• 75. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz - 27. Januar 1945Auschwitz ist das Synonym für den Massenmord der Nazis an Juden, Sinti und Roma und anderen Verfolgten. Auschwitz ist Ausdruck des Rassenwahns und das Kainsmal der deutschen Geschichte. Während der NS-Zeit ermordeten die Nazis in Auschwitz über anderthalb Millionen Männer, Frauen und Kinder. Am 27. Januar 1945 befreite die Rote Armee die Gefangenen des Konzentrationslagers.

  • Der Élysée-VertragAm 22. Januar 1963 unterzeichneten Bundeskanzler Konrad Adenauer und der französische Staatspräsident Charles de Gaulle im Pariser Élysée-Palast eine "Gemeinsame Erklärung" und den "Vertrag über die deutsch-französische Zusammenarbeit" – kurz Élysée-Vertrag. Dieser Vertrag legte den Grundstein für die Freundschaft zwischen den beiden Ländern und den dauerhaften Frieden in Europa. (Konrad Adenauer (li) und Charles de Gaulle umarmen sich nach der Unterzeichnung des Élysée-Vertrag. Foto: picture alliance/AP Images)

  • Freie Bahn für BrexitNach dem deutlichen Wahlsieg der Tories bei der Parlamentswahl am 12. Dezember 2019 ist klar: Der Brexit wird kommen. Premierminister Boris Johnson wird das von ihm mit Brüssel ausgehandelte Brexit-Abkommen durch das Parlament bringen und Großbritannien aus der Europäischen Union führen. Jetzt kann es zu einem geregelten Austritt am 31. Januar 2020 kommen.

  • Klimawandel

    Klimawandel - der Kampf gegen die TreibhausgaseDie Erwärmung des Klimasystems ist eindeutig. Die bereits heute eingetreten Klimaänderungen haben weitverbreitete Auswirkungen auf Mensch und Natur. Kann der am 12. Dezember 2015 in Paris beschlossene völkerrechtlich bindende Vertrag noch eingehalten werden? Zeit zu handeln, unter diesem Motto stand die 25. UN-Klimakonferenz (COP 25), die vom 2. bis zum 15. Dezember in Madrid stattfand.

  • VerschwörungstheorienWie funktionieren Verschwörungstheorien? Welche Rolle spielt das Internet in der Verbreitung von Verschwörungstheorien? Worin bestehen konkret die Gefahren in Verschwörungstheorien? Und wie können Verschwörungstheorien entkräftet werden? (Foto: pixabay, CC0)

LpB-Kampagne

unser Motto für die Jahre 2019/2020
„Zusammenhalten – Zusammen gestalten!“
weitere Informationen


Gedenkstätten

Der Landtag hat die LpB mit der Förderung der Gedenkstätten in Baden-Württemberg beauftragt. Hier finden Sie Infos zur Geschichte und zur Arbeit der Gedenkstätten.  zum Portal

Offene Seminare und Bildungsreisen 2020

Wir freuen uns auf Sie!

„Alle haben das Recht auf eine eigene Meinung, aber niemand hat das Recht auf eigene Fakten“. Auf der Grundlage dieser Überzeugung laden wir Sie zu unseren Seminaren und Bildungsreisen ein. Auseinandersetzungen sachlich führen, sich über Tatsachen informieren, verschiedene Meinungen dazu kennenlernen und zum eigenen Urteil gelangen - zu vielen aktuellen Themen bieten wir den Dialog an.
Veranstaltungen suchen und direkt anmelden
Jahresprogramm bestellen oder Download
Per E-Mail aktuell informiert

Änderung an der Hausspitze der LpB

Sibylle Thelen neue Co-Direktorin

Die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg geht neue Wege. Ab 1. Januar 2020 wird sie von einer Doppelspitze geführt. Neue Co-Direktorin neben Lothar Frick wird die bisherige Leiterin der Abteilung Demokratisches Engagement und des Fachbereichs Gedenkstättenarbeit, Sibylle Thelen. Das Kuratorium der LpB folgte in seiner Sitzung vom 26. November 2019 dem Vorschlag von Landtagspräsidentin Muhterem Aras. Thelen kann damit zum neuen Jahr ihre Tätigkeit an der Spitze der LpB aufnehmen. Die Position der Direktorin beziehungsweise des Direktors der LpB wird dann je zur Hälfte von Sibylle Thelen und von Lothar Frick wahrgenommen.
Pressemitteilung

LpB-Podcast

POLITISCH BILDET

Folge 3: Sind wir wirklich sicher? Sicherheit im Netz und in den sozialen Medien.

