LpB-Newsletter "Einblick" / Nr. 82 / 8. Juli 2020

Liebe Leserinnen und Leser,

noch ein paar Wochen, dann starten die Ferien. Bevor es losgeht, erhalten Sie heute unseren „Sommer-Einblick". Ob Web-Talk, Web-Seminare oder E-Learning-Kurse – einfach anklicken und mitdiskustieren, gemeinsam lernen und informiert bleiben. Es warten viele interessante, aktuelle und informative Neuigkeiten aus der Landeszentrale auf Sie.

Viel Spaß, ich wünsche Ihnen einen schönen Sommer und bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße aus Stuttgart


Die aktuelle Preisfrage

Vom 1. Juli bis zum 31. Dezember 2020 übernimmt Deutschland den Vorsitz im Rat der Europäischen Union. „Gemeinsam. Europa wieder stark machen.“ So lautet das Motto, unter dem das Programm der deutschen Ratspräsidentschaft steht. Es spiegelt die aktuellen Herausforderungen wider, die die EU bewältigen muss. Für Deutschland bedeutet das keinen einfachen Vorsitz im Rat. Wie bereits 2007 bildet Deutschland mit noch zwei Ländern eine "Trio-Präsidentschaft", um gemeinsam die Aufgaben zu bewältigen und größere Projekte langfristig anzugehen. Alle drei Länder haben sich deswegen auf ein gemeinsames „Trio-Programm" für diese insgesamt 18 Monate geeinigt.

Welche beiden Länder bilden mit Deutschland diese Trio-Präsidentschaft" und übernehmen im Januar und dann später im Juli 2021 den Vorsitz im Rat?

Unter allen richtigen Einsendungen verlosen wir 5 x das EU-Quiz - Wir sind Europa! Ein Wissens- und Wertespiel

WICHTIG: Einsendeschluss ist der 17. Juli 2020.

Bitte schicken Sie die Antwort per Mail an: klaudia.saupe@lpb.bwl.de

Nach der Verlosung werden die Gewinner/Gewinnerinnen umgehend per E-Mail informiert.
Durch die Teilnahme am Gewinnspiel erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre E-Mailadresse zur Kontaktaufnahme verwendet wird.

Viel Glück!



Digitale Angebote der LpB

E-Learning-Kurse (mit Terminen)

  • Demokratie geht digital – Zivilgesellschaft im Netz | + Web-Seminar
    Samstag, 18. Juli bis Samstag, 15. August 2020
    Programm und Anmeldung
  • Ethisch leben | + Videokonferenz
    Donnerstag, 17. September bis Mittwoch, 14. Oktober 2020
    Programm und Anmeldung

Weitere E-Learning-Kurse finden Sie hier: www.elearning-politik.de


Digitale Handreichung für Lehrkräfte

  • Digitaler Unterricht mit Moodle, H5P und BigBlueButton
    Während der Corona-Pandemie wurde und wird der Unterricht zunehmend in digitale Klassenräume verlagert. Die Nachfrage an Wissen über digitale Lehrmöglichkeiten ist enorm gestiegen. Unser E-Learning-Kurs zu diesem Thema war sofort ausgebucht. Aus diesem Grund bieten wir Ihnen diese digitale Handreichung an, die laufend weiter ausgebaut wird. Sie finden hier  einen ersten Überblick über die Platform Moodle, das Videokonferenzsystem BigBlueButton und die interaktiven Softwarelösungen von H5P für Lehrkräfte.
    Zur Digitalen Handreichung

