• Allgemeine Erklärung der Menschenrechte

    70 Jahre Allgemeine Erklärung der Menschenrechte Am 10. Dezember 1948 proklamierte die Generalversammlung der Vereinten Nationen feierlich die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte als gemeinsame Richtschnur. 70 Jahre danach hat die Erklärung nichts von ihrer Aktualität verloren. Noch immer werden die Rechte von Millionen Menschen täglich verletzt.

  • Klimawandel

    Klimawandel - der Kampf gegen die Treibhausgase Die Erwärmung des Klimasystems ist eindeutig und es ist äußerst wahrscheinlich, dass der menschliche Einfluss die Hauptursache der beobachteten Erwärmung seit Mitte des 20. Jahrhunderts war. Die bereits heute eingetreten Klimaänderungen haben weitverbreitete Auswirkungen auf Mensch und Natur. 196 Staaten haben am 12. Dezember 2015 in Paris einen völkerrechtlich bindenden Vertrag beschlossen, um den Klimawandel zu bremsen und seine Auswirkungen abzufedern. In Katowice tagt die 24. UN-Klimakonferenz vom 2. - 14. Dezember 2018.

  • Vertrag von Lissabon

    Neun Jahre Vertrag von Lissabon Das Handeln und Wirken der Europäischen Union ist in Verträgen vereinbart, die von allen Mitgliedstaaten verhandelt und verabschiedet werden. Die aktuelle Vertragsgrundlage für die Europäische Union bildet der Vertrag von Lissabon, der am 1. Dezember 2009 in Kraft trat. Was regelt der Vertrag? (Foto: picture-alliance/ dpa)

  • Geburtsstunde des Frauenwahlrechts

    100 Jahre Frauenwahlrecht Die Geburtsstunde des Frauenwahlrechts in Deutschland am 12. November 1918 ist der Aufruf "An das Deutsche Volk" vom Rat der Volksbeauftragten. Am 30. November 1918 trat in Deutschland das Reichswahlgesetz mit dem allgemeinen aktiven und passiven Wahlrecht für Frauen in Kraft. Damit konnten Frauen am 19. Januar 1919 zum ersten Mal in Deutschland reichsweit wählen und gewählt werden. 300 Frauen kandidierten. 37 Frauen wurden schließlich gewählt.

Wahljahr 2019

Kommunalwahlen und Europawahl in BW.
www.kommunalwahl-bw.de  
www.europawahl-bw.de


Musikalischer Adventskalender

Musikalischer Adventskalender

Ein Streifzug quer durch die vergangenen Jahrzehnte politischer Musikgeschichte und zu gewinnen gibt es auch etwas...
www.politische-bildung.de

Aktuelles aus Baden-Württemberg

Geschichten, Persönlichkeiten und Wissenswertes

Zentrale Stelle zur Aufklärung nationalsozialistischer Verbrechen

Seit 60 Jahren gibt es in Ludwigsburg eine Stelle, die sich „Zentrale Stelle der Landesjustizverwaltungen zur Aufklärung nationalsozialistischer Verbrechen“ nennt. Ziel der Zentralen Stelle ist es, heute noch verfolgbare Beschuldigte zu Tatkomplexen festzustellen, die nach Ort, Zeit und Täterkreis begrenzt sind. Sie ist in der deutschen Nachkriegs-Geschichte einzigartig - und ihre Arbeit ist noch immer nicht beendet.
weiter

Hotel Silber 1933. Foto: Stadtarchiv Stuttgart.

Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs hatte das "Hotel Silber" seine ursprüngliche Funktion als vornehme Herberge verloren und wurde 1933 bis 1945 zum Ort des organisierten NS-Terrors in Stuttgart. Mit dem 3. Dezember 2018 wird das Hotel öffentlich zugänglich. Als Lern- und Erinnerungsstätte mit drei Epochen Polizeiarbeit. Ein Kraftakt der Initiative Gedenkort Hotel Silber war nötig, damit der ehemalige Standort der Gestapo für Württemberg und Hohenzollern weiter sichtbar mahnen darf.
mehr

Beutelsbacher Konsens

Beutelsbacher Konsens verpflichtet Lehrkräfte gegen Indoktrination, aber nicht zur Wertneutralität

Beutelsbacher Konsens

Der Beutelsbacher Konsens, der im Jahr 1976 auf Initiative der Landeszentrale für politische Bildung erarbeitet wurde, ist bis heute geltender Standard für den politisch-historischen Unterricht an allen Schulen. Er wird auch außerhalb Deutschlands in vielen Ländern beachtet. Seine Grundbestandteile sind ein Indoktrinationsverbot, ein Gebot, politisch Kontroverses auch kontrovers darzustellen sowie Schülerinnen und Schüler dazu zu befähigen, ein eigenständiges Urteil über politische Themen zu gewinnen. Die dafür notwendige Überparteilichkeit ist nicht mit Wertneutralität zu verwechseln.
weiter

Läuft bei Dir!