Beim LpB-Podcast POLITISCH BILDET geht es regelmäßig um eine gesellschaftliche, politische oder historische Kontroverse - bearbeitet wir mit den Handwerkszeugen der politischen Bildung. Wissenswerte Fakten, das Für und Wider, gesellschaftliche Hintergründe und die Bedeutung demokratischer Werte kommen zur Sprache. Mit dem Podcast sollen Sie einen Gedankenanstoß bekommen, sich ihre eigene Meinung bilden können und für einen themenbezogenen Konflikt gewappnet sein.
zum LpB-Podcast

100 Jahre Bauhaus

Die Architektur und das "Jahrhunderthaus" Haus auf der Alb in Bad Urach

Zu diesem Jubiläum haben wir die Geschichte unseres vom Bauhaus inspirierten Tagungszentrums „Haus auf der Alb“ in Bad Urach neu für Sie aufgearbeitet. Es ist das größte zusammenhängende architektonische Denkmal im Stil des „Neuen Bauens“ in Süddeutschland. Auf unseren neuen Internetseiten finden Sie umfassende und reich bebilderte Informationen zum Bauherren Dr. Georg Goldstein, zum Architekten und Möbelbauer Gustav Adolf Schneck sowie zur generellen Geschichte unseres „Jahrhunderthauses“. In diesem  Gebäude der „Neuen Sachlichkeit“ bündeln sich wie in einem Brennglas die Fortschritte und Kontinuitäten, aber auch die Brüche und Katastrophen des 20. Jahrhunderts in Politik, Gesellschaft, Architektur, Möbeldesign und Kunst.

Dossiers

Mehr als nur Schlagzeilen – Dossiers zu aktuellen Themen

Wohnen

Die neue soziale Frage?

Wohnen gehört zu den existenziellen Grundbedürfnissen des Menschen. Sorgenfreies Wohnen jedoch ist keine Selbstverständlichkeit mehr. Die Stimmen werden lauter, die über steigende Mieten, explodierende Immobilien- und Grundstückspreise sowie über die Verdrängung einkommensschwacher Schichten durch Luxussanierungen und Luxusbauten vom Wohnungsmarkt klagen. Ist die Wohnungsnot die neue soziale Frage?
mehr

Diversity und Gender Mainstreaming

Für eine vielfältige Gesellschaft

Diversity ist ein Ansatz, der die Vielfalt in unserer Gesellschaft aufzeigen möchte. Alle Menschen, unabhängig von ihrem Geschlecht, Alter oder ihrer Religion oder Herkunft, sollen Anerkennung erhalten und wertgeschätzt werden. Diversity hinterfragt unseren Umgang mit Vielfalt in unserer Gesellschaft. Gender Mainstreaming bezeichnet die Verpflichtung, bei allen Entscheidungen die unterschiedlichen Auswirkungen auf Männer und Frauen in den Blick zu nehmen.

mehr

Wasser

Eine knappe Ressource

Wasser ist für viele Menschen ein selbstverständliches Gut. Gerade weil Wasser allgegenwärtig erscheint, wird es in seiner Bedeutung unterschätzt. Wasser ist die Grundlage des Lebens, ein Lebensraum, eine Energiequelle, ein Wirtschaftsfaktor. Wir nutzen Wasser nicht nur für unsere Ernährung, sondern auch für unsere Hygiene. Das Grundwasser ist unser Trinkwasserspender. Der Druck auf die knappe Ressource nimmt zu. Der lebenswichtige Rohstoff hat eine enorme ökonomische Bedeutung und birgt erhebliches politisches Konfliktpotential.
mehr

Autonomes Fahren und digitale Ethik

Der Mensch im automatisierten Fahrzeug

Wie soll sich ein "selbstdenkendes" Fahrzeug im Fall eines Unfalls verhalten? Digitale Ethik kann und muss bei diesen Fragen helfen. Dieses Dossier sensibilisiert für die ethischen Fragen im Bereich der Technikentwicklung und zeigt am konkreten Beispiel autonomen Fahrens, was digitale Ethik ist. 

mehr

Klimaschutz in Deutschland

Schafft Deutschland die Reduktion der CO2-Emissionen ?

