2019
Praxis des Widerstands
1933 bis 1945

weiter

Unterrichtshilfe

mach's klar!

Mach´s klar, 38: Vielfalt und Toleranz „ Ich bin ja wirklich tolerant, aber …“

Politik – einfach erklärt

38-2019
Vielfalt und Toleranz „ Ich bin ja wirklich tolerant, aber …“

weiter

Neueste Publikationen

der Landeszentrale für politische Bildung

Landeskundliche Reihe Bd. 49 "Todesfabrik KZ Dautmergen"

Landeskundlichen Reihe
Todesfabrik KZ Dautmergen. Ein Konzentrationslager des Unternehmens „Wüste“  

Das Buch beinhaltet eine umfassende Darstellung des Konzentrationslagers Dautmergen bei Balingen – von seiner Planung und Einrichtung über die Opfer und deren Haftbedingungen, das Wissen der Bevölkerung und die Geschehnisse vor Ort, bis hin zu den Tätern, der juristischen Aufarbeitung der Verbrechen und der Erinnerungsarbeit nach 1945. 
Bestellen

Wer macht´s? Der Weg in den Landtag Planspiel 2: Parteien stellen sich zur Wahl

Planspiel
Wer macht´s? Der Weg in den Landtag
Planspiel 2: Parteien stellen sich zur Wahl

Die Simulation des Wahlkampfes und der Wahl steht im Mittelpunkt des Planspielheftes.
Bestellen

Planspiel Neckardorf

Planspiel
Neckardorf

Das Planspiel simuliert einen kommunalen Diskussions- und Entscheidungsprozess am Beispiel der Errichtung eines Skaterparks in der fiktiven Stadt Neckardorf. Es kann sowohl zur Vermittlung kommunaler Strukturen als auch zum Thema Jugendbeteiligung eingesetzt werden. 
Bestellen

Handbuch Kommunalpolitik

Handbuch
Kommunalpolitik

Dieses Handbuch ist ein Standardwerk für kommunalpolitische Akteure in Baden-Württemberg. Es skizziert die zentralen Themen auf Gemeindeebene. Einschlägige Gesetzestexte und ein umfangreicher statistischer Teil machen es zum praktischen Nachschlagewerk (Stand: Januar 2019).
Bestellen

Kinder und Jugendliche

Angebote für Schulen und Multiplikatoren

Beteiligungs-Dings, Grafik: Martina Peao

Projektreihe "Beteiligungs-Dings"

Kommunale Kinder- und Jugendbeteiligung

Gemeinden müssen Kinder und Jugendliche an Entscheidungen beteiligen, von denen diese betroffen sind - so steht es seit 2015 in der baden-württembergischen Gemeindeordnung. Doch wie können insbesondere kleinere Gemeinden Kinder- und Jugendbeteiligung auf den Weg bringen und weiterentwickeln? In der Workshop-Reihe "Beteiligungs-Dings" wollen wir Hauptamtlichen in den Kommunen die Möglichkeit bieten, darauf Antworten zu finden, sich auszutauschen und zu vernetzen. Der nächste Workshop "Kommune gemeinsam gestalten – Jugendbeteiligung als kommunales Gesamtkonzept" findet am 4. Dezember 2019 in Öhringen statt.
Beteiligungs-Dings

Politische Tage

Politische Tage

Angebote für Schulen im Schuljahr 2019/2020

Politische Tage sind Angebote, die es Schülerinnen und Schülern ermöglichen, sich intensiv mit einem politischen Thema zu beschäftigen. Als Ergänzung zum normalen Schulunterricht wird mit einem jungen LpB-Team ein ausgewähltes politisches Thema bearbeitet. Politische Tage richten sich an Klassen aller weiterführenden Schulen. Für Grundschulen gibt es ein besonderes Angebot. Auch im Schuljahr 2019/20 bietet die LpB wieder ein innovatives und vielschichtiges Programm.
Politische Tage der LpB

Donau Online

Don@u Online 2020: die.donau.macht

Von der Monarchie zur Demokratie

2020 startet das neue Don@u Online Projekt "die.donau.macht - Von der Monarchie zur Demokratie".
Gesucht werden 27 Schulklassen für die europäische Zusammenarbeit!
In dem deutschsprachigen Schulprojekt arbeiten Schulklassen aus mehreren Donauländern virtuell in einem Online-Kursraum zusammen und tauschen sich über europäische Fragen aus. Sie bearbeiten gemeinsam ein selbstgewähltes europäisches Thema und lernen sich teilweise beim Abschlussfest im Juli 2020 beim Internationalen Donaujugendcamp in Ulm kennen. Es werden Chats mit Europaabgeordneten angeboten.
Infos unter: www.donau-online-projekt.de
Anmeldung bis 16. Oktober 2019 unter: www.donau-online-projekt.de/bewerbung_2020.html

Freiwillige Ökologische Jahr 2019/2020

Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ)

Wäre das was für dich?

Erfahrungen in verschiedenen Bereichen des Umwelt- und Naturschutzes sammeln. Dir klar werden, wie deine berufliche Zukunft aussehen soll. Erste Erfahrungen in der Berufswelt und Einblicke in verschiedene Berufsfelder bekommen. Mehr erfahren über dich, deine Stärken und die Seiten an dir, die du noch weiter entwickeln möchtest. Eigenes Geld verdienen, dich selbst organisieren, ausprobieren, persönlich wachsen. Wenn du dich angesprochen fühlst, dann informieren wir dich gerne genauer über das FÖJ.

www.foej-bw.de

Startbild der Homepage "Läuft bei Dir!"

