Veranstaltungen für Frauen

Auf den Spuren von Frauen in Göppingen

Frauengeschichte und -politik in der Hohenstaufenstadt

Allgemeine Daten:

Beschreibung:
Im 19. Jahrhundert entwickelt sich Göppingen zu einer der führenden Industriestädte in Württemberg. Textil-, Metall- und Maschinenwerke bestimmten die wirtschaftliche Entwicklung und damals gegründete Firmen genießen bis heute Weltruf. Heute versucht die Stadt die Symbiose von Tradition und Moderne und bietet ein buntes Kulturleben. Göppinger Bürgerinnen gaben wichtige Anstöße für die Entwicklung ihrer Stadt. In offiziellen Chroniken tauchen sie aber nur als Randnotiz auf. Oder sind Ihnen Mathilde Brückner, Friederike Wackler, Annelie Rall oder Irene von Byzanz ein Begriff? Und doch sind dies wichtige Persönlichkeiten: eine der ersten weiblichen Landtagsabgeordneten vor 100 Jahren, eine Unternehmerin, die sich früh über Rollenklischees hinwegsetzte, eine Kunst- und Kulturmäzenin und eine Königin aus dem Staufer-Geschlecht. Der Rundgang 'Von der Frau des Unternehmers zur Unternehmerin' und Museumsbesuche in der Stadt und am Hohenstaufen vermitteln Neues zu Frauen in der Göppinger Geschichte. Und ein Besuch bei der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten gibt Einblicke in das aktuelle Frauen-Leben in Göppingen und in das Arbeitsfeld Chancengleichheit. Es gibt viel zu entdecken an Fils und Hohenstaufen – willkommen in Göppingen!
Veranstaltungsort:
Göppingen
Status:
Storniert
Datum:
Samstag, 26. September 2020
Seminarnummer:
32/39/20 (Bei Rückfragen bitte angeben)
Zusatzinformationen:
Anreise selbstorganisiert

Kosten:
€ 25,00
Erläuterungen:
incl. Verpflegung
Kontakt:
(0711) 164099-33, gordana.schumann@lpb.bwl.de