LpB-Newsletter "Einblick" / Nr. 72 / 22. März 2018

Liebe Leserin, lieber Leser,

hier ist der neue Newsletter der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) mit Informationen rund um neue Publikationen, aktuelle Veranstaltungen und spannende Internetportale.
Wir wünschen viel Freude beim Lesen und freuen uns über ihr Interesse.

Mit freundlichen Grüßen
Werner Fichter und Klaudia Saupe


Die aktuelle P R E I S F R A G E:

Wie lautet der Titel unseres Standardwerkes für Orientierungs- bzw. Integrationskurse?

Unter allen richtigen Einsendungen verlosen wir drei Exemplare dieses Kursbuches.

WICHTIG: Ohne Angabe Ihrer Adresse können Sie nicht gewinnen. Einsendeschluss ist der 3. April 2018. Bitte schicken Sie die Antwort mit Ihrer vollständigen Anschrift an:

werner.fichter@lpb.bwl.de

Viel Glück!


A. VORWEG

AM BESTEN GLEICH:

Tragen Sie sich hier in unseren Premium-E-Mail-Verteiler ein!
Nur so bleiben Sie auf dem Laufenden.
www.lpb-bw.de/anmeldung_premium_mitglied.html

Wir wollen Sie künftig noch aktueller und umfassender auf unsere Veranstaltungen hinweisen. Deshalb gibt es ab sofort neben dem Newsletter „Einblick“ und dem jährlichen Programm-Heft „Seminare und Bildungsreisen“ einen E-Mail-Service mit dem wir ganzjährig und regional gezielt zu unseren Veranstaltungen einladen. Das gedruckte Programmheft wird künftig nur noch in reduzierter Auflage erscheinen.
Alles was wir von Ihnen brauchen sind Name, E-Mail, PLZ und Wohnort. Melden Sie sich hier an:
Online-Anmeldung: Premium-Mitglied
Eine Abmeldung ist jederzeit möglich per E-Mail an marketing@lpb-bwl.de


Nach oben

Europäisches Kulturerbe-Siegel

Ehemaliges Konzentrationslager Natzweiler und seine Außenlager ausgezeichnet

Das ehemalige Konzentrationslager Natzweiler und seine Außenlager erhalten das Europäische Kulturerbe-Siegel. Der Antrag wurde unter französischer Federführung und baden-württembergischer Beteiligung erarbeitet und im Frühjahr 2017 eingereicht. Eine unabhängige internationale Jury hat die Auszeichnung beschlossen. Das Europäische Kulturerbe-Siegel wird im März 2018 im Rahmen einer Zeremonie in Bulgarien durch die Europäische Kommission offiziell verliehen.
www.gedenkstaetten-bw.de/europ_kulturerbe_siegel.html 



B. VERÖFFENTLICHUNGEN

Schnell vergriffen und nachgedruckt:
Mut bewiesen.
Widerstandbiographien aus dem deutschen Südwesten

Unter dem Titel „Mut bewiesen“ stehen in über 40 Beiträgen Frauen und Männer im Mittelpunkt, die sich jenseits aller politischen, religiösen oder weltanschaulichen Prägungen durch persönlichen Mut und entschlossenes Handeln gegen die nationalsozialistische Diktatur ausgezeichnet haben. Der Band ist in der Reihe „Schriften zur politischen Landeskunde Baden-Württembergs“ erschienen.
526 Seiten, 6.50 Euro zzgl. 3.- Euro Versand
Bestellen
„miteinander leben“
Unterrichtsmaterial für Migrantinnen und Migranten

Unser Standardwerk für Orientierungs- bzw. Integrationskurse liegt seit Dezember 2017 in siebter, aktualisierter Auflage vor. Es bietet eine Fülle von Materialien und orientiert sich dabei an der Lebenswelt von Migrantinnen und Migranten. Die Texte sind sprachdidaktisch aufbereitet und werben mit verständlicher Sprache und vielen Illustrierungen für Demokratie, Grundrechte und ein tolerantes Zusammenleben. Das Kursbuch ist auf den gültigen 100-stündigen Orientierungskurs abgestimmt und auch für den „normalen“ Unterricht geeignet.
Stuttgart 2017, 210 Seiten 9,90 Euro zzgl. 6,50 Euro Versand
Bestellen

