LpB-Newsletter "Einblick" / Nr. 39 / 23. November 2011

Liebe Leserin, lieber Leser,

in dieser Newsletter-Ausgabe wollen wir Ihnen einen kleinen Vorgeschmack auf das Landesjubiläum geben. Am 25. April 2012 wird Baden-Württemberg 60 Jahre alt. Dazu wird die Landeszentrale eine Reihe von Veröffentlichungen herausgeben und Veranstaltungen anbieten, in denen zurück geblickt und nach vorne geschaut wird.
Mehr erfahren Sie schon Mitte Dezember, wenn unser Prospekt zum Landesjubiläum und das Jahresprogramm der offenen Seminare und Bildungsreisen erscheinen werden. Über Ihr Interesse würden wir uns freuen.

Freundliche Grüße aus Stuttgart
Werner Fichter und Klaudia Saupe


 

Die aktuelle P R E I S F R A G E:

Wo trafen sich 1948 die Ministerpräsidenten der drei südwestdeutschen Länder Südbaden, Württemberg-Hohenzollern und Württemberg-Baden zur ersten Fühlungnahme wegen eines Zusammenschlusses zu einem einheitlichen Südweststaat?

Unter den richtigen Einsendungen verlosen wir 5 Jubiläumsbände
„Baden-württembergische Erinnerungsorte“
.

WICHTIG: Ohne Angabe Ihrer Adresse können Sie nicht gewinnen.
Bitte schicken Sie die Antwort mit Ihrer vollständigen Anschrift an:
werner.fichter@lpb.bwl.de

Viel Glück!


A. LANDESJUBILÄUM 2012

Baden-württembergische Erinnerungsorte
Jubiläumsband zum 60. Jahrestag der Gründung Baden-Württembergs, herausgegeben von Reinhold Weber, Peter Steinbach und Hans-Georg Wehling
618 Seiten, ca. 510 Abbildungen, Preis: 19,50 EUR (Versandkosten zwischen 5,50 EUR und 6,80 EUR)
erscheint Ende Februar 2012
Keiner erinnert sich allein. Erinnerung ist eine kollektive Gedächtnisleistung. Sie schafft Gemeinschaft und Identität. Erinnerungsorte sind real existierende oder gedachte Orte mit besonderer symbolischer Bedeutung. An ihnen und mit ihnen wird exemplarisch erinnert, und es werden Parallelen zu aktuellen Themen und Debatten gezogen. Erinnerungsorte sind Kristallisationspunkte kollektiver Erinnerung und langfristiger Gedächtnisspeicher ganzer Länder. Im Buch präsentieren namhafte Autorinnen und Autoren 51 solcher Erinnerungsorte in Baden-Württemberg.
Vorbestellung per E-Mail  marketing@lpb.bwl.de

Spiel "Baden-Württemberg – Suchen Sie Buchen!“
Ein unterhaltsames Spiel um Orte und Sehenswürdigkeiten in Baden-Württemberg für 2 bis 5 Personen ab 10 Jahren, Spieldauer: etwa 30 Minuten. Hergestellt und herausgegeben zusammen mit dem KOSMOS-Verlag.
Das Rate- und Wissensspiel ist angelehnt an das bekannte und erfolgreiche Spiel "Deutschland: Finden Sie Minden!" Die Mitspielenden haben die Aufgabe, Orte und Sehenswürdigkeiten auf einer Baden-Württemberg-Landkarte möglichst genau zu verorten. Um zu gewinnen, braucht man neben Wissen auch eine gute Strategie und etwas Glück, denn wer zu hoch pokert, kann am Ende alles verlieren.
Einführungspreis bis 6. Dezember 2011: 15,- EUR (zzgl. Versandkosten). Ab 7. Dezember 2011: 17,50 EUR (zzgl. Versandkosten)
Bestellung über unseren Online-Shop


Baden-Württemberg Puzzle
Ein Groß- und Gruppenpuzzle für bis zu 25 Personen ab 4 Jahren. Das "Baden-Württemberg-Puzzle" ist ein Lernspiel für Schule und Unterricht sowie für die außerschulische Jugend- und Erwachsenenbildung. Auf spielerische Weise vermittelt es Kenntnisse über das Land. Als Lernhilfe ist es für jedes Alter ab 4 Jahren geeignet, auch für Senioren. Das Puzzle hat 64 Teile (je Stadt- oder Landkreis ein Teil, plus Randteile), benötigt zusammengelegt eine Fläche von 90 x 120 cm und ist in einem Kartonkoffer mit den Maßen 41 x 32 x 13,5 cm verpackt.
Einführungspreis bis 6. Dezember 2011: 20,- Euro (zzgl. Versandkosten). Ab 7. Dezember 2011: 25,- Euro (zzgl. Versand)
Bestellung über unseren Online-Shop
  • Gedächtnisspiel
    NEU: Baden-Württemberg Memory 2012
    für 2 bis 8 Spieler von 6 bis 99 Jahren mit 52 farbigen Bildmotiven aus allen Land- und Stadtkreisen.
    Preis: ca. 15,- EUR (zzgl. Versandkosten).
    Es ist nicht sicher, dass das Spiel noch vor Weihnachten ausgeliefert werden kann.
    Dieses beliebte Gedächtnisspiel, das "Ravensburger" und die LpB 2002 erstmals zum 50-jährigen Landesjubiläum herausgebracht haben, liegt zum 60-jährigen Landesjubiläum in einer völligen Neubearbeitung vor. Mit dem Baden-Württemberg Memory kann man auf unterhaltsame Weise in die Landeskunde einsteigen, dabei spielend das "Ländle" kennenlernen und sich nebenbei interessante Anregungen für (Wochenend-)Ausflüge holen.
    Vorbestellung per E-Mail  marketing@lpb.bwl.de

