Teamerinnen und Teamer der Außenstelle Tübingen

Isabelle Edler

Diversität ist mir wichtig. Verschiedene Menschen, unterschiedliche Hintergründe, diverse Meinungen. Das macht für mich Demokratie aus. In meinem Pädagogikstudium habe ich mich deshalb viel mit gesellschaftlicher Vielfalt beschäftigt. Momentan studiere ich einen Master in den Politikwissenschaften. Seit 2018 diskutiere ich leidenschaftlich mit Schülerinnen und Schülern über das gemeinsame Ausgestalten unserer Gesellschaft. Dabei liegt mir ein respektvoller Meinungsaustausch besonders am Herzen.

Teresa Hessing

Ich studiere in Tübingen einen Master in Erziehungswissenschaft. Für die LpB bin ich seit Anfang 2019 unterwegs. Ich freue mich immer wieder hier mit jungen Menschen über politische Themen zu sprechen und zu zeigen: ‚Politik ist nicht nur trocken und langweilig, sondern etwas von und für uns alle.‘ Besonders interessieren mich Klimagerechtigkeit und (Anti)Diskriminierung und am liebsten teame ich Formate, bei denen man selbst mit Politiker*innen ins Gespräch kommen kann.

Jonas Hilla

Ich studiere Rhetorik und Politikwissenschaft an der Universität Tübingen. Seit 2016 arbeite ich als freier Mitarbeiter für die LpB. Schon als Schüler nahm ich an Planspielen teil und freue mich diese mit Jugendlichen durchführen zu können. Meine Lieblingsformate sind alle Planspiele, vor allem über die EU und die Vereinten Nationen. Politik fasziniert und interessiert mich persönlich, weswegen ich diese Begeisterung anderen näher bringen möchte. Ich bin Fan von Strategie-und Gesellschaftsspielen.

Victor Kappel

Besonders liegen mir Angebote aus dem Bereich Medienkompetenz am Herzen, die für den Umgang mit Informationen sensibilisieren und aktuelle Themen wie Fake News in den Blick nehmen. Aber unabhängig davon, ob die Themen mit Medien, Politik oder Geschichte zu tun haben, habe ich selbst immer großen Spaß an den Veranstaltungen und versuche, diesen und das Interesse an den Themen weiterzugeben. Ansonsten studiere ich in Konstanz Geschichte und bin über ein Praktikum zur LpB gekommen.

Hannah Nonnenberg

Ich studiere an der Uni Tübingen den interdisziplinären Master 'Kulturen des Globalen Südens', wobei mein Fokus auf Lateinamerika, Dekolonialisierung und Politikwissenschaften liegt. Seit 2018 bin ich als freie Mitarbeiterin bei der LpB tätig und finde es immer wieder spannend zu sehen, wie viel Begeisterung bei Schüler*innen entstehen kann, wenn politische Themen erfahrbar werden. 

Daniel Renz

Ich studiere zurzeit den Master „Demokratie und Regieren in Europa“ in Tübingen. Vor meinem Studium habe ich ein FSJ in einem Kindergarten absolviert. Dabei hat sich gezeigt, dass sowohl meine Stärken als auch meine Interessen in der direkten Arbeit mit Menschen liegen. Der Bereich politische Tage der LpB bietet mir die Möglichkeit, dies mit meinem Studium zu verknüpfen. Zu meinen Zielen gehört insbesondere die Politisierung jüngerer Menschen, denn diesen gehört die Zukunft!

Viktoria Schnick

Ich studiere Allgemeine Rhetorik und Politikwissenschaft in Tübingen und interessiere mich dabei vor allem für politische Kommunikation. Seit ich 2018 selbst an einem Planspiel der LpB teilgenommen habe, bin ich bei als Freie Mitarbeiterin dabei. Für mich ist politisches Verständnis das Fundament unserer Demokratie. Um dieses zu stärken, möchte ich bei der Wissensvermittlung mithelfen. Am liebsten mag ich Planspiele zum Thema Wahlkampf, da ich mich in meinem Studium auch darauf fokussiere.

Katharina Wilske

Ich studiere in Tübingen den Master „Demokratie und Regieren in Europa“ und bin seit einem Praktikum 2019 als freie Mitarbeiterin bei der LpB tätig. Neben Formaten mit europäischem Fokus schaue ich gerne über den eigenen Tellerrand hinaus und interessiere mich ebenso für Formate zum Klimaschutz und Kommunalpolitik. Gerade die Wissensvermittlung durch Szenarien oder Planspiele fördern politische Diskussion und regen Kreativität an, deswegen teame ich diese mit den Schüler*innen besonders gerne.

Mirjam Zillober

Ich studiere den Master „Demokratie und Regieren in Europa“ in Tübingen. Gerade bei näherer Beschäftigung mit der EU wird deutlich, wie kompliziert Politik sein kann und wie wichtig es wäre, dass jede*r ein gewisses Verständnis dafür entwickelt. Dazu leistet politische Bildung einen wichtigen Beitrag. Da ich selbst schon mal Teil einer Simulation der UN war und gemerkt habe, wie viel Spaß das macht und wie viel man gleichzeitig dabei lernt, teame ich besonders gerne unsere Planspiele.