Werte. Wissen. Weiterkommen.

Escape Room "Hacker Attack" © Baden-Württemberg Stiftung

Läuft bei Dir! ist ein Programm zur werteorientierten Demokratiebildung, das sich mit ganz neuen, erlebnisorientierten Methoden an Jugendliche am Übergang zwischen Schule und Beruf richtet. Auszubildende und Teilnehmende an Übergangsmaßnahmen bekommen in mehreren Formaten die Möglichkeit, ihre eigenen Werte sowie Prinzipien des Zusammenlebens und aktuelle Trends zu erkunden. Es besteht aus drei handlungsorientierten und erfahrungsbasierten Modulen: dem Lerntagebuch "Du bist dran!", dem Trainingsmodul zum Demokratieverständnis "Läuft bei Dir!" und dem medienpädagogischen Escape Room "Hacker Attack". Das Bildungsprogramm der Baden-Württemberg Stiftung wird von der Landeszentrale und der Stiftung Weltethos durchgeführt.
mehr

Dossiers

mehr als nur Schlagzeilen - Dossiers zu aktuellen Themen

Flagge Großbritannien. Foto: pixabay.com, Etereuti, CC0

Brexit

EU billigt den Austrittsvertrag mit Großbritannien

Am 23. Juni 2016 haben die Briten bei einem Referendum mit rund 52 Prozent der Stimmen für den Brexit - den Austritt aus der Europäischen Union - gestimmt. Nach mehr als 40 Jahren Mitgliedschaft werden die Briten als erstes Land die EU verlassen. Befürchtet werden negative Folgen eines Brexits für die britische Wirtschaft, aber auch für die EU-Länder. Nun haben sich EU und Großbritannien auf einen Austrittsvertrag geeinigt. Jetzt müssen noch das britische und Europäische Parlament dem Vertrag zustimmen. Ob im britischen Unterhaus eine Mehrheit der Parlamentarier für den Brexit-Deal stimmt, ist ungewiss. Die Gefahr eines harten Brexits ist groß.
mehr

Dossier zum Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen (Foto:picture alliance / AP Photo / Esteban Felix)

Internationaler Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen

Jede vierte Frau erlebt Gewalt in einer Partnerschaft

Jede vierte Frau hat mindestens einmal in ihrem Leben körperliche oder sexuelle Partnerschaftsgewalt erlebt. Auf das Jahr gerechnet ermordet jeden Tag in Deutschland ein Partner oder Ex-Partner eine Frau, oder versucht es - so die polizeiliche Kriminalstatistik. Die Zahlen zeigen, warum der Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen notwendig ist. Gewalt gegen Frauen ist kein Phänomen anderer Kontinente, anderer Kulturen oder vergangener Zeiten. Es ist traurige Wirklichkeit für viel zu viele Frauen mitten in unserer Gesellschaft, in diesem Land, hier und jetzt. 
Dossier "Gewalt gegen Frauen"

Finanz - und Wirtschaftskrise
Grafik: pixybay, gemeinfrei

Das Weltfinanz- und Wirtschaftssystem stand im September 2008 am Abgrund. Aus fragwürdigen Spekulationsgeschäften mit amerikanischen Hauskrediten wurde eine globale Liquiditäts- und Vertrauenskrise zwischen den Banken. Die Aktienkurse rauschten in den Keller, ein großes Finanzhaus nach dem anderen meldete Milliardenabschreibungen oder musste Insolvenz anmelden. Auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene wurden Lösungen gesucht, um das Ausmaß der Finanz- und Wirtschaftskrise zu begrenzen.
mehr

Buchstabensalat. Quelle: Photo by Jason Leung on unsplash.com.
Buchstabensalat. Quelle: Photo by Jason Leung on unsplash.com.