Die viertgrößte Volkswirtschaft der Welt hat in den vergangenen Jahren zu wenig Fortschritte bei der Reduktion der CO2-Emissionen gemacht, obwohl Wind- und Solarkraftwerke deutlich ausgebaut wurden. Deutschland wird sein Klimaziel für 2020 deutlich verfehlen. Die jährlichen Pro-Kopf-CO2-Emissionen sind in Deutschland mit rund 9,6 Tonnen ungefähr doppelt so hoch wie der internationale Durchschnitt von 4,8 Tonnen pro Kopf.

mehr

Veranstaltungsreihe: 1945 damals und heute

75 Jahre nach der NS-Diktatur und dem Ende des Zweiten Weltkriegs

Mit der Veranstaltungsreihe „1945 damals und heute“ knüpfen die Gedenkstätten in Baden-Württemberg an das Zäsurjahr an. Sie stellen Bezüge her, indem sie lokale und regionale Ereignisse beleuchten. Sie untersuchen die Folgen, beleuchten Wandlungsprozesse und skizzieren den schwierigen Weg der Demokratisierung der deutschen Gesellschaft. Und sie laden ein zu Gedenken und Erinnerung, zu unmittelbarer Erfahrung und Begegnung am historischen Ort
zur Veranstaltungsreihe

Veranstaltungen

Aktuelles aus der Landeszentrale BW

Vortrag

Der SC Freiburg im Nationalsozialismus

Mittwoch, 29. Januar 2020, Schwarzwaldstadion, Freiburg
Die Veranstaltungsreihe „19:04 - ZEIT FÜR GESCHICHTE“  des SC Freiburg e.V. thematisiert im direkten Bezug zum "16. Erinnerungstag im deutschen Fußball" die Rolle des deutschen Fußballs in den Jahren des Nationalsozialismus." Auf verschiedenen Ebenen wird lebhaft über das Verhalten von Vereinen, Funktionären und Spielern in den Jahren 1933-1945 diskutiert. Auch in Freiburg muss noch viel Forschungsarbeit geleistet werden. Ein erster Versuch wird an diesem Abend geleistet
Programm

Vortragsreihe „20/40“

"Es gibt keinen PLANeten B"

Donnerstag, 30. Januar 2020, 19.00 Uhr, Heidelberg
Klimawandel und Generationengerechtigkeit. Thomas Betten von der „Stiftung für die Wahrung der Rechte zukünftiger Generationen“ erläutert, welche Forderungen die junge Generation zur Sicherung ihrer Lebensgrundlagen stellt und welche Erwartungen sie an eine generationengerechte Klimapolitik richtet. Dr. Hans Schipper vom Süddeutschen Klimabüro gibt einen Überblick über den aktuellen Forschungsstand zum Klimawandel.
Programm

Vortragsreihe

Die Stunde der Autoritären? Macho-Männer an der Macht

Donnerstag, 6. Februar 2020, 20 Uhr, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Wie  veränderten sich die politischen Systeme und Gesellschaften durch diese neuen charismatischen und autoritären Staatsoberhäupter, Regierungs- oder Parteichefs? Welche Entwicklungen sind zu erwarten und wo stoßen sie an Grenzen? Die Landeszentrale für politische Bildung möchte mit dieser Vortragsreihe einen Beitrag zur Urteilsbildung von universitären und nichtuniversitären Zuhörern leisten. Thema im Februar: Trumps Amerika - eine erste Bilanz . Mit mit Dr. Markus B. Siewert, Hochschule für Politik München.
Programm

Seminar

Der Wert von konstruktivem Konflikt

Freitag, 7. bis Sonntag, 9. Februar 2020, Bad Urach
Der Konflikt zwischen zwei Personen oder Parteien wird häufig als unangenehm empfunden und vermieden. Er stellt jedoch zugleich den zentralen Zugang zu Aushandlungsprozessen im menschlichen Miteinander dar. Die Methode des Adam-Instituts, häufig als »Betzavta« bezeichnet, bietet mit der Umwandlung eines Konflikts in ein Dilemma ein pädagogisches Instrument, welches Toleranz und Akzeptanz für die Rechte anderer fördert. Ein Betzavta-Seminar für Lehrkräfte aller Schularten und Fächer.
Programm und Anmeldung

