Weimarer Republik: Demokratie in Kinderschuhen

Digitaler Workshop: Auf Spurensuche nach der ersten deutschen Demokratie


Am 9. November 1918 befand sich Deutschland in der schwierigen Situation zwischen Revolution und sich gleichzeitig abzeichnender Kriegsniederlage. In der Weimarer Republik fanden sich die Menschen zwischen demokratischen und autokratischen Positionen, Armut und Wohlfahrt, Inflation und Fortschritt wieder. Besonders 1923 konzentrierten sich viele dieser Konfliktlinien im sogenannten „Krisenjahr“. Trotz ihrer Bedeutung, wird die Weimarer Republik oft als erfolgloses „Intermezzo“ betrachtet.

Anhand thematischer Schwerpunkte erkunden die Schüler*innen die Zeit und die Krisen der frühen Weimarer Republik. Sie erfahren, wie sich das Kriegsende des Ersten Weltkriegs auf die Entwicklung und das Denken der Menschen in Stuttgart und in Deutschland auswirkte. Informative Audiosequenzen, spielerische Rätsel, kreative Aufgaben sowie Arbeit mit ausgewählten Quellen eröffnen Schüler*innen den Zugang zu komplexen Themenfeldern und ermöglichen einen erweiterten Blick auf die erste deutsche Demokratie.

Der digitale Workshop beginnt mit einer Einführung, besteht im Wesentlichen aber aus einer E-Learning-Phase, welche die Schüler*innen im eigenen Tempo bearbeiten können und endet mit einer Nachbesprechung per Videokonferenz.


Auf einen Blick:

  • Klassenstufe: ab Klassenstufe 8, alle Schularten
  • Zeitdauer: 7-9 Schulstunden, auf mehrere Tage verteilbar
  • Teilnahmezahl: ab 12 bis 30 Personen
  • Zeitraum: ab 2. November 2020 bis Schuljahresende
  • Termin: nach Vereinbarung
  • Bildungsplanbezug: Europa in der Zwischenkriegszeit – Durchbruch und Scheitern des demokratischen Verfassungsstaates
  • Virtueller Ort: Moodle-Kursraum und Videokonferenzsystem BigBlueButton (wird von der LpB zur Verfügung gestellt).
     
  • Dauer und Ablauf:
    Variante A (schnelle Variante)
    - Tag 1: Synchrone Einführung & asynchrone Einarbeitung ins Thema (Dauer ca. 60 - 90 min)
    - Tag 2/3: Asynchrone Bearbeitung von jeweils zwei Modulen pro Tag (Dauer ca. 90 min pro Tag)
    - Tag 4: Synchrone Reflexion (Dauer ca. 60 min)
    Variante B
    - Tag 1: Synchrone Einführung & asynchrone Einarbeitung ins Thema (Dauer ca. 60 - 90 min)
    - Tag 2/3/4: Asynchrone Bearbeitung von jeweils einem Modulen pro Tag (Dauer ca. 90 min pro Tag)
    - Tag 5: Synchrone Reflexion (Dauer ca. 60min)
    Insgesamt: Variante A 7,5 Schulstunden | Variante B 9,5 Schulstunden
     
  • Technische Voraussetzungen und Hinweise: Laptop/PC mit Mikro und bestenfalls Webcam; ein Headset wird für eine bessere Tonqualität empfohlen; während den synchronen Phasen muss eine stabile Internetverbindung gewährleistet sein.
    Sie erhalten den Einschreibeschlüssel in den Moodle-Kursraum nach erfolgreicher Anmeldung und Austausch mit dem LpB-Team. Die E-Learning-Plattform und das Videokonferenzsystem sind browserbasiert - es ist keine Installation einer Software nötig.

Nach oben