Politische Tage Digital 2020

  • Digitale Angebote für Schulklassen 2020 – Neu und digital: Wir bringen unser Schulprogramm ins Netz. Virtuelle Aktionstage, Planspiele und Workshops
    Ob Fake News, Europa, Populismus, Nachhaltigkeit, Netzpolitik, Nahost, Klimawandel, Kommunalpolitik, (demokratische) Kinderschuhe in der Weimarer Republik oder Lebenswirklichkeiten im Nationalsozialismus – von Klasse 7 bis zum Abschlussjahrgang finden Sie bei uns ein digitales Angebot politischer Bildung für Ihre Schulklasse. Interesse?
    Informationen und Anmeldung (Außenstelle Freiburg für Schulen im Regierungsbezirk Freiburg)
    Informationen und Anmeldung (Außenstelle Heidelberg für Schulen im Regierungsbezirk Karlsruhe)
    Informationen und Anmeldung (Politische Tage für den Regierungsbezirk Stuttgart)
    Informationen und Anmeldung (Politische Tage für den Regierungsbezirk Tübingen)

immer aktuell informiert unter www.lpb-bw.de


Web-Seminare

  • Demokratische Kompetenzen bei Jugendlichen fördern
    Ein Web-Seminar des Projekts „Läuft bei Dir!" - Methoden zur Demokratiebildung
    Termine: Mittwoch 8., Montag 13. und Mittwoch 15. Juli 2020,  jeweils 9 bis 12 Uhr
    Programm und Anmeldung (PDF)

immer aktuell informiert unter www.lpb-bw.de


Web-Talks

  • 75 Jahre Kriegsende in Südbaden |  jeweils Mittwoch: 8., 15. und 22. Juli 2020, 18 Uhr
    Mittwoch,  8. Juli 2020 | Die Freiburger Universität in der Zeit des Nationalsozialismus.
    Mittwoch, 15. Juli 2020 | Konfliktarchäologie: Relikte aus Freiburg
    Mittwoch, 22. Juli 2020 | Zwischen Krieg und Frieden: die französische Besatzungspolitik in Südbaden 1945-1949D
    Programm und Zugang
     
  • Neue Web-Talk-Reihe „Wie schützen wir unsere Grundrechte vor Corona?“
    Donnerstag, 9. Juli 2020, 20.15 Uhr bis 21.30 Uhr | Zwischen Meinungsfreiheit und Verschwörungsmythen,
    GG Art. 5, Abs. 1: „Jeder hat das Recht, seine Meinung … frei zu äußern.“
    Livestream auf YouTube – anschauen und mitdiskutieren!           
    Donnerstag, 16. Juli 2020, 20.15 Uhr bis 21.30 Uhr | Die Krise trifft nicht alle gleich – zementiert Corona Geschlechterungleichheit?
    GG Art, 3, Abs. 2: „Männer und Frauen sind gleichberechtigt.“
    Livestream auf YouTube – anschauen und mitdiskutieren!           
    Donnerstag, 23. Juli 2020, 20.15 Uhr bis 21.30 Uhr | Digitale Schule in der Corona-Zeit: Bildungsziel erreicht oder Bildungsungerechtigkeit verschärft?
    GG Art. 7, Abs. 1: „Das gesamte Schulwesen steht unter der Aufsicht des Staates.“
    Livestream auf YouTube – anschauen und mitdiskutieren!

    Alle Livestreams können Sie auf unserem YouTube-Kanal auch noch zu einem späteren Zeitpunkt anschauen: YouTube-Kanal der LpB
     
  • Fake News und Verschwörungstheorien früher und heute
    Dienstag, 14. Juli 2020, 19 Uhr
    Der Web-Talk wird veranstaltet vom Haus der Geschichte Baden-Württemberg / Erinnerungsort „Hotel Silber“ und der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg / Fachbereich Gedenkstättenarbeit.
    Programm und Anmeldung (PDF)

immer aktuell informiert unter www.lpb-bw.de



Angebote für Jugendliche

63. Schülerwettbewerb des Landtags von Baden-Württemberg „Komm heraus, mach mit"
Mit den neuen Themen des 63. Schülerwettbewerbs können sich Schülerinnen und Schüler ab 13 Jahren auch von zu Hause aus kreativ mit politischen Themen auseinandersetzen. Dabei geht es nicht nur um das Fach Gemeinschaftskunde, sondern es können auch Arbeiten zu den Bereichen bildende Kunst, Deutsch, Ethik, Geschichte und Musik eingesendet werden. Ab dem 1. Juli 2020 ist nun die Anmeldung zu allen neuen Themen des 63. Schülerwettbewerbs möglich. Auch das Online Format zum Thema „Kleider machen Leute" kann ab jetzt bearbeitet werden.