Läuft bei Dir!

Werte. Wissen. Weiterkommen.

Läuft bei Dir! ist ein Programm zur werteorientierten Demokratiebildung, das sich mit ganz neuen, erlebnisorientierten Methoden an Jugendliche am Übergang zwischen Schule und Beruf richtet. Auszubildende und Teilnehmende an Übergangsmaßnahmen bekommen in mehreren Formaten die Möglichkeit, ihre eigenen Werte sowie Prinzipien des Zusammenlebens und aktuelle Trends zu erkunden. Es besteht aus drei handlungsorientierten und erfahrungsbasierten Modulen: dem Lerntagebuch "Du bist dran!", dem Trainingsmodul zum Demokratieverständnis "Läuft bei Dir!" und dem medienpädagogischen Escape Room "Hacker Attack". Das Bildungsprogramm der Baden-Württemberg Stiftung wird von der Landeszentrale und der Stiftung Weltethos durchgeführt.
mehr

Hintergrund und Grafiken pixabay.com, CC0

Pilotprojekt "Lernort Kommune"

Schule und kommunale Jugendbeteiligung

Die Landeszentrale will ein auf die Schule bezogenes Konzept von kommunaler Jugendbeteiligung verwirklichen und so eine enge Verknüpfung von Gemeinschaftskundeunterricht, SMV-Arbeit, kommunaler Jugendbeteiligung, Kommunalpolitik und Jugendarbeit vor Ort erreichen. Dazu führt die Landeszentrale für politische Bildung gemeinsam mit dem Regierungspräsidium Freiburg und den Schulämter Freiburg und Offenburg in Südbaden ein Pilotprojekt durch, das im kommenden Schuljahr in ein landesweites Angebot münden soll.
Schule u. kommunale Jugendbeteiligung

Vernetzung

Beratung, Information und Förderung

Gedenkstätten in Baden-Württemberg

Gedenkstätten in Baden-Württemberg

Netzwerk der Erinnerung an die Opfer der nationalsozialistischen Diktatur

Eine vielfältige, dezentrale und weithin ehrenamtliche Gedenkstättenlandschaft prägt die Erinnerungskultur im Land. Etwa 70 Gedenkstätten halten die Verbrechen der Nationalsozialisten im Bewusstsein. Der Landtag von Baden-Württemberg hat die Landeszentrale für politische Bildung mit der Förderung der Gedenkstätten und Gedenkstätteninitiativen beauftragt. 
www.gedenkstaetten-bw.de

Landesprogramm "Demokratie stärken!"

Landesprogramm "Demokratie stärken!"

Baden-Württemberg gegen Menschenfeindlichkeit und Rechtsextremismus

Das Landesprogramm soll bestehende Aktivitäten gegen Menschenfeindlichkeit und Rechtsextremismus vernetzen und integrieren und Impulse in alle Bereiche der Gesellschaft geben. Der Aktionsfonds REFLEX bei der LpB fördert niedrigschwellige Projekte und stößt Entwicklungen an. Sie haben eine Projektidee? Wir beraten und unterstützen Sie gerne.
www.demokratie-bw.de

Servicestelle für Friedensbildung

Servicestelle für Friedensbildung an Schulen

Unterrichtsmaterialien, Beratung, Informationen u. Qualifizierung

Die Servicestelle versteht sich als Anlaufstelle für alle Lehrkräfte des Landes sowie alle am Thema Interessierte. Friedensbildung fächerübergreifend in den baden-württembergischen Schulen zu stärken ist ihr Auftrag und ihr Ziel. Träger sind die Berghof Foundation, das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg sowie die LpB.
www.friedensbildung-bw.de

Logo Team meX

Team meX

Mit Zivilcourage gegen Extremismus

Ziel des Team meX ist die Sensibilisierung für die Gefahren, die von extremistischen Parolen und den Propagandainstrumenten der Szenen ausgehen. Dazu gehört die Vermittlung demokratischer Werte ebenso wie die Förderung der politischen und sozialen Handlungskompetenzen für eine zivilcouragierte Haltung.
www.team-mex.de

Spezialportale

der Landeszentrale für politische Bildung

Landeskunde Baden-Württemberg
zum Angebot

DDR im Unterricht
zum Angebot

Europa im Unterricht
zum Angebot

Info-Portal Östliches Europa
zum Angebot

Info-Portal De Gaulle – Rede 1962
zum Angebot

E-Learning politische Bildung
zum Angebot

Team meX
zum Angebot

i-punkt das Integrationsprojekt
zum Angebot

Politische Bildung Online
zum Angebot

Unterrichtshilfe "mach's klar!"
zum Angebot

Außenstelle Freiburg
zum Angebot

Außenstelle Heidelberg
zum Angebot

Zeitschrift Bürger & Staat
zum Angebot

Zeitschrift Deutschland & Europa
zum Angebot

Zeitschrift Politik & Unterricht
zum Angebot

Weitere Angebote

der Landeszentrale für politische Bildung

Schülerwettbewerb
komm heraus, mach mit.

zum Angebot

FÖJ – Freiwilliges
Ökologisches Jahr

zum Angebot

Gedenkstätten in
Baden-Württemberg

zum Angebot

Tagungszentrum
Haus auf der Alb

zum Angebot

Nach oben