Wenn die Buchstaben keinen Sinn ergeben

Analphabetismus in Baden-Württemberg

Mehr als jeder zehnte Mensch in Deutschland zwischen 18 und 65 Jahren kann keine kurzen, einfachen Text lesen. Analphabetismus ist kein Randphänomen der Gesellschaft. Wie ist die Situation in Baden-Württemberg? Wo finden betroffene Personen Hilfe? Ein Interview mit Knut Becker von der Fachstelle Grundbildung und Alphabetisierung Baden-Württemberg.
mehr

Ankunft von Flüchtlingen in Berlin-Schönefeld. Foto: Kay Nietfeld. picture alliance / dpa.
Ankunft von Flüchtlingen in Berlin-Schönefeld. Foto: Kay Nietfeld. picture alliance / dpa.

Flüchtlingsstrom als Herausforderung

Wer kommt? Wer darf bleiben?

Im Jahr 2015 waren rund 900.000 Menschen nach Deutschland geflüchtet, so viele wie noch nie zuvor. 2016 war die Zahl der Asylsuchenden mit 280.000 deutlich geringer. 2017 kamen rund 186.000 Asylsuchende nach Deutschland. Die meisten kommen aus Bürgerkriegsländern wie Syrien, dem Irak, Afghanistan oder Eritrea oder fliehen vor Armut und Diskriminierung. In unserem Dossier haben wir zusammengestellt, wie die Politik reagiert, wer die Geflüchteten sind, wer in Deutschland bleiben darf und welche Leistungen diese Menschen erhalten.
mehr

Hate Speech. Grafik: LpB BW / Rebecca Beiter.
Hate Speech. Grafik: LpB BW / Rebecca Beiter.

Hate Speech

Was können wir gegen Hass im Netz tun?

Hasspostings enthalten Äußerungen, die Einzelne oder Gruppen diskriminieren, zum Beispiel wegen ihrer Herkunft, Religion, ihrer sozialen Zugehörigkeit, wegen einer Behinderung oder wegen ihres Geschlechts. Ziel ist, Hass auszudrücken und zu verbreiten und Gruppen oder einzelne Personen abzuwerten. Wie können wir damit umgehen? Und wo gibt es Hilfe im Netz?
mehr

Luxuswohnungen in Stuttgart. Foto: LpB BW / Jillian Freitag

Gentrifizierung

Soziale Ungleichheit und Wohnen in Stuttgart

Gentrifizierung - der Fachbegriff für die Verdrängung der Ärmeren aus den Städten. Soziale Ungleichheit und der Mangel an bezahlbarem Wohnraum fördert den Gentrifizierungsprozess. Das Leben in der Stadt ist wieder attraktiv. Die Mieten steigen, sozial schwache Bewohnerinnen und Bewohner können sich diese nicht mehr leisten. Gerade in Stuttgart ist die Situation auf dem Wohnungsmarkt angespannt.
mehr

Veranstaltungen

Aktuelles aus der Landeszentrale BW

Programm "Konfliktfeld Syrien" (Anschnitt des Flyers Frieden u. Menschenrechte, Hospitalhof Stuttgart)

Vortragsreihe

Die UNO - Garant für den Frieden?

Mittwoch, 12. Dezember 2018, 15.30 - 17.30 Uhr, Hospitalhof Stuttgart
Wie können die Menschenrechte international geschützt werden? Wie kann Frieden bewahrt, geschaffen und gesichert werden? Welche Regeln bestimmen die internationale Politik und wo sind sie verankert? Und wie trifft die UNO Entscheidungen? Die Vortragsreihe "Frieden und Menschenrechte in einer unübersichtlich werdenden Welt" nimmt Fragen des aktuellen Bildungsplans für Gymnasien auf. Im Gespräch mit wissenschaftlichen Experten können diese diskutiert und vertieft werden.
Programm 

Coverausschnitt Buch "Baden u. Württemberg 1918/19"

Buchpräsentation und Gespräche

Baden und Württemberg 1918/19

Mittwoch, 12. Dezember 2018, 19 Uhr in der Friedrich-Ebert-Gedenkstätte in Heidelberg
Dieses Buch nimmt die Novemberrevolution von 1918 und ihre markanten regionalen Sonderentwicklungen aus landesgeschichtlicher Perspektive in den Blick. Im Fokus stehe dabei die Erwartungen und Befürchtungen der Menschen zwischen Kriegsende, Revolution und der Etablierung der ersten Demokratie in Deutschland. Im Anschluß unterhalten sich die Gäste in einer moderierten Gesprächsrunde.
Programm 