Deine wöchentliche Ration... Jede Woche ein Input zu einem Grundrecht
Im Paket „Deine wöchentliche Ration..." findest du jede Woche Inputs zu einem Grundrecht. Die Grundrechte sind im deutschen Grundgesetz festgehalten und bilden die Grundlage für alle Gesetze und das Zusammenleben in Deutschland.
Viel Spaß beim Anschauen, Anhören und Ausprobieren.



Publikationen

Besonders in Zeiten von Corona, in denen wir alle viel Zeit zuhause verbringen, möchten wir Sie auf die bequeme Möglichkeit, in unserem Online-Shop zu bestellen, hinweisen.
Zum Online-Shop
Zu den E-Books

Bilderset
„Menschen im Krieg – Menschen gegen Krieg“ – 40 Fotos für den Frieden
Das Bilderset enthält 40 nach friedenspädagogischen Kriterien ausgewählte Fotos. In der 20-seitigen Begleitbroschüre finden sich didaktische Anregungen und Hinweise. Diese knüpfen fächer-, klassenstufen- und schulartübergreifend an den Bildungsplan und ebenso an den „Leitfaden Demokratiebildung“ an. Das Bilderset wird von der Servicestelle Friedensbildung bei der LpB in Zusammenarbeit mit „Zeitenspiegel Reportagen Reinhardt & Partner“ aus Weinstadt herausgegeben.
Stuttgart 2020, Preis: 16 Euro, zzgl. Versandkosten
Bestellen
Broschüre (Download als PDF)

 

Demokratie in der Krise
Heft 79-2020 der Zeitschrift Deutschland & Europa
Mit Bedrohungen der liberalen Demokratien setzt sich die Neuausgabe der Zeitschrift auseinander. Neun Aufsätze spannen einen weiten Bogen. So befasst sich der einführende Beitrag mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf freiheitliche Gesellschaften. Die weiteren Artikel setzen sich mit Populismus, sozialen Bewegungen von rechts und links, politisch motivierter Gewalt sowie antidemokratischen und rechtsextremen Einstellungen auseinander.
Online-Bestellung
Download des Heftes
www. deutschlandundeuropa.de

 

Vereint nach drei Jahrzehnten?
Heft 1/2-2020 der Zeitschrift „Bürger & Staat“
Das Heft thematisiert in 13 Beiträgen auf 104 Seiten den Fall der Mauer und die deutsche Wiedervereinigung. Mehrere Beiträge bilanzieren die sozialen, politischen und wirtschaftlichen Folgen der Transformation.
Bestellen
Download des Heftes
www.buergerimstaat.de



 
Landeskundliche Reihe
Schlussstriche und lokale Erinnerungskulturen
Die „zweite Geschichte“ der südwestdeutschen Außenlager des KZ Natzweiler seit 1945
Bd. 52 der Landeskundlichen Reihe,  Marco Brenneisen
Der Autor legt eine umfassende Darstellung der „zweiten Geschichte“ der südwestdeutschen Natzweiler-Außenlager vor, in der er den gesellschaftlichen, politischen, administrativen und historiographischen Umgang mit diesen Orten des Terrors seit der Besatzungszeit analysiert. Aus der Zusammenschau dieser spezifisch lokalen Erinnerungskulturen entsteht ein differenziertes Bild, das zum besseren Verständnis der heutigen Gedenkstättenlandschaft Baden-Württembergs beiträgt.
Stuttgart 2020 , Preis: 6,50 Euro, zzgl. Versandkosten
Erscheint voraussichtlich  am 21. Juli 2020

