Präsidentschaftswahl in Frankreich 2017

Rechtspopulistin könnte Präsidentin werden

Präsidentschaftswahl in Frankreich

Im Frühjahr 2017 schaut Europa auf Frankreich: denn Marine Le Pen, Kandidatin der rechtsradikalen Front National, hat gute Chancen, im ersten Wahlgang der Präsidentschaftswahlen als stärkste Kandidatin abzuschneiden. Wie das französische Wahlsystem funktioniert, welche Kandidaten noch antreten und welche Kompetenzen der französische Präsident hat, erfahren Sie aus unserem Dossier.


Deutscher Menschenrechts-Filmpreis

Präsentation von zwei Preisträgerfilmen am 2. März 2017 in Stuttgart

Menschenrechtfilmpreis

Der Deutsche Menschenrechtsfilmpreis wird anlässlich des Internationalen Tages der Menschenrechte in Nürnberg verliehen. Im zweijährigen Rhythmus zeichnet er herausragende Film- und Fernsehproduktionen aus, die sich allen Menschenrechtsthemen annehmen. Mit der Präsentation von zwei Preisträgerfilmen wollen wir in Stuttgart auf die ungebrochene Aktualität der Menschenrechte und deren Schutz hinweisen und zum Handeln ermutigen.


Rechtspopulismus in Europa

Vortrag und Diskussion am 14. März 2017 in Emmendingen

Rechtspopulismus in Europa

Ein politisches Angstgespenst geht um in Europa. Sowohl in den Gemeinderäten, den Landtagen wie in nationalen Vertretungen oder im Europaparlament sind mittlerweile rechtspopulistische Parteien diesseits und jenseits des Rheins vertreten. Welche Auswirkungen haben die fremdenfeindlichen und teilweise rassistischen Parolen auf das politische System und die politische Kultur in Deutschland? Nicht nur die Medien und Mandatsträger, sondern auch in der Politikwissenschaft ist man sich uneinig darüber, welches die "richtige Strategie" für den Umgang mit populistischen Parteien und ihren Sympathisanten ist: Ignorieren, Stigmatisieren, Konfrontieren, Exkludieren?


Facing the future - Perspektiven der Medienpädagogik in einer digitalisierten Welt

40. Stuttgarter Tage der Medienpädagogik vom 14. bis 15. März 2017

40. Stuttgarter Tage der Medienpädagogik

Das Digitale erweist sich als starke verändernde Kraft in allen gesellschaftlichen Bereichen. Kommunikationsutopien werden in immer kürzerer Zeit technisch machbar, entsprechende Produkte verbreiten sich auf globalen Medienmärkten mit hoher Geschwindigkeit. Dieser Prozess wirft viele Fragen für die Medienbildung und Medienpädagogik, aber auch für die Bildungs- und Netzpolitik auf. Die Tagung setzt sich theoretisch und praktisch mit den von der Digitalisierung ausgehenden Herausforderungen für die Medienbildung und Medienpädagogik auseinander, in den Workshops werden wichtige Zukunftsfelder und aktuelle Aufgabenstellungen der Medienpädagogik in den Blick genommen. 


"Viel mehr gemeinsam!"

Beteiligungskongress am 24. März 2017 in Esslingen

Beteiligungskongress: viel mehr gemeinsam

Wie kann man Bürgerbeteiligung zur Stärkung der Demokratie benutzen? Darüber wollen Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Staatsrätin Gisela Erler und Sozialminister Manne Lucha (Grüne) mit den Teilnehmer/-innen des Beteiligungskongresss am 24. März im Neckar Forum Esslingen diskutieren. Dabei geht es um die Themen Migration/Integration, Jugendbeteiligung, Bürgerbeteiligung im ländlichen Raum und gesellschaftlicher Zusammenhalt. Die LpB ist als Kooperationspartner an der Veranstaltung beteiligt.


Wertsachen: was uns zusammenhält.