Scheidemann ruft auf dem Westbalkon (zweites Fenster nördlich des Portikus) des Reichstages die Republik aus. Foto: Wikimedia Commons, gemeinfrei

Vortragsreihe

100 Jahre Weimarer Republik

Donnerstag, 13. Dezember 2018, 20 Uhr, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Im Rahmen der Reihe "Colloqium politicum": 100 Jahre Weimarer Republik: Alles für das Volk. Alles durch das Volk" bewerten Referenten/-innen das Thema an 6 Abenden aus unterschiedlichen Perspektiven. Thema des Abends: "Der überforderte Frieden - Versailles und die Welt 1918-1923". Referent: Prof. Dr. Jörn Leonhard, Historisches Seminar der Universität Freiburg
Programm (Colloqium politicum-Reihe)

Präsidentin des Landtags von Baden-Württemberg, Muhterem Aras. Foto: Landtag Baden-Württemberg

Podiumsgespräch

Alle zwei Minuten muss ein Mensch fliehen

Freitag, 14. Dezember 2018, 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek Stuttgart
Am 18. Dezember ist der „Internationalen Tag der Migranten“. Über das „Weltflüchtlingsproblem“ und die gesellschaftspolitische Herausforderung ihrer Integration diskutieren die Präsidentin des Landtags von BW, Muhterem Aras MdL, die Soziologin u. Migrationsforscherin Prof. Dr. Annette Treibel und der Migrationsexperte Prof. Dr. Karl-Heinz Meier-Braun.
Programm 

Programm und Anmeldung (Symbolbild Heimat. Foto: Photo by Hudson Hintze on unsplash.com)

Fachtagung

"Mit uns oder gegen uns!"

Mittwoch, 16. bis Donnerstag, 17. Januar 2019 in Stuttgart
Heimat und Identität sind vielschichtige und umkämpfte Begriffe mit Hochkonjunktur. Die Tagung des Landesamts für Verfassungsschutz und der LpB vergleicht Heimat- und Identitätskonstruktionen der Phänomenbereiche Rechtsextremismus, Ausländerextremismus und Islamistischer Extremismus.
Programm und kostenlose Anmeldung  

Programm und Anmeldung. (Foto:geralt, pixabay.com)

Seminar für Frauen

Kommunalpolitik? Das hat mir grade noch gefehlt!

Freitag, 18. Januar 2019 - Sonntag, 20. Januar 2019
Interesse am Einsteigen und Gestalten in der Politik vor Ort? Dann sind Sie in diesem Seminar richtig: Es erwarten Sie lebendige Information über kommunalpolitische Praxis, Austausch mit aktiven Gemeinderätinnen und Vernetzung mit anderen Interessierten.
Programm und Anmeldung

Weitere Veranstaltungen der Landeszentrale für politische Bildung finden Sie hier... 

Kinder und Jugendliche

Angebote für Schulen und Multiplikatoren

Beteiligungs-Dings, Grafik: Martina Peao

Projektreihe "Beteiligungs-Dings"

Kommunale Kinder- und Jugendbeteiligung

Gemeinden müssen Kinder und Jugendliche an Entscheidungen beteiligen, von denen diese betroffen sind - so steht es seit 2015 in der baden-württembergischen Gemeindeordnung. Doch wie können insbesondere kleinere Gemeinden Kinder- und Jugendbeteiligung auf den Weg bringen und weiterentwickeln? In der Workshop-Reihe "Beteiligungs-Dings" wollen wir Hauptamtlichen in den Kommunen die Möglichkeit bieten, darauf Antworten zu finden, sich auszutauschen und zu vernetzen.
Beteiligungs-Dings

Hintergrund und Grafiken pixabay.com, CC0

Pilotprojekt "Lernort Kommune"

Schule und kommunale Jugendbeteiligung

Die Landeszentrale will ein auf die Schule bezogenes Konzept von kommunaler Jugendbeteiligung verwirklichen und so eine enge Verknüpfung von Gemeinschaftskundeunterricht, SMV-Arbeit, kommunaler Jugendbeteiligung, Kommunalpolitik und Jugendarbeit vor Ort erreichen. Dazu führt die Landeszentrale für politische Bildung gemeinsam mit dem Regierungspräsidium Freiburg und den Schulämter Freiburg und Offenburg in Südbaden ein Pilotprojekt durch, das im kommenden Schuljahr in ein landesweites Angebot münden soll.
Schule u. kommunale Jugendbeteiligung