Neue Verlagspublikationen im Sortiment der LpB

Nutzen Sie die Suchfunktion auf www.lpb-bw.de/shop

  • Manuela Lenzen: Künstliche Intelligenz. Fakten, Chancen, Risiken.
    Sonderausgabe der Zentralen für politische Bildung (ZpB)
    München 2020 , 272 Seiten, Preis: 5 Euro, zzgl. Versandkosten
    Bestellung über LpB-Online-Shop

  • Anne-Kathrin Meinhardt, Birgit Redlich (Hg.): Linke Militanz. Pädagogische Arbeit in Theorie und Praxis
    Sonderausgabe der Zentralen für politische Bildung
    Frankfurt/M. 2020 , 236 Seiten , Preis: 7 Euro, zzgl. Versandkosten
    Bestellung über LpB-Online-Shop


Bestellungen sind im Webshop möglich (www.lpb-bw.de/shop). Verwenden Sie die Funktion „Publikationssuche“ (Kasten oben, in der Mitte) und tragen sie dort produktspezifische Begriffe ein. Bestellungen per Telefon, Briefpost, Fax oder E-Mail können wir aus arbeitsökonomischen Gründen nicht bearbeiten.



Internet und Soziale Netzwerke

Die LpB-Homepage (www.lpb-bw.de)  bietet mehr als nur Schlagzeilen – unsere aktuellen Dossiers und Informationen.

Folgen Sie uns auch auf:


Aktuelle und historische Dossiers

Die deutsche EU-Ratspräsidentschaft 2020
Vom 1. Juli bis zum 31. Dezember 2020 übernimmt Deutschland den Vorsitz im Rat der Europäischen Union. „Gemeinsam. Europa wieder stark machen.“ So lautet das Motto, unter dem das Programm der deutschen Ratspräsidentschaft steht. Was das bedeutet und welche Ziele sich Deutschland für die 6 Monate der Präsidentschaft gesetzt hat, erklärt unser Dossier. (Foto: picture alliance/dpa, Christophe Gateau)
mehr
Das Grundgesetz und die Corona-Pandemie
Viele Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie haben zu einer Einschränkung der Grundrechte geführt. In der Geschichte der Bundesrepublik ist dies ein einmaliger Vorgang. Bundeskanzlerin Angela Merkel sprach sogar von einer „Zumutung für die Demokratie“. Es ist eine schwierige Aufgabe der Verantwortlichen, zwischen dem Schutz von Gesundheit und Leben einerseits und den Grundrechten andererseits abzuwägen. (Foto: picture alliance, Arne Dedert)
mehr
Extremismus
Definition, Begriffskritik, Alternativen, Ausprägungen

Politik, Medien und Behörden verwenden den Begriff Extremismus unterschiedlich. Eine einheitliche Definition gibt es nicht, aber eine Gemeinsamkeit: Extremismus lehnt  unseren demokratischen Verfassungsstaat und seine Werte ab.
mehr
 


Förderprogramme und Hinweise von Dritten

Fördermittel für Gedenkstättenarbeit in Baden-Württemberg – Jetzt Projektanträge für 2021 stellen

Einrichtungen in Baden-Württemberg, die an die Opfer des Nationalsozialismus erinnern, können bei der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) Projektmittel für das Jahr 2021 beantragen.
Voraussetzung ist ein Bezug zur Gedenkstättenarbeit in Baden-Württemberg.


In Abstimmung mit der Landesarbeitsgemeinschaft der Gedenkstätten und Gedenkstätteninitiativen (LAGG) gelten in dieser Ausschreibungsrunde folgende Förderschwerpunkte:

  • Vorrang haben Projekte der Archivierung an Gedenkstätten;
  • Vorrang haben zudem Maßnahmen, mit denen digitale Lernangebote entwickelt und ermöglicht werden;
  • Vorrang haben darüber hinaus Projekte, die der Gewinnung, Förderung und Ausbildung von Ehrenamtlichen dienen.