Mittschnitt der Diskussion im Stuttgarter Landtag am Dienstag, 24. Januar

WERTSACHEN

Auf Einladung der Landtagspräsidentin Muhterem Aras und der LpB startete am Dienstag, den 24. Januar 2017 die Gesprächsreihe „Wertsachen“ im Stuttgarter Landtag. Zum Auftakt der Reihe diskutierten die ZDF-Moderatorin Dunja Hayali, der Konfliktforscher Prof. Andreas Zick und der Stuttgarter Poetry-Slammer Nikita Gorbunov über die Bedeutung des Artikels 1 des Grundgesetzes: „Die Würde des Menschen ist unantastbar“. Der Landtag hat in seiner Mediathek einen Mittschnitt der Diskussion eingestellt.


Seminare und Bildungsreisen 2017

Wir freuen uns auf Sie!

Seminare und Bildungsreisen 2017

„Alle haben das Recht auf eine eigene Meinung, aber niemand hat das Recht auf eigene Fakten“. Auf der Grundlage dieser Überzeugung laden wir Sie zu unseren Seminaren und Bildungsreisen ein. Auseinandersetzungen sachlich führen, sich über Tatsachen informieren, verschiedene Meinungen dazu kennenlernen und zum eigenen Urteil gelangen - zu vielen aktuellen Themen bieten wir den Dialog an.


Der Islamische Staat (IS)

Gewalttätige Islamisten verüben auch in Deutschland Anschläge

Islamischer Staat, Foto Fotolia

In Syrien und im Irak befindet sich der Islamische Staat in der Defensive. Doch die islamistischen Terroristen verbreiten auch in Europa Angst und Schrecken: zuletzt hat sich der Islamische Staat zum Anschlag auf den Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächniskirche bekannt, der zwölf Menschen das Leben gekostet hat. Unser Dossier enthält eine Liste der IS-Terrorakte in Europa und Erklärungen zu Ideologie und Geschichte des Islamischen Staates.


Sicherheit - mehr als ein Gefühl?

Sicherheit in Baden-Württemberg

Foto: Anna Vogel

Sicherheit geht jeden etwas an. Denn die Frage, ob etwas als "sicher" oder im Gegensatz dazu als "unsicher" gilt, betrifft fast alle Lebensbereiche. Es gibt gefährliche Orte, gefährliche Hobbys und manchmal auch einfach die Unberechenbarkeit der Natur. Aber damit nicht genug: Auch in der Politik fällt der Begriff Sicherheit immer wieder. Oft steht er dabei im Zusammenhang mit den Ausdrücken "Innerer Sicherheit" und "Äußerer Sicherheit", oder "öffentlicher Sicherheit". Was aber ist damit gemeint?


Brexit

Briten stimmen für Ausstieg aus der EU

Brexit

Am 23. Juni 2016 haben die Briten bei einem Referendum mit rund 52 Prozent der Stimmen für den Brexit - den Austritt aus der Europäischen Union - gestimmt. Nach mehr als 40 Jahren Mitgliedschaft wollen die Briten als erstes Land überhaupt die Europäische Union verlassen. Die EU mit ihren 28 Mitgliedern könnte dadurch in die schwerste Krise ihrer Geschichte stürzen. Der Brexit könnte einen Dominoeffekt auslösen: auch in weiteren Ländern fordern EU-Skeptiker ein Referendum über die EU-Mitgliedschaft.


Unterrichtshilfe "mach´s klar!"

Briten-Referendum: Brexit - bricht die EU auseinander?

Brexit - bricht die EU auseinander

Am 23. Juni stimmen die Briten über den Verbleib in der EU ab – aktuell dazu erscheint die Unterrichtshilfe „mach´s klar!“ mit einer neuen Ausgabe. Kurze Texte, Graphiken und Tabellen informieren über Vor- und Nachteile eines möglichen Austritts des Landes aus der EU oder über das Thema „Nettozahler und Nettoempfänger“. Arbeitsvorschläge zu diesen und weiteren Fragen regen zur eigenen Urteilsbildung an. Ein Glossar erklärt sieben Begriffe zum Thema.