Was uns bewegt

Was uns bewegt

Förderung regionaler Jugendkonferenzen von Juli 2018 – Mai 2019

Inzwischen sind die Jugendkonferenzen im Vorfeld des Jugendlandtags ein etabliertes Angebot im Rahmen von „Was uns bewegt“. Zwischen Juli 2018 und Mai 2019 werden wieder regionale Jugendkonferenzen in den Stadt- und Landkreisen unterstützt. Ziel der Konferenzen ist es, Jugendliche vor Ort mit Politikerinnen und Politikern ins Gespräch zu bringen und ihnen die Gelegenheit zu geben, ihre Anliegen und Wünsche an Politik zu diskutieren. Die Jugendkonferenzen sollen vor allem die Jugendbeteiligung vor Ort stärken.
weiter

Donau Online

Don@u Online 2018: Projektergebnisse

Welche Träume haben Jugendliche von Europa?

Das Donau-Online-Projekt 2018 ist abgeschlossen. 27 Schulklassen aus 13 Ländern des Donauraumes haben sich in den letzten Monaten mit der Frage beschäftigt, ob Europa noch ein schöner (T)Raum sein kann. Die Schülerinnen und Schüler haben unter anderem ein Liebeslied an Europa verfasst, sich ausgemalt, wie Europa im Jahr 2118 aussehen könnte und einen Wahrsager einen Blick auf die Zukunft Europas werfen lassen. Das Besondere: alle Projekte wurden von mehreren Schulklassen in unterschiedlichen Ländern in virtuellen Kursräumen umgesetzt.

www.donau-online-projekt.de

Schülerwettbewerb des Landtags

61. Schülerwettbewerb des Landtags von Baden-Württenberg

komm heraus, mach mit.

Am 16. November 2017 war der Einsendeschluss zum 61. Schülerwettbewerb. Für alle Teilnehmende, Schulen und Lehrkräfte, die den Wettbewerb unterstützen, gibt es attraktive Preise! Teilnehmen konnten alle Schüler und Schülerinnen ab 13 Jahren. Gefragt waren Fantasie und Originalität sowie die Bereitschaft, Dingen auf den Grund zu gehen und mit Menschen in Kontakt zu treten. Alle konnten etwas Passendes finden, wie sie sich zu einem politischen Thema äußern wollen: auf Plakaten, in Umfragen, Erörterungen, Songs, Facharbeiten, Karikaturauswertungen, Gedichten, Kurzgeschichten, Websites, über Video- oder Tonreportagen, Filmclips oder Comics. Danke an alle Teilnehmenden!
weiter

Vernetzung

Beratung, Information und Förderung

Gedenkstätten in Baden-Württemberg

Gedenkstätten in Baden-Württemberg

Netzwerk der Erinnerung an die Opfer der nationalsozialistischen Diktatur

Eine vielfältige, dezentrale und weithin ehrenamtliche Gedenkstättenlandschaft prägt die Erinnerungskultur im Land. Etwa 70 Gedenkstätten halten die Verbrechen der Nationalsozialisten im Bewusstsein. Der Landtag von Baden-Württemberg hat die Landeszentrale für politische Bildung mit der Förderung der Gedenkstätten und Gedenkstätteninitiativen beauftragt. 
www.gedenkstaetten-bw.de

Landesprogramm "Demokratie stärken!"

Landesprogramm "Demokratie stärken!"

Baden-Württemberg gegen Menschenfeindlichkeit und Rechtsextremismus

Das Landesprogramm soll bestehende Aktivitäten gegen Menschenfeindlichkeit und Rechtsextremismus vernetzen und integrieren und Impulse in alle Bereiche der Gesellschaft geben. Der Aktionsfonds REFLEX bei der LpB fördert niedrigschwellige Projekte und stößt Entwicklungen an. Sie haben eine Projektidee? Wir beraten und unterstützen Sie gerne.
www.demokratie-bw.de

Servicestelle für Friedensbildung

Servicestelle für Friedensbildung an Schulen

Unterrichtsmaterialien, Beratung, Informationen u. Qualifizierung

Die Servicestelle versteht sich als Anlaufstelle für alle Lehrkräfte des Landes sowie alle am Thema Interessierte. Friedensbildung fächerübergreifend in den baden-württembergischen Schulen zu stärken ist ihr Auftrag und ihr Ziel. Träger sind die Berghof Foundation, das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg sowie die LpB.
www.friedensbildung-bw.de