Einreichungsfrist ist der 1. Oktober 2020. Bis dahin müssen die Anträge beim Fachbereich Gedenkstättenarbeit der LpB eingegangen sein.

Nähere Informationen zu den Fördergrundsätzen und zur Ausschreibung finden Sie unter:
www.gedenkstaetten-bw.de
Interessierte berät der Fachbereich Gedenkstättenarbeit der LpB gerne bei der Antragstellung.


Förderprogramm „lokal vernetzen – demokratisch handeln“– Jetzt Antrag stellen!

Bewerben können sich neue oder erfahrene Projekte und Initiativen, die auf abwertende Haltungen aufmerksam machen, aktiv werden und von Ausgrenzung betroffene Personen sowie den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft stärken wollen.

Das Förderprogramm „lokal vernetzen – demokratisch handeln“ geht in die nächste Runde mit einer Projektförderung für die Jahre 2020-2021.

Die Landesarbeitsgemeinschaft offene Jugendbildung (LAGO) setzt das Programm zusammen mit der Landeszentrale für politische Bildung um. Ziel ist es, Initiativen und Bündnisse in ihrem Handeln für ein demokratisches Miteinander vor Ort und gegen abwertende Haltungen und Rechtsextremismus zu unterstützen. Die Höchstfördersumme beträgt 10.000 Euro. Der Schwerpunkt liegt darauf, passende Ansätze im lokalen Umfeld zu entwickeln und vielfältige Perspektiven einzubeziehen. Die Grundprinzipien der offenen Kinder- und Jugendarbeit wie Offenheit, Lebensweltorientierung, Partizipation und Diversität spiegeln sich in der Grundidee des Programms wider. Projektideen können daher auch erst einmal mit einer Problemwahrnehmung oder einer Frage starten und konkrete Methoden und Aktivitäten dann gemeinsam mit den Adressat*innen entwickeln.
Das Förderprogramm bietet eine finanzielle Förderung, individuelle Projektberatung und Qualifizierungs- und Vernetzungsangebote auf überregionaler Ebene. Dies fängt mit der Antragstellung an, zu der die LAGO gerne „von der Idee zum Projekt“ berät. Nähere Informationen dazu finden Sie auf den untern angegebenen Webseiten.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Die Frist für die fertigen Förderanträge ist der 15. August 2020. Nähere Informationen zur Ausschreibung finden Sie hier:
https://www.demokratie-bw.de/lokal-vernetzen
https://www.lago-bw.de/lokal-vernetzen-demokratisch-handeln.html


Hinweise von Dritten

  • Workshop-Reihe #HassIstKeineMeinung - jetzt auch digital!
    Tagtäglich im Internet verbreitet führen Hass und Häme dazu, dass Menschen abstumpfen. Hass wird zunehmend von gut organisierten Gruppen gezielt verbreitet. Oftmals stehen dabei besonders Minderheiten im Fokus, aber auch Einzelpersonen werden Opfer von Hate Speech. Die Workshop-Reihe #HassIstKeineMeinung versucht, diesen Entwicklungen entgegenzuwirken und wird von der Abteilung „Produkte und Programme" des IB Süd angeboten. Die Workshops können von wenigen Stunden bis hin zu mehreren Tagen dauern und wird jetzt auch digital angeboten.(Moodle-Kurs).
    Bei Fragen und Interesse an der Workshop-Reihe:
    Jannes Rupf, Projektkoordinator Politische Bildung
    jannes.rupf@ib.de ( +49 (0)711 - 258588-17 oder +49 (0)175 - 5809846)
    zur Webseite
     