Bürgerschaftliches Engagement in der Flüchtlingshilfe

Dialogformate und Qualifizierungsmaßnahmen für Ehrenamtliche

Bürgerschaftliches Engagement in der Flüchtlingshilfe

Menschen, die aus ihrem Herkunftsland geflüchtet sind, leben auch in Baden-Württemberg. Neben der Unterbringung und Versorgung durch die zuständigen Behörden, Landratsämter und Kommunen erhalten geflüchtete Menschen große Unterstützung durch bürgerschaftlich Engagierte. Sie sind Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner in allen Lebenslagen: in der Kinderbetreuung, bei der Sprachförderung, bei der Begleitung von Behördengängen, bei Arztbesuchen und vielem mehr. Baden-Württemberg stellt mit dem Programm „Flüchtlingshilfe durch Bürgerschaftliches Engagement und Zivilgesellschaft“ verschiedene Maßnahmen zur Unterstützung dieses Engagements bereit.


Flüchtlingsstrom als Herausforderung

Wer kommt? Wer darf bleiben?

Herausforderung Asyl

Im Jahr 2015 waren rund 900.000 Menschen nach Deutschland geflüchtet, so viele wie noch nie zuvor. 2016 war die Zahl der Asylsuchenden mit 280.000 in Deutschland deutlich geringer. Die meisten kommen aus Bürgerkriegsländern wie Syrien, dem Irak, Afghanistan oder Eritrea oder fliehen vor Armut und Diskriminierung auf dem Westbalkan. In unserem Dossier haben wir zusammengestellt, wie die Politik reagiert, wer die Geflüchteten sind, wer in Deutschland bleiben darf und welche Leistungen diese Menschen erhalten.


Servicestelle für Friedensbildung an Schulen

Servicestelle Friedensbildung

Die Servicestelle Friedensbildung bietet Unterrichtsmaterialien, Beratung und Informationen sowie Qualifizierungsmöglichkeiten. Sie versteht sich als Anlaufstelle für alle Lehrkräfte des Landes sowie alle am Thema Interessierte. Friedensbildung fächerübergreifend in den baden-württembergischen Schulen zu stärken ist Auftrag und Ziel der Servicestelle. Gemeinsame Träger sind die Berghof Foundation, das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg sowie die Landeszentrale für politische Bildung. Aktuell sind über die Servicestelle insbesondere Materialien und Angebote zu den Themen „Flucht und Krieg“ sowie „zivile Konfliktbearbeitung“ erhältlich. Darüber hinaus bietet sie Kontakt zu zahlreichen Akteuren der Friedensbildung in Baden-Württemberg.


Landesprogramm "Demokratie stärken!"

Baden-Württemberg gegen Menschenfeindlichkeit und Rechtsextremismus

DEMOKRATIE STÄRKEN!

Das Landesprogramm soll bestehende Aktivitäten gegen Menschenfeindlichkeit und Rechtsextremismus vernetzen und integrieren und Impulse in alle Bereiche der Gesellschaft geben. Finanziert werden unter anderem die landesweite Beratung für Betroffene rechter Gewalt in Baden-Württemberg in Trägerschaft der Türkischen Gemeinde Baden-Württemberg und das Programm „Lokal vernetzen, demokratisch handeln“ in Verantwortung der Landesarbeitsgemeinschaft Offene Jugendbildung, das Organisationen und Initiativen fördert, die Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit im Gemeinwesen bearbeiten und demokratische Prozesse fördern. Der Aktionsfonds REFLEX bei der LpB fördert niedrigschwellig Projekte und stößt Entwicklungen an. Sie haben eine Projektidee? Wir beraten und unterstützen Sie gerne.