  • „Das ist doch …!“
    Das Ministerpräsidenten-Spiel
    Für den schulischen und außerschulischen Unterricht und für generationenübergreifende „Aha-Erlebnisse“ im privaten Kreis. Ziel des Spiels ist es, den Porträts der bisherigen Amtsinhaber die richtigen Namen, Amtszeiten und Parteien zuzuordnen. Unter dem Titel „Das ist doch …“ gibt es von der Landeszentrale außerdem ein Bundeskanzler-Spiel und ein Bundespräsidenten-Spiel.
    Preis: 8.- EUR (zzgl. Versandkosten)
    Bestellung über unseren Online-Shop

  • Landeswappen als Aufkleber (kostenlos)
    Das Große Landeswappen: oval, 15 x 10 cm. Auf der Rückseite wird das Wappen mit seinen einzelnen Teilen und Symbolen erklärt. Kein Einzelversand, Bestellungen ab 20 Stück bitte an: marketing@lpb.bwl.de

Vorlesungsreihe „Erinnerungsorte. 60 Jahre Baden-Württemberg“
im Studium Generale der Universität Tübingen zum Jubiläumsband „Erinnerungsorte“.
Organisation und Leitung: Dr. Reinhold Weber, Prof. Dr. Hans-Georg Wehling, jeweils Dienstag, 18 Uhr c.t., Hörsaal 21, Kupferbau

  • 22.11.2011: Prof. Dr. Ewald Frie, Seminar für Neuere Geschichte, Universität Tübingen:
    Das Waisenhaus in Stuttgart – Erinnerungen an Kinderarmut
  • 29.11.2011: Prof. Dr. Bernhard Mann, Seminar für Neuere Geschichte, Universität Tübingen:
    Vom Wirtenberg zu Württemberg – die Grabkapelle auf dem Rotenberg als Erinnerungsort des Königsreichs
  • 06.12.2011: Prof. Dr. Helga Schnabel-Schüle, Universität Trier:
    „Es ist angebracht worden …“: Die württembergischen Kirchenkonvente als Ort sozialer Kontrolle
  • 13.12.2011: Prof. Dr. Dieter Langewiesche, Seminar für Neuere Geschichte, Universität Tübingen:
    Das Dreikönigstreffen der Liberalen – 6. Januar 1866: Vom demokratischen Parteitag zum Symbol liberaler Einheit
  • 20.12.2011: Dr. Reinhold Weber, Seminar für Zeitgeschichte, Universität Tübingen/LpB Baden-Württemberg:
    Der Hohenasperg – württembergische Bastille und „Demokratenbuckel“
  • 10.01.2012: Prof. Dr. Peter Steinbach, Universität Mannheim:
    Johann Georg Elser und Königsbronn – das Attentat auf Hitler im Münchener Bürgerbräukeller vom 8. November 1939
  • 17.01.2012: Prof. Dr. Bernhard Tschofen, Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft, Universität Tübingen:
    Der See – Deutungsgeschichten eines grenzüberschreitenden Gedächtnisortes
  • 24.01.2012: Dr. Stefan Zauner, Philosophische Fakultät, Universität Tübingen, Bebenhausen:
    Verfassung- und Gesetzgebung im Winterrefektorium
  • 31.01.2012: Prof. Dr. Georg Schild, Seminar für Zeitgeschichte, Universität Tübingen:
    Auf dem Weg zur Gründung der Bundesrepublik. James F. Byrnes und die „Speech of Hope” in Stuttgart 1946
  • 07.02.2012: Dr. Thomas Schnabel, Haus der Geschichte Baden-Württemberg:
    Was macht Stammheim zu „Stammheim“?

