Veranstaltungen für Frauen

Utopie und Alltag

Praxisideen für eine empowernde und solidarische Mädchen*arbeit und -politik

Allgemeine Daten:

Beschreibung:
Das wichtigste Ziel feministischer und parteilicher Mädchen*arbeit ist es, Mädchen* und junge Frauen* zu stärken. Intersektionalität spielt dabei eine wichtige Rolle: Es geht nicht alleine um den Blick auf Geschlecht, sondern um verschiedenste und miteinander verschränkte soziale Ungleichheiten, die Einfluss auf die Entwicklungs- und Handlungsmöglichkeiten von Mädchen* und jungen Frauen* nehmen. Die pädagogische Arbeit mit dieser Zielgruppe bewegt sich irgendwo zwischen Utopie und Alltag; also zwischen dem Wunsch nach gesellschaftlicher Veränderung und der Praxis sozialer Arbeit. Die Tagung hat zum Ziel, dieses Spannungsfeld näher zu beleuchten und Ideen für eine empowernde und solidarische Mädchen*arbeit und Mädchen*politik zu geben. Dabei lebt die Tagung von kreativen Impulsen aus der Praxis, die Methoden- und Projektideen aus den Bereichen Film, Medien, Werkstatt etc. liefern. Fachlicher Austausch und positive Visionen machen deutlich, wie Teilhabe, Selbstermächtigung und politische Handlungsfähigkeit gelingen.
Veranstaltungsort:
Bad Urach, Haus auf der Alb
Status:
Storniert
Zielgruppe:
Mitarbeiterinnen der Mädchen*- und Bildungsarbeit, Pädagoginnen der Kinder- und Jugendhilfe/Jugendarbeit, Fachfrauen* aus anderen Praxisfeldern
Datum:
Montag, 16. März 2020 - Dienstag, 17. März 2020
Seminarnummer:
32/12/20 (Bei Rückfragen bitte angeben)
Kosten:
€ 95,00
Kontakt:
(0711) 164099-33, gordana.schumann@lpb.bwl.de

Anmeldung:
info@lag-maedchenpolitik-bw.de