Buchpräsentation u. Gespräch

Von Hölderlin bis Jünger

Freitag, 21. Februar 2020, 19.00 Uhr, Hospitalhof Stuttgart
Die Beiträge dieses Buches legen historisch konkrete Kontaktzonen zwischen Literatur und Politik frei. Sie zeigen, wie eng und vielfältig die Sphären der literarischen und der politischen Kultur miteinander verknüpft sind. Wie aber gestaltet sich diese Literaturlandschaft heute? Wie soll sie für die Zukunft aufgestellt und profiliert werden? Nicht zuletzt: Wie politisch ist aktuelle Literatur? Diesen und weiteren Fragen gehen wir in einem moderierten Podiumsgespräch mit interessanten Gästen nach.
Programm

Fortbildung für Fachkräfte

Läuft bei Dir! Werte.Wissen.Weiterkommen.

Freitag, 28. Februar bis Sonntag, 1. März 2020, Bad Urach
Das Theater der Unterdrückten nach Augusto Boal ist ein Methodenkomplex, der sich besonders gut dazu eignet, handlungsorientiert demokratische Verhaltensweisen einzuüben und weiterzuentwickeln. Im Seminar werden theoretische Grundkenntnisse zum Theater der Unterdrückten vermittelt, eigene Erfahrungen mit Übungen ermöglicht sowie konkrete Umsetzungsbeispiele für die eigene pädagogische Arbeit aufgezeigt. Vorerfahrungen mit Theaterarbeit müssen nicht vorliegen.
Programm u. Anmeldung

Weitere Veranstaltungen der Landeszentrale für politische Bildung finden Sie hier... 

Ausstellungen

der Landeszentrale für politische Bildung BW

Wanderausstellung: Georg Elser

"Ich habe den Krieg verhindern wollen"

Mittwoch, 15. Januar bis Sonntag, 1. März 2020, Hechingen
Die Ausstellung, in deren Mittelpunkt Georg Elser und sein Hitler-Attentat vom 8. November 1939 stehen, ist ab dem 15. Januar 2020 im Hohenzollerischen Landesmuseum in Hechingen zu sehen.
Ausstellung "Georg Elser"

Ausstellung "Nebenan. Die Nachbarschaften der Lager Auschwitz I–III"

Montag, 7. Oktober 2019 bis Sonntag, 2. Februar 2020 im Haus auf der Alb, Bad Urach
Die Ausstellung dokumentiert den Alltag der Menschen im heutigen Oswiecim. 75 Jahre nach der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau erkunden die Stuttgarter Fotografen Kai Loges und Andreas Langen (die arge lola) das unmittelbare Umfeld des ehemaligen Lagergeländes. Nach dem Auftakt im LpB-Tagungszentrum Haus auf der Alb in Bad Urach wird die Ausstellung an Gedenkstätten im Land zu sehen sein.
Ausstellung "Nebenan. Die Nachbarschaften der Lager Auschwitz I–III"

Wanderaustellung "Mannheim, Rivesaltes, Izieu, Drancy, Auschwitz"

Samstag, 2. bis Sonntag, 10. Mai 2020 in der Mediothek Niederstetten
Die Ausstellung, die in deutsch-französischer Zusammenarbeit entwickelt wurde, thematisiert die Ermordung von 44 jüdischen Kindern in Auschwitz. Auf insgesamt 21 Tafeln stehen vier junge Opfer aus Mannheim im Mittelpunkt.
Ausstellung "Mannheim, Rivesaltes, Izieu, Drancy, Auschwitz"

Grundrechtefibel "Voll in Ordnung"