Logo Team meX

Team meX

Mit Zivilcourage gegen Extremismus

Ziel des Team meX ist die Sensibilisierung für die Gefahren, die von extremistischen Parolen und den Propagandainstrumenten der Szenen ausgehen. Dazu gehört die Vermittlung demokratischer Werte ebenso wie die Förderung der politischen und sozialen Handlungskompetenzen für eine zivilcouragierte Haltung.
www.team-mex.de

Neueste Zeitschriften

aus der Landeszentrale für politische Bildung

B&S: Gewalt

Bürger & Staat

3-2018
Gewalt
 

weiter

D&E Aktuelle Aufgaben staatlicher Wirtschaftspolitik

Deutschland & Europa

76-2018
Aktuelle Aufgaben staatlicher Wirtschaftspolitik

weiter

P&U: Demokratie

Politik & Unterricht

2/3-2018
Demokratie

erleben - gestalten - entscheiden

weiter

Unterrichtshilfe

mach's klar!

Mach´s klar, 31: Handysucht

Politik – einfach erklärt

31-2018
Diagnose „Handysucht“ – Gefahr oder Hysterie? 

weiter

Neueste Publikationen

der Landeszentrale für politische Bildung

Der Beutelsbacher Konsens und die neuen Bildungspläne (Band 2)

Baustein
Der Beutelsbacher Konsens und die neuen Bildungspläne (Band 2)

Unterrichtsmodelle für Gemeinschaftskunde und WBS  (Wirtschaft, Berufs- und Studienorientierung) in Baden-Württemberg in den Klassen 9 und 10 (Sekundarstufe I.)
Bestellen / Download

Landeskundliche Reihe Bd. 48 "Baden-Württemberg 1918/19"

Landeskundlichen Reihe
Baden-Württemberg 1918/19. Kriegsende - Revolution - Demokratie  

10 Aufsätze beschäftigen sich vorrangig mit den Befürchtungen und Erwartungen der Menschen in diesem historischen Umbruch zwischen Kriegsende, Revolution und erster Demokratie in Deutschland 1918/19.
Bestellen
Download als epub / als mobi

Landeskundliche Reihe Bd. 50 "Späte Aufarbeitung"

Landeskundlichen Reihe
Späte Aufarbeitung - LSBTTIQ-Lebenswelten im deutschen Südwesten

14 Aufsätze vermitteln ein vielschichtiges Bild der Lebens- und Verfolgungsgeschichten von lesbischen, schwulen, bisexuellen, transsexuellen, trans- und intergeschlechtlichen sowie queeren Menschen (LSBTTIQ).
Bestellen
Download als epub / als mobi

Planspiel Stuttingen

Planspiel
Stuttingen

Ein kommunalpolitisches Planspiel für Haupt- und Werkrealschulen. Das Heft ist eine Spielanleitung für Lehrerinnen und Lehrer sowie in der Jugendbeteiligung tätige Personen, die das Planspiel eigenständig einsetzen wollen.
Ergänzende Materialien
Bestellen

Spezialportale

der Landeszentrale für politische Bildung

Landeskunde Baden-Württemberg
zum Angebot

DDR im Unterricht
zum Angebot

Europa im Unterricht
zum Angebot

Info-Portal Östliches Europa
zum Angebot

Info-Portal De Gaulle – Rede 1962
zum Angebot

E-Learning politische Bildung
zum Angebot

Team meX
zum Angebot

i-punkt das Integrationsprojekt
zum Angebot

Politische Bildung Online
zum Angebot

Unterrichtshilfe "mach's klar!"
zum Angebot

Außenstelle Freiburg
zum Angebot

Außenstelle Heidelberg
zum Angebot

Zeitschrift Bürger & Staat
zum Angebot

Zeitschrift Deutschland & Europa
zum Angebot

Zeitschrift Politik & Unterricht
zum Angebot

Weitere Angebote

der Landeszentrale für politische Bildung

Schülerwettbewerb
komm heraus, mach mit.

zum Angebot

FÖJ – Freiwilliges
Ökologisches Jahr

zum Angebot

Gedenkstätten in
Baden-Württemberg

zum Angebot

Tagungszentrum
Haus auf der Alb

zum Angebot

Nach oben