Frankreich
Heft 4-2017 der Zeitschrift „Bürger & Staat“
Einen umfassenden Blick auf das gegenwärtige Frankreich eröffnet die jüngste Ausgabe der Zeitschrift „Bürger & Staat“. 14 wissenschaftliche Beiträge beleuchten politische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklungen der Gegenwart.
115 Seiten, kostenlos
www.buergerimstaat.de
Bestellung über unseren Online-Shop
Download als PDF

Mit spitzer Feder
Karikaturen zu zehn Themenfeldern

Heft 3/4-2017 der Zeitschrift „POLITIK & UNTERRICHT“
Karikaturen sind eine beliebte und erfolgreiche Methode im Politikunterricht. Das neue Heft der Zeitschrift bietet neben einer didaktischen Einführung über 100 Zeichnungen zu zehn Themenfeldern wie Demokratie und ihre Bedrohungen, Parteien, Wahlen und Lobbyismus, Medien und Digitalisierung.
56 Seiten, kostenlos
www.politikundunterricht.de
Bestellung über unseren Online-Shop
Download als PDF

 

Mach´s klar! Politik einfach erklärt
Die Reihe „Mach’s klar!“ erklärt Politik verständlich und anschaulich. Sie vermittelt politisches Basiswissen und widmet sich aktuellen politischen und gesellschaftlichen Themen.
Neu erschienen sind:

  • Esst euch fit – und die Umwelt gleich mit!
    4 Seiten, kostenlos
  • Fake News – ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt!
    4 Seiten, kostenlos

Im Internet gibt es zusätzliche Arbeitsblätter mit Quizaufgaben, Learning-Apps und Videos.

www.lpb-bw.de/machs-klar.html

  • Handreichung für leicht verständliche
    Seminare zum Thema Beteiligung und Politik
    „Man sollte für Menschen mit Behinderung Seminare zu subjektiv interessierenden konkreten Fragen anbieten anstatt Veranstaltungen zu abstrakten Themen und „Politik“ im Allgemeinen.“ Die Broschüre möchte diesen Wunsch mit praktischen Beispielen einlösen. 2. Auflage, 38 Seiten, kostenlos
    Bestellen / Download

  • Leitfaden Jugendgemeinderäte in Baden-Württemberg
    Wer einen Jugendgemeinderat gründen will oder Anregungen für einen bestehenden Jugendgemeinderat sucht, findet hier Grundlageninformationen, Tipps und Erfahrungsberichte. Der Leitfaden richtet sich an Akteure in den Kommunen, an die Betreuenden von Jugendgemeinderäten, an Jugendliche selbst und an alle, die sich für diese Form der politischen Beteiligung interessieren.
    3., überarbeitete Auflage, 120 Seiten, kostenlos
    Bestellen / Download

  • Planspiel Stuttingen
    „Stuttingen“ ist ein kommunalpolitisches Planspiel für Haupt- und Werkrealschulen. Es wurde für Jugendliche ohne oder mit wenig Vorwissen geschrieben und bietet die Möglichkeit, sich mit jugendrelevanten Themen auf kommunaler Ebene auseinanderzusetzen und kommunale Entscheidungsprozesse und Strukturen zu verstehen.
    Stuttgart 2018, 40 Seiten, 2,- Euro plus Versand
    Bestellen / Download

  • Erinnern – Erfahren – Erlernen
    Leitfaden für Jugend- und Vermittlungsarbeit an Gedenkstätten

    Dieser Leitfaden stellt grundsätzliche Erkenntnisse aus der Jugend- und Vermittlungsarbeit an Gedenkstätten vor, erläutert didaktische Methoden und präsentiert erprobte Einzelbeispiele aus der praktischen Arbeit.
    Nur als PDF, kostenlos, 52 Seiten
    Bestellen / Download

Neue Verlagspublikationen

  • Volker Happe u.a.: Das Wirtschaftslexikon. Begriffe – Zahlen – Zusammenhänge,
    415 Seiten, 6,50 Euro plus Versand
    Bestellen
  • Ulrich Herbert: Das Dritte Reich. Geschichte einer Diktatur,
    134 Seiten, 4,00 Euro plus Versand
    Bestellen
  • Stefan Mey: Darknet. Waffen, Drogen, Whistleblower. Wie die digitale Unterwelt funktioniert,
    237 Seiten,5,00 Euro plus Versand
    Bestellen
  • Andreas Speit (Hg.): Reichsbürger. Die unterschätzte Gefahr.
    215 Seiten, 5,00 Euro plus Versand
    Bestellen
  • Klaus Schubert/Martina Klein: Das Politiklexikon. Begriffe - Fakten – Zusammenhänge,
    395 Seiten, 6,50 Euro plus Versand
    Bestellen
  • JIM-Studie 2017. Jugend, Information, (Multi-)Media, Basisuntersuchung zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger in Deutschland,
    68 Seiten, kostenlos
    Bestellen