Nachhaltige Entwicklung in Deutschland und Frankreich

Material für den bilingualen Unterricht

Nachhaltige Entwicklung in Deutschland und Frankreich

Deutsche und französische Lehrkräfte, die selbst bilingual unterrichten, haben Materialien zur Behandlung des Themas „Nachhaltige Entwicklung“ im bilingualen Unterricht in Deutschland und Frankreich in weiterführenden Schulen zusammengestellt.  
Das Gemeinschaftsprojekt des Deutsch-Französischen Instituts (dfi) und der Arbeitsgemeinschaft der Gymnasien mit zweisprachig deutsch-französischem Zug in Deutschland (Libingua) wurde von der Landeszentrale unterstützt.


Unterrichtshilfe "mach´s klar!"

"DU zahlst Opas Rente und kriegst selbst mal nix?"

„DU zahlst Opas Rente und kriegst selbst mal nix?“

Grundlegende Informationen zum Thema "DU zahlst Opas Rente und kriegst selbst mal nix?" bietet die jüngste Ausgabe der Unterrichtsreihe „mach´s klar!“. Es geht um die Themen "Säulen der sozialen Sicherung", "Generationenvertrag", "Wandel der Bevölkerung" und "vom Lohn zur Rente". Das Heft 1/2017 „mach´s klar! Politik – einfach erklärt“ erläutert diese und andere Fragen anhand kurzer Texte und übersichtlicher Schaubilder. Zusatzmaterialien, Links und Learning-Apps stehen online zur Verfügung.


Energiewende - Rettung für das Weltklima?

Energiewende

In der Ausgabe 3/2016 der Unterrichtsreihe „mach´s klar!“ Politik - einfach erklärt geht es um das Themen "Energiewende - Rettung für das Weltklima?". Das Heft vermittelt grundlegende Informationen zu den Bereiche alte und erneuerbare Energieträger, Strom aus erneuerbaren Energien, Standorte und Verteilung und der Energiewende in Deutschland. Diese und andere Fragen  werden anhand kurzer Texte und übersichtlicher Schaubilder erläutert. Zusatzmaterialien, Links und Learning-Apps stehen online zur Verfügung.


Zeitschriften der Landeszentrale

Der Bürger im Staat 4-2016

Zeitschrift: Politische Partizipation

Politische Partizipation junger Menschen

Die politische Partizipation von Kindern und Jugendlichen zu fördern, wird von vielen Akteuren aus Politik, Wissenschaft und Praxis als Ziel propagiert. Doch wie ist es um die politische Beteiligung junger Menschen tatsächlich bestellt? Die neue Ausgabe der Zeitschrift „Politische Partizipation junger Menschen“ versammelt 16 Beiträge, die sich aus politikwissenschaftlicher, empirischer und praktischer Sicht mit den Bedingungen, Voraussetzungen und Formen der politischen Beteiligung von Jugendlichen und Kindern auseinandersetzen.


Deutschland & Europa 72 - 2016

Zeitschrift "Herausforderungen der Friedens- und Sicherheitspolitik"

Flüchtlinge, Asyldebatte und Fremdenfeindlichkeit

Das Thema des jetzt bei der Landeszentrale erschienenen Heftes kann aktueller nicht sein. Die Zuwanderung und die damit verbundenen Diskussionen um Fremdenfeindlichkeit und Populismus beherrschen die öffentliche Meinung. Sechs Aufsätze der neuen Ausgabe von „Deutschland & Europa“ widmen sich verschiedenen Aspekten: Der Flüchtlingsfrage und dem Wandel der politischen Kultur, den Fluchtursachen, Fluchtwegen und Fragen der Integration, dem Asylrecht in der Europäischen Union, die Veränderungen im deutschen Parteiensystem durch den Rechtspopulismus und dem Aufstieg der „Alternative für Deutschland“. Mit Fremdenfeindlichkeit in Europa und den Konsequenzen für die Parteiensysteme beschäftigt sich der sechste Aufsatz. Die wissenschaftlichen Abhandlungen ergänzt ein Praxisbericht: der Fachbereich „Bürgerschaftliches Engagement in der Flüchtlingshilfe“ der Landeszentrale erläutert seine Arbeit. Schließlich werden Planspiele für den Unterricht vorgestellt, die sich sowohl mit der Flüchtlingsthematik als auch mit der Rechtsextremismus-Prävention auseinandersetzen.