Unsere Grundrechte

Die Fibel zu den Grundrechten für Kinder im Grundschulalter

Durch die Auseinandersetzung mit den spannenden und lebensnahen Geschichten der Grundrechtefibel lernen die Kinder die Grundrechte und deren Bedeutung für das eigene Leben kennen und verstehen. „Poli“ und „Tik“, die beiden Identifikationsfiguren, führen durch die Grundrechtefibel und regen zur Mitwirkung an. Sie stellen Fragen und beziehen die Lernenden in die Themenstellungen mit ein. Ein Glossar erklärt zentrale Begriffe kindgerecht. Die Fibel ist als Lesebuch zum Nachschlagen konzipiert und eignet sich für den Unterricht, in der außerschulischen Bildung, aber auch zur selbstständigen oder durch die Eltern begleiteten Lektüre. Die Grundrechtefibel wendet sich an eine breite Leserschaft und ermöglicht auch in den Klassen 5 und 6 der weiterführenden Schulen vielfältige Zugänge zu unterschiedlichen Handlungsfeldern.
Online-Bestellung

Publikation: "Ausgrenzung – Raub – Vernichtung"

Neue Forschungsergebnisse zur Ausplünderung der jüdischen Bevölkerung in Württemberg und Hohenzollern

Raubzug von NS-Akteuren und „Volksgemeinschaft“

Die Enteignung der jüdischen Bevölkerung und die Vernichtung ihrer wirtschaftlichen Existenz durch die Nationalsozialisten gelten als die wohl umfassendste Raubaktion in der neueren Geschichte Europas. Wie wurde dieser Prozess in Württemberg und Hohenzollern vorangetrieben? Dies untersucht die Publikation „Ausgrenzung – Raub – Vernichtung. NS-Akteure und ‚Volksgemeinschaft‘ gegen die Juden in Württemberg und Hohenzollern 1933 bis 1945“, die soeben bei der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg erschienen ist. Herausgeber des fast 600 Seiten starken Werks sind Heinz Högerle und Dr. Martin Ulmer vom Gedenkstättenverbund Gäu-Neckar Alb e. V. sowie Dr. Peter Müller vom Landesarchiv Baden-Württemberg.
Weitere Informationen zum Buch und Online-Bestellung

Neueste Zeitschriften

aus der Landeszentrale für politische Bildung

Bürger & Staat

4-2019
Ozean und Meere
 

weiter

Deutschland & Europa

78-2019
Friedens- und Sicherheitspolitik in der EU

weiter

Politik & Unterricht

2-3 2019
Digital ist besser?
 

weiter

Unterrichtshilfe

mach's klar!

Politik – einfach erklärt

38-2019
Vielfalt und Toleranz „ Ich bin ja wirklich tolerant, aber …“

weiter

Neueste Publikationen

der Landeszentrale für politische Bildung

Landeskundlichen Reihe
Von Hölderlin bis Jünger. Zur politischen Topographie der Literatur im deutschen Südwesten

Im neuen Band der LpB-Reihe „Schriften zur politischen Landeskunde Baden-Württembergs“ wird in 38 Beiträgen die politische Bedeutung von Literatur im Spiegel der Geschichte im deutschen Südwesten dargestellt.
Bestellen

Didaktische Reihe
Methodentraining für den Politikunterricht

Das Methodentraining für den Politikunterricht ist ein Klassiker, der nun in vollständig neuer Bearbeitung auf dem aktuellen Stand der Fachdiskussion vorliegt. Im ersten Teil des Buches wird der Frage nach "gutem" Politikunterricht nachgegangen. Der zweite Teil stellt die einzelnen Methoden vor.
Bestellen

Planspiel
Wer macht´s? Der Weg in den Landtag
Planspiel 2: Parteien stellen sich zur Wahl

Die Simulation des Wahlkampfes und der Wahl steht im Mittelpunkt des Planspielheftes.
Bestellen

Unterrichtsmaterial für Orientierungskurse
Kursbuch miteinander leben

Unterrichtsmaterial für Orientierungskurse mit Flüchtlingen oder für Gruppen, die gerade beginnen, Deutsch zu lernen. Abgestimmt mit den Vorgaben des Bundesamtes für Migration und Flüchtige (BAMF) für Orientierungskurse. Aktualisierte Auflage, 2019
Bestellen

Kinder und Jugendliche

Angebote für Schulen und Multiplikatoren

Projektreihe "Beteiligungs-Dings"