www.uni-tuebingen.de/aktuelles/studium-generale.html


Nach oben

B. AKTUELLES



Politische Partizipation in Europa
Heft 62-2011 aus der Reihe Deutschland & Europa
Neben der Vorstellung von aktuellen demokratietheoretischen Debatten zur Partizipation wird ein vergleichender Blick auf Erfahrungen mit der direkten Demokratie in Deutschland und der Schweiz geworfen. Zwei Aufsätze fragen nach den politischen Veränderungen durch den Schlichtungsprozess im Konflikt um „Stuttgart 21“. Die Parteienlandschaft in Europa kommt ebenso zur Sprache wie der soziale Wandel und sein Einfluss auf die politische Beteiligung. Ein Beitrag beschäftigt sich unter diesem Aspekt mit den Jugendprotesten im Frankreich des 21. Jahrhunderts.
84 Seiten, kostenlos.
www.deutschlandundeuropa.de
Download als PDF




Faltblatt
Vor 70 Jahren: Beginn der Deportationen aus Württemberg und Hohenzollern
Informationen über Gedenkveranstaltungen an 17 verschiedenen Orten im Land, die an den 1. Dezember 1941 erinnern. Dieser Tag, an dem der erste Deportationszug den Stuttgarter Nordbahnhof in Richtung des Lagers Jungfernhof bei Riga verließ, markiert den Beginn des Holocaust für die jüdische Bevölkerung aus Württemberg und Hohenzollern.
Download über www.gedenkstaetten-bw.de/deportation_riga.html
oder Bestellung über marketing@lpb.bwl.de

Mehr Informationen über alle Publikationen und Bestellung hier:

(Verwenden Sie ggf. die Funktion „Schnellsuche“ und tragen einen produktspezifischen Begriff ein.)
www.lpb-bw.de/shop


Nach oben

C. INTERNET

Die LpB-Homepage bietet mehr als nur Schlagzeilen - Unsere aktuellen Dossiers:

Volksabstimmung zu Stuttgart 21 am 27. November
Dafür? Dagegen? Auf jeden Fall: Dabei!
Der von der Landesregierung eingebrachte Gesetzentwurf zur Kündigung der S21-Finanzierungsverträge wurde am 28.9.2011 wie geplant auf den Weg gebracht. Abgestimmt wird am 27. November 2011 über den Landesanteil an der Projektfinanzierung von S21 - also nicht direkt über den Tiefbahnhof. Die baden-württembergische Verfassung sieht dafür ein hohes Quorum vor. Landesweit müsste ein Drittel der Stimmberechtigten an der Volksabstimmung teilnehmen und für das S21-Kündigungsgesetz mit "Ja" stimmen, damit das Gesetz angenommen ist. Ziel der Volksabstimmung ist ein abschließendes und befriedendes Votum zu S21, um die Spaltung im Land zu überwinden.
www.lpb-bw.de/volksabstimmung_stuttgart21.html



Team meX informiert über Rechtsextremismus

Rechtsextremismus und Rechtsextremismusprävention
Das Internetportal, das die Landeszentrale in Kooperation mit dem Landesamt für Verfassungsschutz entwickelt hat, informiert umfassend über die Themen Rechtsextremismus und Rechtsextremismusprävention. Neben aktuellen Zahlen und längerfristigen Trends rechtsextremistischer Aktivitäten in Baden-Württemberg und Deutschland gibt die Seite Einblicke in die Codes und „Styles“ der Neonazi- und Skinhead-Szenen und geht auf rechtsextremistische Parteien ein. Eigene Kapitel widmen sich der rechtsextremistischen Musikszene und den Aktivitäten rechtsextremistischer Gruppierungen im Internet. Literaturhinweise und weiterführende Links ergänzen das Internetangebot.
www.team-mex.de/rechtsextremismus.html

 


Nach oben

D. HINWEISE VON DRITTEN

  • Momente 4/2011: Hausgemacht und frisch vom Hof?
    Das aktuelle Heft geht anlässlich der Großen Landesausstellung in Mannheim zur Industrialisierung der Ernährung auf Spurensuche. Die Autoren zeigen, wie Menschen und Unternehmen aus dem Südwesten die Lebensmittelindustrie beeinflussten und entdecken Erfindungen wie die Lebensmittelkonserven, Institutionen wie die Verbraucherzentrale, Trends wie die Reformkost-Bewegung und Menschen wie Carl Knorr und Ruth Steiner. In der aktuellen Online-Verlosung ist ein Ausstellungskatalog zu „Unser täglich Brot“ zu gewinnen.
    www.staatsanzeiger.de/kultur-und-geschichte/momente/aktuelle-ausgabe/

 


Nach oben

 



Kontakt: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg,
Stabsstelle Kommunikation u. Marketing, Lautenschlagerstr. 20, 70173 Stuttgart
Telefon: 0711 / 164099 49
E-Mail: klaudia.saupe@lpb.bwl.de
Internet: www.lpb-bw.de

      

Sie wollen den Newsletter abbestellen? Dann klicken Sie hier: Abmeldung


[Probleme mit Links oder Darstellung ? Hier klicken  [Newsletter abbestellen]