Europa und der Dreißigjährige Krieg: Schauplatz Oberschwaben

Schauplatz Oberschwaben - Ravensburg
1-tägige Bildungsreise

Allgemeine Daten:

Beschreibung:
Im 17. Jahrhundert befand sich ganz Europa im Konflikt. Es war ein Krieg jeder gegen jeden. Es ging um die Vorherrschaft im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation und in Europa und zugleich um einen Religionskrieg.
Auf europäischer Ebene war der Gegensatz Habsburg-Frankreich, im Reich zwischen Kaiser und Katholischer Liga einerseits und Protestantischer Union andererseits.
Die Habsburgermächte Osterreich und Spanien trugen ihre Konflikte mit Frankreich, den Niederlanden, Dänemark und Schweden aus. Das hatte entsetzliche Folgen für die Bevölkerung, nicht nur durch die Kriegshandlungen selbst, sondern auch durch die Hungersnöte und Seuchen, die in Folge auftraten. In Teilen Süddeutschlands überlebte ca. nur ein Drittel der Bevölkerung.
Am Bodensee fand sogar ein sogenannter Seekrieg statt, auf der einen Seite das katholisch- habsburgerische Vorderösterreich, auf der anderen Seite die Truppen des protestantischen Herzogtums Württemberg, verbündet mit dem Königreich Schweden und Frankreich.
In dieser Ausstellung bekommen wir einen Eindruck von den damaligen Verhältnissen und setzen uns mit den Auswirkungen auf Europa und Oberschwaben auseinander. Nachmittags ergänzen wir unser erworbenes Wissen durch eine Stadtführung zur Geschichte der ehemals Freien Reichsstadt.
Veranstaltungsort:
Ravensburg
Status:
Abgelaufen
Datum:
Samstag, 10. März 2018
Seminarnummer:
23/10/18 (Bei Rückfragen bitte angeben)
Zusatzinformationen:
Mindestteilnahmezahl 15; Eigenanreise; Zeitrahmen 10 - ca 16.00 Uhr

Kosten:
€ 25,00
Kontakt:


 

TEILNAHMEBEDINGUNGEN

 

Für die Durchführungen der hier aufgeführten Veranstaltungen sind die folgenden

Teilnahmebedingungen

verbindlich.
Für Bildungsreisen gelten ergänzend die

Teilnahmebedingungen für Bildungsreisen.

 
 
 
 
 

E-Learning

 

Internetprojekte und E-Learningkurse für Schulklassen
www.elearning-politik.de

 
 
 
 
 

Rückblick Veranstaltungen:

 

Demokratie braucht Demokratinnen und Demokraten – und was noch?
Landesnetzwerks politische Bildung mit Prof. Dr. Norbert Lammert (19.11.2014)
Rückblick mit Videomitschnitten