Kommunale Kinder- und Jugendbeteiligung

Gemeinden müssen Kinder und Jugendliche an Entscheidungen beteiligen, von denen diese betroffen sind - so steht es seit 2015 in der baden-württembergischen Gemeindeordnung. Doch wie können insbesondere kleinere Gemeinden Kinder- und Jugendbeteiligung auf den Weg bringen und weiterentwickeln? In der Workshop-Reihe "Beteiligungs-Dings" wollen wir Hauptamtlichen in den Kommunen die Möglichkeit bieten, darauf Antworten zu finden, sich auszutauschen und zu vernetzen.
Beteiligungs-Dings

Politische Tage

Angebote für Schulen im Schuljahr 2019/2020

Politische Tage sind Angebote, die es Schülerinnen und Schülern ermöglichen, sich intensiv mit einem politischen Thema zu beschäftigen. Als Ergänzung zum normalen Schulunterricht wird mit einem jungen LpB-Team ein ausgewähltes politisches Thema bearbeitet. Politische Tage richten sich an Klassen aller weiterführenden Schulen. Für Grundschulen gibt es ein besonderes Angebot. Auch im Schuljahr 2019/20 bietet die LpB wieder ein innovatives und vielschichtiges Programm.
Politische Tage der LpB

Don@u Online 2020: die.donau.macht

Von der Monarchie zur Demokratie

2020 startet das neue Don@u Online Projekt "die.donau.macht - Von der Monarchie zur Demokratie".
In dem deutschsprachigen Schulprojekt arbeiten Schulklassen aus mehreren Donauländern virtuell in einem Online-Kursraum zusammen und tauschen sich über europäische Fragen aus. Sie bearbeiten gemeinsam ein selbstgewähltes europäisches Thema und lernen sich teilweise beim Abschlussfest im Juli 2020 beim Internationalen Donaujugendcamp in Ulm kennen. Es werden Chats mit Europaabgeordneten angeboten.
Infos unter: www.donau-online-projekt.de

Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ)

Wäre das was für dich?

Erfahrungen in verschiedenen Bereichen des Umwelt- und Naturschutzes sammeln. Dir klar werden, wie deine berufliche Zukunft aussehen soll. Erste Erfahrungen in der Berufswelt und Einblicke in verschiedene Berufsfelder bekommen. Mehr erfahren über dich, deine Stärken und die Seiten an dir, die du noch weiter entwickeln möchtest. Eigenes Geld verdienen, dich selbst organisieren, ausprobieren, persönlich wachsen. Wenn du dich angesprochen fühlst, dann informieren wir dich gerne genauer über das FÖJ.

www.foej-bw.de

Läuft bei Dir!

Werte. Wissen. Weiterkommen.

Läuft bei Dir! ist ein Programm zur werteorientierten Demokratiebildung, das sich mit ganz neuen, erlebnisorientierten Methoden an Jugendliche am Übergang zwischen Schule und Beruf richtet. Auszubildende und Teilnehmende an Übergangsmaßnahmen bekommen in mehreren Formaten die Möglichkeit, ihre eigenen Werte sowie Prinzipien des Zusammenlebens und aktuelle Trends zu erkunden. Es besteht aus drei handlungsorientierten und erfahrungsbasierten Modulen: dem Lerntagebuch "Du bist dran!", dem Trainingsmodul zum Demokratieverständnis "Läuft bei Dir!" und dem medienpädagogischen Escape Room "Hacker Attack". Das Bildungsprogramm der Baden-Württemberg Stiftung wird von der Landeszentrale und der Stiftung Weltethos durchgeführt.
mehr

Pilotprojekt "Lernort Kommune"

Schule und kommunale Jugendbeteiligung

Die Landeszentrale will ein auf die Schule bezogenes Konzept von kommunaler Jugendbeteiligung verwirklichen und so eine enge Verknüpfung von Gemeinschaftskundeunterricht, SMV-Arbeit, kommunaler Jugendbeteiligung, Kommunalpolitik und Jugendarbeit vor Ort erreichen. Dazu führt die Landeszentrale für politische Bildung gemeinsam mit dem Regierungspräsidium Freiburg und den Schulämter Freiburg und Offenburg in Südbaden ein Pilotprojekt durch, das im kommenden Schuljahr in ein landesweites Angebot münden soll.
Schule u. kommunale Jugendbeteiligung

62. Schülerwettbewerb des Landtags von Baden-Württenberg

komm heraus, mach mit.