Unser Publikationsangebot umfasst etwa 150 Titel. Bestellungen sind im Webshop möglich (www.lpb-bw.de/shop). Verwenden Sie die Funktion „Publikationssuche“ (Kasten oben, in der Mitte) und tragen sie dort produktspezifische Begriffe ein.

Bestellungen per Telefon, Briefpost, Fax oder E-Mail können wir aus arbeitsökonomischen Gründen nicht bearbeiten. Dafür bedienen wir Sie auch gerne in unseren Shops in Stuttgart, Freiburg, Heidelberg und Bad Urach (Öffnungszeiten im Internet).


Nach oben

C. VERANSTALTUNGEN

  • E-Learning-Kurs
    Ethisch leben. Strategien für eine nachhaltige Gesellschaft
    Die Einkommensunterschiede zwischen den reichsten und den ärmsten Ländern nehmen immer weiter zu: Epidemien, Hungersnöte und Bürgerkriege beherrschen die Nachrichten. Wie können und wollen wir verantwortungsvoll mit unserer Umwelt und unseren Mitmenschen umgehen und gleichzeitig unsere Zukunft auf diesem Planeten sichern?
    TerminAuftaktveranstaltung: Freitag, 13. April 2018, 16.30 bis 18.30 Uhr
    Ort: Welthaus Stuttgart, Globales Klassenzimmer, Eingang 5, Charlottenplatz 17, 70173 Stuttgart
    Online-Phase: 13. April bis 10. Mai 2018
    Kosten: 50,- Euro
    Informationen und Anmeldung

  • Netzpolitik & Demokratie – Bundesweite Aktionstage
    Bundeszentrale und Landeszentralen für politische Bildung widmen der Netzpolitik 3 Aktionstage vom 7. bis 9. Juni 2018.
    Das Internet ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Damit rücken Themen aus dem Bereich Netzpolitik stärker in den Fokus: Überwachung im öffentlichen Raum, Robotik in der Pflege, Netzneutralität, Cybermobbing und vieles mehr. Mit den Aktionstagen wollen wir dazu einladen, sich über diese aktuellen Herausforderungen eine Meinung zu bilden.
    Institutionen und Einzelpersonen, die sich beteiligen möchten, sind herzlich eingeladen. Den Veranstaltungen sind keine formalen Grenzen gesetzt: Von klassischen Vorträgen und Podiumsdiskussionen über Workshops und Cryptopartys bis hin zu Filmvorführungen oder Kunstperformances sind alle Formate willkommen. Voraussetzung ist einzig die Überparteilichkeit der Veranstaltung.
    Vorschläge können bis 14. April 2018 hier eingereicht werden:
    netzpolitische-bildung.de/mitmachen.
    Kontakt:aktionstage@netzpolitische-bildung.de,
    Kontakt in der LpB Baden-Württemberg: Rebecca Beiter, rebecca.beiter@lpb.bwl.de,
    Telefon 0711/164099-48

  • Beteiligungs-Dings
    Kommunale Kinder- und Jugendbeteiligung in Baden-Württemberg

    Im Rahmen des Projekts „Beteiligungs-Dings“ bietet der Fachbereich Jugend und Politik der LpB ein Beratungspaket zur kommunalen Kinder- und Jugendbeteiligung in Baden-Württemberg an. Der neuformulierte §41a Gemeindeordnung fordert Städte und Gemeinden dazu auf, Kinder und Jugendliche zu beteiligen, lässt die Ausgestaltung jedoch offen. Wir unterstützen Sie gerne dabei!
    Nächster Termin der Beteiligungs-Dings Workshop-Reihe für Hauptamtliche in der kommunalen Kinder- und Jugendbeteiligung ist Mittwoch, 18. April 2018 in Pforzheim zum Thema „Schule und Kommune als Partnerinnen in der Jugendbeteiligung“
    Anmeldung zum Workshop:
    Download des Flyers "Beteiligungs-Dings Beratungspaket"

