Seezeichen - Perspektiven für die Bodenseeregion

Nachhaltigkeit und Naturschutz

Allgemeine Daten:

Beschreibung:
Das Exkursionsseminar an den Untersee ist Bestandteil einer Reihe, die unter dem Titel ‚Seezeichen‘ die Bodenseeregion aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet. Hier stehen die Themen ‚Nachhaltigkeit und Naturschutz‘ im Mittelpunkt, beides zentrale Aufgaben und Herausforderungen für eine Region, aus der für Millionen Menschen das Trinkwasser kommt, die ebenso viele Touristen anlockt und die an vielen Orten vor besonderen Herausforderungen steht, um die Artenvielfalt von Pflanzen und Tieren auch für die Zukunft zu erhalten. Vor Ort finden sich viele konkrete Beispiele: das Max-Planck-Institut für Ornithologie mit der Vogelwarte Radolfzell und die Hauptgeschäftsstelle des BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) in Möggingen, einem Ort der sich mit verschiedenen Vorhaben der Nachhaltigkeit verschrieben hat. In der Nähe des Wollmatinger Riedes bei Konstanz, einem Schutzgebiet von europäischer Bedeutung, befindet sich das Zentrum des NABU (Naturschutzbund Deutschland). Zum Programm gehören Erkundungen vor Ort, zu Fuß im Wollmatinger Ried oder auf dem Natura Trail entlang dem Mindelsee nach Markelfingen (circa 2 Stunden). Die Wegstrecken werden ausgehend vom Kloster Hegne, nahe des Wollmatinger Riedes gelegen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln und zu Fuß absolviert.
Veranstaltungsort:
Allensbach-Hegne, Hotel St. Elisabeth
Status:
Abgelaufen
Datum:
Freitag, 29. Mai 2020 - Sonntag, 31. Mai 2020
Seminarnummer:
38/22/20 (Bei Rückfragen bitte angeben)
Zusatzinformationen:
Eigenanreise

Kosten:
€ 180,00
Erläuterungen:
Einzelzimmerzuschlag 30,- Euro
Kontakt:
(0711) 164099-21, ellen.eisele@lpb.bwl.de