Am 15. November 2019 war der Einsendeschluss zum 62. Schülerwettbewerb. Für alle Teilnehmende, Schulen und Lehrkräfte, die den Wettbewerb unterstützen, gibt es attraktive Preise! Teilnehmen konnten alle Schüler und Schülerinnen ab 13 Jahren. Gefragt waren Fantasie und Originalität sowie die Bereitschaft, Dingen auf den Grund zu gehen und mit Menschen in Kontakt zu treten. Alle konnten etwas Passendes finden, wie sie sich zu einem politischen Thema äußern wollen: auf Plakaten, in Umfragen, Erörterungen, Songs, Facharbeiten, Karikaturauswertungen, Gedichten, Kurzgeschichten, Websites, über Video- oder Tonreportagen, Filmclips oder Comics. Danke an alle Teilnehmenden!
weiter

Vernetzung

Beratung, Information und Förderung

Gedenkstätten in Baden-Württemberg

Netzwerk der Erinnerung an die Opfer der nationalsozialistischen Diktatur

Eine vielfältige, dezentrale und weithin ehrenamtliche Gedenkstättenlandschaft prägt die Erinnerungskultur im Land. Etwa 70 Gedenkstätten halten die Verbrechen der Nationalsozialisten im Bewusstsein. Der Landtag von Baden-Württemberg hat die Landeszentrale für politische Bildung mit der Förderung der Gedenkstätten und Gedenkstätteninitiativen beauftragt. 
www.gedenkstaetten-bw.de

Landesprogramm "Demokratie stärken!"

Baden-Württemberg gegen Menschenfeindlichkeit und Rechtsextremismus

Das Landesprogramm soll bestehende Aktivitäten gegen Menschenfeindlichkeit und Rechtsextremismus vernetzen und integrieren und Impulse in alle Bereiche der Gesellschaft geben. Der Aktionsfonds REFLEX bei der LpB fördert niedrigschwellige Projekte und stößt Entwicklungen an. Sie haben eine Projektidee? Wir beraten und unterstützen Sie gerne.
www.demokratie-bw.de

Servicestelle für Friedensbildung an Schulen

Unterrichtsmaterialien, Beratung, Informationen u. Qualifizierung

Die Servicestelle versteht sich als Anlaufstelle für alle Lehrkräfte des Landes sowie alle am Thema Interessierte. Friedensbildung fächerübergreifend in den baden-württembergischen Schulen zu stärken ist ihr Auftrag und ihr Ziel. Träger sind die Berghof Foundation, das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg sowie die LpB.
www.friedensbildung-bw.de

Team meX

Mit Zivilcourage gegen Extremismus

Ziel des Team meX ist die Sensibilisierung für die Gefahren, die von extremistischen Parolen und den Propagandainstrumenten der Szenen ausgehen. Dazu gehört die Vermittlung demokratischer Werte ebenso wie die Förderung der politischen und sozialen Handlungskompetenzen für eine zivilcouragierte Haltung.
www.team-mex.de

Spezialportale

der Landeszentrale für politische Bildung

Landeskunde Baden-Württemberg
zum Angebot

DDR im Unterricht
zum Angebot

Europa im Unterricht
zum Angebot

Info-Portal Östliches Europa
zum Angebot

Info-Portal De Gaulle – Rede 1962
zum Angebot

E-Learning politische Bildung
zum Angebot

Team meX
zum Angebot

i-punkt das Integrationsprojekt
zum Angebot

Politische Bildung Online
zum Angebot

Unterrichtshilfe "mach's klar!"
zum Angebot

Außenstelle Freiburg
zum Angebot

Außenstelle Heidelberg
zum Angebot

Zeitschrift Bürger & Staat
zum Angebot

Zeitschrift Deutschland & Europa
zum Angebot

Zeitschrift Politik & Unterricht
zum Angebot

Weitere Angebote

der Landeszentrale für politische Bildung

Schülerwettbewerb
komm heraus, mach mit.

zum Angebot

FÖJ – Freiwilliges
Ökologisches Jahr

zum Angebot

Gedenkstätten in
Baden-Württemberg

zum Angebot

Tagungszentrum
Haus auf der Alb

zum Angebot

Nach oben