Politik & Unterricht 3/4-2016

Zeitschrift: Demografischer Wandel
Demografischer Wandel in Deutschland - Weniger, älter, bunter!

Die neue Ausgabe der Zeitschrift behandelt in vier Themenbausteinen verschiedene Aspekte des „Demografischen Wandels in Deutschland“ unter dem Motto: weniger, älter, bunter! Mit diesem Dreiklang sind die Folgen des demografischen Wandels in Deutschland beschrieben. Es geht um die aktive Familienpolitik der letzten Jahre, um den »Generationenvertrag« und um die Auswirkungen der Zuwanderung nach Deutschland auf die demografischen Entwicklungen. Zu all diesen Themen bietet die Ausgabe grundlegende Informationen. Unterrichtsvorschläge und praxisnahe Materialien, die über das Schulbuch hinausgehen und aktuelle Ansätze liefern, ergänzen das Heft.


Publikationen

Planspiel Flüchtlinge willkommen?

Planspiel Flüchtlinge willkommen?

Flüchtlingspolitik und Willkommenskultur vor Ort gestalten

Das Heft aus der LpB-Reihe „Planspiele“ hat die lokale Ebene im Blick – sind es doch die Landkreise, Städte und Gemeinden, in denen die Unterbringung, Versorgung und Betreuung der Schutzsuchenden geregelt werden muss. Im Planspiel wird eine Einwohnerversammlung simuliert, bei der es darum geht, wie eine Kommune mit der Aufnahme von Flüchtlingen umgeht und wie Willkommenskultur und Integration vor Ort gelingen kann. Das Planspiel bietet die Möglichkeit, sich mit den aktuellen Entwicklungen auseinanderzusetzen und kommunale Entscheidungsprozesse und Strukturen nachzuvollziehen. Das Planspiel eignet sich für den Einsatz an allen weiterführenden Schulen ab der 8. Klasse. Ebenso kann es in der außerschulischen Bildungsarbeit mit Jugendlichen ab 14 Jahren genutzt werden.


Entrechtet – verfolgt – vernichtet

Entrechtet – verfolgt – vernichtet

NS-Geschichte und Erinnerungskultur im deutschen Südwesten

Dieses Buch fasst erstmals für Baden-Württemberg die unterschiedlichen Verfolgungskomplexe und Opfergruppen des NS-Regimes zusammen. Es präsentiert die Ergebnisse neuer Untersuchungen (z.B. über die „Arisierung“) und führt zahlreiche lokale Studien erstmals in einem landesweiten Ansatz zusammen (z.B. über den Völkermord an den Sinti und Roma). Alle zehn Beiträge des Bandes bestehen aus einer geschichtlichen Darstellung des Geschehenen, einer Analyse seiner Deutungs- und Wahrnehmungsgeschichte und einem Blick auf aktuelle Formen der Erinnerung.


  Download als epub (4,3 MB, kostenlos)

  Download als mobi (5,0 MB, kostenlos)

Anleitung für Kindle-Reader:  MOBI-Dateien an Ihren Kindle schicken



Augenblick Geschichte!

Fotoset "Augenblick Geschichte!"

Ein Fotoset zur deutschen Geschichte von 1933 bis 1990

Unter dem Titel „Augenblick Geschichte!“ hat die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg ein neues Lernmedium für den (zeit-)geschichtlichen Unterricht herausgebracht. Es besteht aus 100 Fotos im DIN A4-Format. Sie umfassen den Zeitraum der deutschen Geschichte von 1933 bis 1990, also vom Beginn der nationalsozialistischen Diktatur bis zur Wiedervereinigung beider deutscher Staaten. Das Fotoset eignet sich sowohl für den Unterricht in Schulklassen als auch für den Einsatz in Integrationskursen.