  • Mit „Star Wars“ Demokratie lernen
    Möglichkeiten des Einsatzes von „Star Wars“ in der politischen Bildung
    Welche Strategien verwenden die Gegner der Demokratie in „Star Wars“, um ihre Schreckensherrschaft durchzusetzen? Wie wehrt sich die „Rebellen-Allianz“? „Star Wars“ bietet eine Fülle von Anschauungsmaterial, um die Zusammenhänge zwischen Demokratie und totalitären Systemen zu erklären. Können wir Demokratie mit „Star Wars“ lernen? Im Anschluss an den Vortrag wird der Film „Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith“ gezeigt.
    Termin: Freitag, 04. Mai 2018, 17.00 Uhr
    Ort: Haus am Harbigweg, Harbigweg 5, 69124 Heidelberg
    Kosten: Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich
    Download des Programms

  • Zusatzseminar wegen großer Nachfrage
    Iran: Ein Land im Aufbruch
    Der Iran ist ein schiitisch geprägtes Land und gleichzeitig ein multiethnischer und -religiöser Staat, der in der Vergangenheit und nun wieder von US-Präsident Donald Trump zur „Achse des Bösen“ gezählt wurde und wird. Dabei signalisierte das Abkommen zum iranischen Atomprogramm und die Wahl des liberaleren Präsidenten Ruhani 2013 eine politische Öffnung des Landes. Es erfreut sich nicht nur wieder wachsender Beliebtheit bei Reisenden, sondern auch politisch und wirtschaftlich eröffnen sich neue Perspektiven der Zusammenarbeit. Auch Unternehmen und Hochschulen aus Baden- Württemberg versuchen nach dem Wegfall einiger Sanktionen an die lange Tradition deutsch-iranischer Beziehungen anzuknüpfen.
    Termin:Samstag, 5. Mai 2018, 9.30 Uhr bis 16.30 Uhr
    Ort: Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33, 70174 Stuttgart
    Referentin: Silvia Kuske M. A., Islamwissenschaftlerin, Tübingen
    Kosten: 20,- Euro (Überweisung) inklusive Mittagessen; Getränke auf eigene Rechnung
    Informationen und Anmeldung

  • Train the Trainer für das Planspiel „Soundcheck“ –
    Ein Projekttag zum Thema Rechtsextremismusprävention

    Fortbildung für Pädagogen aus Schule und Jugendarbeit zur Anleitung und Durchführung des Projekttages „Soundcheck“. Was ist Rechtextremismus und wo kann er Jugendlichen begegnen? Am Beispiel „Musik“ werden im Planspiel „Soundcheck“ Anwerbestrategien der extremen Rechten veranschaulicht. Im Zentrum steht ein Rollenspiel, in dem Schülerinnen und Schüler (ab Klassenstufe 8) eine Schülerratssitzung zum Programm des bevorstehenden Schülerbandfestivals simulieren. Es geht um die Frage, ob eine Band, deren neuer Song einen Text mit rechtsextremen und menschenverachtenden Bezügen hat, auftreten darf oder nicht. Neben dem Rollenspiel vermitteln abgestimmte Übungen Wissen über Propagandastrategien der extremen Rechten und Dimensionen von Rechtsextremismus. Sie beschäftigen sich mit Betroffenen rechter Gewalt und suchen nach Möglichkeiten couragierten Handelns gegen menschenfeindliche Einstellungen im Alltag.
    Termin: 8. Mai 2018, 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr
    Ort: Landeszentrale für politische Bildung BW, Lautenschlagerstr 20, 70173 Stuttgart
    Anmeldung:yagmur.koreli@lpb.bwl.de

  • E-Learning-Kurs
    Kommun@l Online

    2019 finden in Baden-Württemberg Kommunalwahlen statt. Egal ob Sie ein Mandat anstreben oder nicht – der Kurs führt in die Grundlagen der Kommunalpolitik ein.
    Online-Phase: 8. Juni bis 5. Juli 2018
    Kosten: 50,- Euro
    Informationen und Anmeldung

  • Workshop
    Wiki loves women: #Cannstatterinnen!
    Frauenstadtrundgang und Wikipedia-Workshop

