Welterbe - Auftrag und Perspektiven - Das Beispiel Insel Reichenau

Exkursionsseminar

Allgemeine Daten:

Beschreibung:
Im Jahr 2000 wurde der Insel Reichenau als gesamtes Ensemble von der UNESCO das Siegel eines Welterbes zuerkannt. 1.000 Jahre zuvor war die Klosterinsel Reichenau ein bedeutendes religiöses, politisches, wissenschaftliches und künstlerisches Zentrum des christlichen Abendlandes. Die drei Kirchen, die ottonischen Wandmalereien in der ältesten, St. Georg, dichterische und wissenschaftliche Werke und Reliquien bezeugen diese Geschichte noch heute. Dazu gehört auch das Erbe einer landwirtschaftlichen Kultivierung durch die Benediktinermönche, die das Bild der Insel bis heute prägt. Vor allem wegen dieser lebendigen Verbindung zwischen Gegenwart und Vergangenheit wurde gesamte Insel Reichenau zum Weltkulturerbe erklärt. Der Titel bedeutete Anerkennung und Auftrag zugleich: Ziel und Aufgabe sind ein harmonischer Ausgleich zwischen landwirtschaftlicher Nutzung, Tourismus, Natur- und Landschaftsschutz sowie der Erhaltung der wertvollen Zeugnisse aus der Vergangenheit. Am Beispiel der Reichenau widmet sich das Exkursionsseminar den Voraussetzungen und Kriterien eines Welterbes, der Frage nach dem manchmal widersprüchlichen und spannungsvollen Verhältnis eines denkmalgerechten Tourismus und einer nachhaltigen Denkmalpflege und den Herausforderungen für die Gemeinde und die Bevölkerung. Lust oder Last – was bedeutet es, mitten in einem Welterbe zu leben? Von besonderem Interesse wird zudem der ‚Reichenauer Klosterplan‘ sein, der vor 1200 Jahren entworfen und zuerst in St. Gallen umgesetzt wurde. Als Entwurf einer idealtypischen Klosteranlage fasziniert er bis heute die Menschen: Auf der Klosterbaustelle ‚Campus Galli‘ in Meßkirch entsteht durch Ehrenamtliche auf Grundlage des Klosterplans und mit Mitteln des 9. Jahrhunderts Tag für Tag ein Stück Mittelalter. Die Erkundung der Baustelle zeigt Grenzen und Möglichkeiten eines historischen Erlebnisprojekts auf.
Veranstaltungsort:
Insel Reichenau, Hotel Mein Inselglück
Status:
Ausgebucht
Datum:
Freitag, 27. September 2019 - Sonntag, 29. September 2019
Seminarnummer:
38/39a/19 (Bei Rückfragen bitte angeben)
Kosten:
€ 180,00
Erläuterungen:
EZ-Zuschlag 30,- €
Kontakt:
(0711) 164099-21, verena.demel@lpb.bwl.de


Premium-Angebot

das gedruckte Programmheft jetzt online abonnieren und den Vorteil genießen ganzjährig per E-Mail über aktuell hinzukommende Veranstaltungen informiert  zu werden - dann füllen Sie jetzt dieses Online-Formular aus.

 

TEILNAHMEBEDINGUNGEN

 

Für die Durchführungen der hier aufgeführten Veranstaltungen sind die folgenden

Teilnahmebedingungen

verbindlich.
Für Bildungsreisen gelten ergänzend die

Teilnahmebedingungen für Bildungsreisen.

Datenschutz

 
 
 
 
 

E-Learning

 

Internetprojekte und E-Learningkurse für Schulklassen
www.elearning-politik.de

 
 
 
 
 

Rückblick Veranstaltungen:

 

Demokratie braucht Demokratinnen und Demokraten – und was noch?
Landesnetzwerks politische Bildung mit Prof. Dr. Norbert Lammert (19.11.2014)
Rückblick mit Videomitschnitten