Kursbuch miteinander leben

Kursbuch "miteinander leben"

Unterrichtsmaterial für Orientierungs- und Sprachkurse (2016)

Eine Fülle von Materialien und Anregungen für die Bildungsarbeit in Orientierungs- und Sprachkursen bietet die Neuauflage von „miteinander leben“, die jetzt vorliegt. Das Lehrbuch orientiert sich an der Lebenswelt von Migrantinnen und Migranten und eröffnet auf rund 200 Seiten vielfältige Zugänge, um sich mit den Themen der Kurse vertraut zu machen. Drei große Kapitel informieren über Politik in der Demokratie, über die deutsche Geschichte seit 1933 und über das Zusammenleben in der Gesellschaft. Das Kursbuch ist mit zahlreichen Fotos, Grafiken und Zeichnungen anschaulich gestaltet. Das Kursbuch „miteinander leben“ richtet sich an Lehrkräfte und Teilnehmende von Orientierungs- und Sprachkursen und eignet sich genauso für den schulischen Unterricht.



 

Neues Lernmedium

 

"Ansichtssache(n)!"
100 Zeichnungen und Fotos veranschaulichen die Bedeutung von Demokratie und Grundrechten. Einsatzmöglichkeit für Schule, Jugend- u. Erwachsenenbildung
bestellen

 
 
 
 
 

Neueste Publikation

 

Leben in Deutschland
Basiswissen für Orientierungskurse mit Flüchtlingen. Alle Texte sind in einfacher Sprache verfasst und mit einer Vielzahl von Fotos und Zeichnungen kombiniert.
bestellen

 
 
 
 
 

Zehn Thesen zur Politischen Bildung in Baden-Württemberg

 

Demokratie braucht Demokratinnen und Demokraten
10 Thesen

 
 
 
 
 

Der LpB-Film

 

Die LpB stellt sich vor.
Der Film kann auch in Einzelmodule und in engl. Version angesehen werden.
zum Film

 
 
 
 
 

Online-Spiele

 

Die Onlinespiele vermitteln politische Bildung spielerisch. So kann man z. B. mit dem "Grundrechte Jogging" die deutsche Verfassung kennenlernen und mit Spielen wie "Stadt-Land-Fluss" oder "BRASIL 2014" sein geografisches Wissen aufbessern. Es gibt aber auch Spiele, die vor allem zum Nachdenken animieren sollen...
Online-Spiele

 
 
 
 
 

Zeitschriften

 

DER BÜRGER IM STAAT

buergerimstaat.de

DEUTSCHLAND & EUROPA

deutschlandundeuropa.de

POLITIK & UNTERRICHT

politikundunterricht.de

mach’s klar!

lpb-bw.de/machs-klar.html

 
 
 
 
 

Team meX

 

Sensibilisieren, aufklären und das Werkzeug für zivilcouragiertes Handeln gegen Rechtsextremismus und islamistischen Extremismus vermitteln, das ist das Ziel des Fachbereichs Extremismusprävention.
www.team-mex.de

 
 
 
 
 

Landesportal BW

 

Baden-Württemberg im Internet
Baden-Württemberg.de

 
 
 
 
 

Landtag BW

 
 
 
 
 
 

Junger Landtag BW

 

Internetseiten für Jugendliche des Landtags BW
www.jungerlandtag-bw.de

Veranstaltungsreihe des Landtags für Jugendliche
www.wasunsbewegt-bw.de

 
 
 
 
 

politische-bildung.de

 
Politische Bildung Online

Das Informationsportal zur politischen Bildung
www.politische-bildung.de

 
 
 
 

© 2017 Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg
www.lpb-bw.de