Bürgerschaftliches Engagement

FÖJ Baden-Württemberg

Vielfältige Tätigkeiten im Umwelt- und Naturschutz

Das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) ist ein ökologisches Bildungsjahr, also kein Ausbildungs- oder Arbeitsverhältnis. Es geht dabei um Natur und Umwelt. Es geht darum etwas zu tun, zu arbeiten, kreativ zu sein.
Es ist auch ein Jahr der Orientierung für das spätere (Berufs-)Leben, in dem Schlüsselqualifikationen vermittelt werden. Und: Es macht allen viel, viel Spaß!!
Das FÖJ beginnt in der Regel am 01. September und dauert bis zum 31. August des darauffolgenden Jahres.

E-Learning

Online-Kurse der LpB

Das E-Learning Portal der LpB bietet Online-Kurse zu gesellschaftspolitischen Themen für Interessierte, Schulklassen und Einrichtungen.

Don@u-Online-Projekt

Begegnung von Schulklassen des Donauraums

Beim deutschsprachigen Projekt Don@u-Online begegnen sich Schulklassen aus den Donauanrainerstaaten. Dabei beschäftigen sich die Schüler*innen nicht nur im eigenen Unterricht mit dem aktuellen Projektthema, sondern teilen ihre Ideen virtuell mit den anderen Schulklassen und setzen diese um.

Außenstelle der LpB in Freiburg

Angebote der LpB im Regierungsbezirk Freiburg

Die Außenstelle Freiburg der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg informiert über politische Themen und setzt Impulse für gesellschaftliches Engagement im Regierungsbezirk Freiburg. Im Shop der Außenstelle sind Publikationen erhältlich.

Außenstelle der LpB in Heidelberg

Angebote in den Regierungsbezirken Karlsruhe und Stuttgart

Die Außenstelle Heidelberg der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg informiert über politische Themen und setzt Impulse für gesellschaftliches Engagement im Regierungsbezirk Heidelberg. Im Shop der Außenstelle sind Publikationen erhältlich.

Demokratie stärken - das Landesprogramm

Baden-Württemberg gegen Menschenfeindlichkeit und Rechtsextremismus

Das Landesprogramm soll bestehende Aktivitäten gegen Menschenfeindlichkeit und Rechtsextremismus vernetzen und integrieren und Impulse in alle Bereiche der Gesellschaft geben. Der Aktionsfonds REFLEX bei der LpB fördert niedrigschwellige Projekte und stößt Entwicklungen an. Sie haben eine Projektidee? Wir beraten und unterstützen Sie gerne.

17. Juni 1953: Volksaufstand in der DDR

Vom Arbeiterkonflikt zum politischen Aufstand

Niemand konnte damals ahnen, welchen hohen Stellenwert der 17. Juni 1953 in der deutschen Nachkriegsgeschichte einmal gewinnen sollte: Aus einem Arbeiterkonflikt entwickelte sich in wenigen Stunden ein politischer Aufstand, aus einem Arbeiterprotest wurde ein Volksaufstand – ein Aufstand für Einheit, Recht und Freiheit. Wir müssen den 17. Juni als herausragendes Ereignis unserer demokratischen Entwicklung in Deutschland seit 1848 begreifen. Mit Hilfe von Panzern und der Volkspolizei schlug das sowjetische Militär die Erhebung blutig nieder. Tausende büßten ihren Mut hinter Gittern, mindestens fünfzig mit ihrem Leben.

Juni 1948 - August 1949: Die Berliner Luftbrücke

Als Westberlin zur Geisel wurde

Die Westalliierten versorgten die Westberliner Bürgerinnen und Bürger vom Juni 1948 bis zum August 1949 322 Tage lang über die Luft. Die Sowjetunion nahm die Stadt als politische Geisel und riegelte den Westteil Berlins ab. Die Luftbrücke verhinderte, dass die Bevölkerung verhungerte. Aus den ehemaligen Kriegsgegnern des zweiten Weltkriegs wurden Verbündete.

 

22. August 1818: Badische Verfassung

Grundfeste badischer Freiheit und Ordnung

Modernste Verfassung im Deutschen Bund: Das einstige Großherzogtum Baden verabschiedete die erste Verfassung im deutschen Südwesten. Am 22. August 1818 unterzeichnete Großherzog Karl Ludwig Friedrich von Baden die erste konstitutionelle Verfassung im Südwesten, die die Macht des Regenten begrenzte – und für Historiker den Auftakt auf dem Weg zur Demokratie markiert.

Nach oben