Praktika in der Abteilung „Haus auf der Alb“ in Bad Urach

In den Arbeitsbereichen der Abteilung können Praktika für die Dauer von 6 Wochen bis zu 3 Monaten in Vollzeit oder Teilzeit absolviert werden.

Bewerbungen sind frühestens sechs Monate vor Praktikumsbeginn möglich.

Bitte bewerben Sie sich nur für einen der drei Fachbereiche. Es steht nur eine begrenzte Zahl von Praktika-Plätzen zur Verfügung.

Praktika im Haus auf der Alb während des Monats August sind grundsätzlich nicht möglich.

Was wir bieten:

  • Abwechslungsreiches Arbeiten an unterschiedlichen Themen und Formaten der politischen Bildung
  • Beteiligung an Planung, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen
  • Möglichkeit zur ausführlichen Recherche und zum Verfassen von Texten für Website oder didaktische Materialien
  • Arbeit in einem engagierten Team
  • bei einer Praktikumsdauer von mindestens 2 Monaten eine Praktikumsvergütung von 300 EUR / Monat.
  • Praktikum im Tagungszentrum der Landeszentrale – einem denkmalgeschützten Bauhaus am Albtrauf

Was wir uns wünschen:

  • Lust auf selbständiges Arbeiten
  • Interesse an didaktisch-methodischen Fragestellungen und deren Umsetzung für die Praxis der Erwachsenenbildung
  • Spaß an Recherche und am Texten
  • Übernahme von Verantwortung im Tagesgeschäft
  • Vertrautheit mit gängigen Software-Programmen (Office-Paket)

Online-Bewerbungen


Ihre Ansprechpartner für inhaltliche Fragen sind:

Fachbereich Schule und Bildung
Robert Feil (robert.feil@remove-this.lpb.bwl.de)
Informationen zum Fachbereich

Fachbereich Integration und Migration
Robert Feil (robert.feil@remove-this.lpb.bwl.de)
Informationen zum Fachbereich

Fachbereich Europa und Internationales
Thomas Schinkel (thomas.schinkel@remove-this.lpb.bwl.de)
Informationen zum Fachbereich


Zurück

 

Geschäftsbericht 2018

 

Demokratie ist kein Geschenk und Politische Bildung ist notwendiger denn je. Denn es verschiebt sich nicht nur in Deutschland etwas. Der Ausblick für die Demokratie auf dem gesamten Globus ist schon seit einiger Zeit auf „negativ“ gestellt. Wir müssen es endlich wieder in die Köpfe der Menschen hinein bekommen, was Nationalismus und Diktatur bedeuten: Sie bedeuten Krieg und Zerstörung, Armut und Elend. Das ist für uns die zentrale Herausforderung der politischen Bildung in den kommenden Jahren. Gerade in der heutigen Zeit ist die Vermittlung der Vorzüge der Demokratie, der Menschenrechte, des friedlichen Miteinanders, des Kompromisses und der Rechtsstaatlichkeit die Kernaufgabe der politischen Bildung.
Download (15,5 MB)

 
 
 
 
 

Team meX

 

Sensibilisieren, aufklären und das Werkzeug für zivilcouragiertes Handeln gegen Rechtsextremismus und islamistischen Extremismus vermitteln, das ist das Ziel des Fachbereichs Extremismusprävention.
www.team-mex.de