    Das demokratische Beteiligungsprojekt Wikipedia lebt von breiter Mitwirkung. Wir informieren uns auf einem Stadtrundgang über Cannstatterinnen und pflegen Informationen über sie in Wikipedia ein. So geben wir #Cannstatterinnen weltweit ein Gesicht. Vorwissen ist keines nötig, nur Neugierde auf Geschichte und Lust auf Zukunft!
    Termin: Samstag, 9. Juni 2018, 10.00 bis 17.00 Uhr
    Treffpunkt: Eingang Galeria Kaufhof, Badstr. 8-12, 70372 Suttgart, U2 Haltestelle Wilhelmsplatz
    Referentinnen: Elisabeth Skrzypek, freie Historikerin und Wikiwoman, Stuttgart. Nada Heller, Informatikerin und Wikiwoman, Vaihingen an der Enz.
    Kosten: 35,- Euro inkl. Imbiss. Es gelten die regulären Ermäßigungen der VHS Stuttgart.
    Kooperationspartner/innen: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB), Volkshochschule Stuttgart, Wikimedia Deutschland e.V.
    Voraussetzung: Grundkenntnisse im Umgang mit PC und Internet. Falls vorhanden, internetfähigen Laptop oder Tablet mitbringen.
    Anmeldung: bei der VHS Stuttgart online www.vhs-stuttgart.de oder telefonisch 0711/1873-800

  • E-Learning-Kurs
    Mit Gender Mainstreaming zur Chancengleichheit
    In diesem Kurs wird ein Überblick über Gender Mainstreaming geboten und das nötige Handwerkszeug vermittelt, mit dem sich Frauen und Männer aktiv für Chancengleichheit einsetzten können.
    Zielgruppe: Bedienstete der Länder Baden-Württemberg und Sachsen, Beschäftigte in Kommunen und andere Interessierte
    Kosten: 50,- Euro
    Termin Auftaktveranstaltung: Dienstag, 19. Juni 2018
    Ort: Moderationszentrum der Führungsakademie Baden-Württemberg, Königstr. 10a, 70173 Stuttgart
    Online-Phase: 19. Juni bis 16. Juli 2018
    Informationen und Anmeldung


Nach oben

D. INTERNET und SOZIALE NETZWERKE

Die LpB-Homepage bietet mehr als nur Schlagzeilen - unsere aktuellen Dossiers und Informationen.

Folgen Sie uns auch auf:


Im neuen Layout und erweitertes Online-Portal:
Gedenkstätten in Baden-Württemberg

Das Internetportal www.gedenkstaetten-bw.de bündelt Informationen zu den Gedenkstätten im Land. Nun ist es weiter ausgebaut worden. Es ermöglicht einen Überblick über die Einrichtungen, die mit ihrer Arbeit am authentischen historischen Ort an Unterdrückung, Verfolgung und Ermordung von Menschen unter der nationalsozialistischen Herrschaft, aber auch an Widerstand, Verweigerung und Zivilcourage erinnern. Das Gedenkstättenportal lädt zur Spurensuche ein, vermittelt Geschichte mit regionalem Bezug und gibt Anregungen für Exkursionen. Adressen, Öffnungszeiten und Führungen sind verzeichnet. Schauen Sie vorbei und entdecken Sie viele Neuerungen:
www.gedenkstaetten-bw.de


Datenstrom. Bild: Pixabay. CC0 Creative Commons.Netzpolitik - Digitalisierung und Industrie 4.0 verändern unser Leben
Die zukünftigen Entwicklungen werden unser aller Leben, unser Arbeiten, manche wirtschaftliche und soziale Logik in Frage stellen. Wer heute noch glaubt, dass ihn "das mit dem Internet" nichts angehe, dass er davon nicht betroffen sei oder dass das auch wieder vorbeigehe, für den haben wir eine schlechte Nachricht: Das wird nicht so sein. ... Am Ende steht eine veränderte Gesellschaft (Markus Beckedahl, Falk Lüke).
mehr

Foto: Bundesarchiv, Bild 146-1985-021-09, Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0.deFlucht und Vertreibung am Ende des 2. Weltkriegs und in der unmittelbaren Nachkriegszeit
Das neue Internetdossier behandelt Flucht und Vertreibung in der Endphase des Zweiten Weltkriegs und in der unmittelbaren Nachkriegszeit. Dabei liegt der Fokus auf Deutschland und auf dem Südwesten. Die Abhandlung macht den Versuch, das damalige Geschehen einzuordnen und seine Auswirkungen, insbesondere auf das heutige Baden-Württemberg, zu beschreiben. So wird beispielsweise ausgeführt, warum der massenhafte Zustrom bei allen Verwerfungen auch als Basis des Wirtschaftswunders gelten kann.
mehr