  • Gesundheit und Demokratie in Zeiten der Pandemie | Podium, 21. Juli, 20 Uhr, franz.K, Reutlingen, Open Air und Stream
    Die Corona-Pandemie grassiert und hat ein Schlaglicht auf nationale Gesundheitssysteme, die Auswirkungen sozialer Ungleichheit und auf staatliche Krisenprävention und -strategien geworfen. Je länger die Krise dauert, umso mehr stellt sich die Frage, ob die Gesundheitssysteme richtig ausgerichtet und ob getroffene Maßnahmen und ihre Auswirkungen angemessen sind. In der Veranstaltung wollen wir mit Michèle Winkler vom Komitee für Grundrechte und Demokratie und Thomas Gebauer von medico international über den prekären Zustand der "Weltgesundheit", über die widersprüchliche Rolle des Staates und die Bedeutung der demokratischen Rechte/der Demokratie insgesamt in der Pandemie sprechen.
    Eine Veranstaltung von medico international und franz.K, in Kooperation mit adis e.V. und ZAK³. Die Runde diskutiert vor Publikum im franz.K unter Einhaltung der Abstandsregeln. Wir bieten aber auch die Möglichkeit, der Veranstaltung im Internet via Streaming zu folgen und dort auch Fragen zu stellen.
    Weitere Informationen
    www.franzk.net/eventsingle/2103
    Anmeldung für den Stream: marketing@franzk.net
     
  • Podcast „Rechtsextreme Rückzugsräume"
    Raus aus der Stadt, aus dieser Gesellschaft, aus dem gesamten System ... seit einigen Jahren sind in Teilen des rechtsextremen Spektrums Rückzugstendenzen zu beobachten. So entdecken manche eine neue Lust am Landleben, kaufen alte Bauernhöfe und wollen „naturverbunden" leben. Andere kündigen ihre Staatsbürgerschaft auf und werden zu Bürgern des „Deutschen Reichs", weil sie die Legitimität der Bundesrepublik nicht anerkennen. Wieder andere finden im Netz eine neue Gemeinschaft - dort, wo „wahre" Meinungsfreiheit herrscht und wo gemeinsam Hass auf Andersdenkende geschürt wird. Schließlich gibt es noch jene, die sich schon heute auf die Apokalypse von morgen vorbereiten.
    In der Öffentlichkeit wird über diese Menschen gerne mit dem Kopf geschüttelt, sie werden als Spinner und Freaks abgestempelt. Doch ihr Tun nur zu belächeln kann gefährlich sein: Erinnert sei an einen „Reichsbürger", der 2016 in Franken einen Polizisten erschoss und drei weitere verletzte. Erinnert sei auch an Rechtsterroristen wie Brenton Tarrant und Stephan Balliet oder an Alek Minassian, der in Toronto aus Frauenhass zehn Menschen tötete – sie alle radikalisierten sich in digitalen Rückzugsräumen. Umso wichtiger ist es, Rechtsextreme und ihre Rückzugsräume ernst zu nehmen, denn sie sind allgegenwärtig. Der Begriff Rückzugsort mag dabei auf den ersten Blick irritierend sein, denn er suggeriert eine Abnabelung, wo tatsächlich eine Sammlung stattfindet. Denn es geht den rechtsextremen Akteuren nicht um das individuelle private Glück, sondern darum, Keimzelle zu sein für die Veränderung, für die Überwindung der demokratischen Gesellschaft.
    Ein Podcast der Bundeszentrale für politische Bildung. Sie finden alle Folgen hier: www.bpb.de/podcastrex2020

 



Kontakt: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg,
Stabsstelle Kommunikation u. Marketing, Lautenschlagerstr. 20, 70173 Stuttgart
Telefon: 0711 / 164099 49
E-Mail: klaudia.saupe@lpb.bwl.de
Internet: www.lpb-bw.de

      

Sie wollen den Newsletter abbestellen? Dann klicken Sie hier: Abmeldung


[Probleme mit Links oder Darstellung ? Hier klicken  [Newsletter abbestellen]