Demonstration vor dem Bundeskriminalamt in Wiesbaden 1983. Foto: Zentralrat Deutscher Sinti und Roma.Sinti und Roma.
Erscheinungsformen des Antiziganismus

Das Dossier informiert über Erscheinungsformen des Antiziganismus. Es stellt Handlungsstrategien gegen diese besondere, gegen Sinti und Roma gerichtete Ausprägung des Rassismus vor und zeichnet zugleich die Geschichte der deutschen Minderheit im 20. Jahrhundert nach. Die Beiträge basieren auf den Ergebnissen einer Fachtagung, die im November 2017 in Zusammenarbeit mit dem Verband der Deutschen Sinti und Roma e.V., Landesverband Baden-Württemberg veranstaltet wurde. Die Dokumentation der wissenschaftlichen Beiträge erfolgt in der nächsten, voraussichtlich Mitte Mai erscheinenden Ausgabe der LpB-Zeitschrift „Bürger & Staat“.
mehr

Luxuswohnungen in Stuttgart. Foto: LpB BW / Jillian FreitagGentrifizierung - Soziale Ungleichheit und Wohnen in Stuttgart
Gentrifizierung - der Fachbegriff für die Verdrängung der Ärmeren aus den Städten. Soziale Ungleichheit und der Mangel an bezahlbarem Wohnraum fördert den Gentrifizierungsprozess. Das Leben in der Stadt ist wieder attraktiv. Die Mieten steigen, sozial schwache Bewohnerinnen und Bewohner können sich diese nicht mehr leisten. Gerade in Stuttgart ist die Situation auf dem Wohnungsmarkt angespannt.
mehr


Nach oben

E. HINWEISE VON DRITTEN

  • Buch-Tipp
    „Gib mir was, was ich wählen kann“ – Studie untersucht Motive langzeitarbeitsloser Nichtwähler
    Einkommensarme, Arbeitslose und Menschen in prekären Lebensverhältnissen gehen viel seltener an die Wahlurne als Menschen aus der bürgerlichen Mitte und der Oberschicht. Wenn bestimmte Bevölkerungsgruppen nicht mehr an die Wahlurne gehen, sind ihre Interessen nicht mehr in den Parlamenten vertreten. Für die Studie „Gib mir was, was ich wählen kann“ wurden langzeitarbeitslose Menschen dabei selbst zu Forschern. Sie befragten langzeitarbeitslose Nichtwähler/-innen nach den Motiven ihrer Wahlenthaltung. Durchgeführt wurde die Studie von der Denkfabrik – Forum für Menschen am Rande.
    www.studie-nichtwaehler.de

  • Bewerbung bis zum 31. März 2018
    Schülerstipendium Talent im Land
    Der Bildungserfolg junger Menschen in Deutschland hängt nach wie vor von der sozialen und wirtschaftlichen Lage der Eltern ab. Das Schülerstipendium Talent im Land setzt sich mit finanzieller Förderung, einem begleitenden Seminarprogramm und individueller Beratung für faire Bildungschancen talentierter Schülerinnen und Schüler ein. Schülerinnen und Schüler können sich bis zum 31. März 2018 online bewerben.
    Weitere Infos unter www.talentimland.de

  • Neue Ausgabe 1/18
    Momente. Das Magazin zur Geschichte Baden-Württemberg
    Vom 15. bis ins 21. Jahrhundert reichen die Themen dieser Ausgabe zur Alltagsgeschichte. Die Beiträge präsentieren erstaunliche Quellen wie das Wüstenrot-Fotoarchiv oder neue Fragen an die Trachtensammlung eines malenden Fotografen. Außerdem treten auf: reitende Stadtschreiber, stehlende Landsknechte und eine juristisch versierte Frau.
    Mehr: www.staatsanzeiger.de/momente/

  • Wanderausstellung
    „Willkommenskultur in Flammen“
    Im August 2015 brannte eine geplante Flüchtlingsunterkunft in Weissach im Tal Rems-Murr-Kreis. Das als Asylunterkunft geplante Haus sollte in Kürze renoviert werden. Der Brand wurde bis heute nicht aufgeklärt. Aus den verbliebenen Resten des Hauses hat der Weissacher Künstler Fabian Baur eine Installation gestaltet. Die Ausstellung bringt Fragen ans Licht, die sonst nicht gestellt werden und ermöglicht eine Auseinandersetzung, die vor allem im Kopf passiert und nicht viel Worte braucht.
    Die Ausstellung kann von Kommunen, Vereinen oder Schulen ausgeliehen werden.
    Bisher war sie im Rathaus Weissach im Tal, im Bildungszentrum Weissach im Tal und in den Rathäusern Allmersbach und Althütte zu sehen.
    Kontakt: Kreisjugendring Murr e.V

  • Gesucht: Pedaleure und Läufer
    Erinnerungswoche „Schlaf, Kindlein, schlaf, ...“

    Vom 29. Juni bis 7. Juli 2018 findet im neuen Stadtmuseum Stuttgart (Wilhelmspalais) eine Erinnerungswoche („Schlaf, Kindlein, schlaf, ...“) für die Kinder statt, die während der NS-Zeit in der Stuttgarter Kinderklinik ermordet wurden. Die Abschlussveranstaltung beginnt am 7. Juli 2018 in Flacht (Kreis Böblingen) mit einer Veranstaltung zur Erinnerung an Gerda Metzger, die 1943 gegen den Willen ihrer Mutter in die Stuttgarter Kinderklinik verbracht und ermordet wurde. Mit einem Fahrradkorso wird ein Gedenklicht von Flacht nach Stuttgart zum Ort der Vernichtung gefahren. Dafür werden noch Pedaleure und Läufer gesucht.
    Kontakt für Pedaleure: Naturfreunde Radgruppe Stuttgart, Peter@Pipiorke.de, Telefon: 0711/617394,
    Kontakt für Läufer: Projektbüro Harald Habich, habichha@t-online.de, Telefon 0711/7536313.
    Ein gemeinsames Projekt der Initiative Stolperstein Stgt-Vaihingen und AnStifter.
    www.erinnerungswoche.de

  • Seit 1. März 2018 im Kino
    Das schweigende Klassenzimmer
    Der Film erzählt ein bewegendes Kapitel im Tagebuch des Kalten Krieges: Regisseur Lars Kraume erzählt die Geschichte einer Schulklasse, die in die politischen Mühlen der noch jungen DDR gerät. Der Film basiert auf den wahren Erlebnissen und der gleichnamigen Buchvorlage von Dietrich Garstka und erzählt die Geschichte von insgesamt 19 Schülern, die mit einer einfachen Schweigeminute einen ganzen Staatsapparat gegen sich aufbrachten. Vision Kino empfiehlt den Film ausdrücklich für den Unterricht.
    Weitere Infos unter www.dasschweigendeklassenzimmer.de

  • Messe Fair Handeln 2018
    Nachhaltig, glaubwürdig und zukunftsorientiert
    – dafür steht die Messe Fair Handeln.
    Vom 5. bis 8. April 2018 feiert sie ihr zehnjähriges Jubiläum! Sie ist zugleich Informations- und Kontaktbörse für Importeure, Händler, kirchliche und staatliche Institutionen, Unternehmen und Verbände, Medien, NGOs und deren Akteure sowie interessierte Verbraucherinnen und Verbraucher. Sie zeigt eine Vielfalt von Produkten bis hin zu klimabewussten sowie ethisch und sozial gerechten Reiseangeboten.
    Ort: Stuttgart, Messe Stuttgart, Halle 7
    Öffnungszeiten: Donnerstag, 5.4.2018, 14.00 – 22.00 Uhr,
    Freitag bis Sonntag, 6.-8.4.2018, 10.00 – 18.00 Uhr
    Infos unter: sez.de/themen/fair-handeln/messe-fair-handeln

Nach oben

 



Kontakt: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg,
Stabsstelle Kommunikation u. Marketing, Lautenschlagerstr. 20, 70173 Stuttgart
Telefon: 0711 / 164099 49
E-Mail: klaudia.saupe@lpb.bwl.de
Internet: www.lpb-bw.de

      

Sie wollen den Newsletter abbestellen? Dann klicken Sie hier: Abmeldung


[Probleme mit Links oder Darstellung ? Hier klicken  [Newsletter abbestellen]