Die Folgen der Corona-Krise

Wie verändert sich unser Alltag durch die Pandemie?

Die Corona-Pandemie beherrscht seit Monaten unser Leben. Die negativen Folgen der Krise sind in allen Lebensbereichen deutlich zu spüren. Gleichzeitig stößt die Viruskrise Diskussionen an: Birgt der Digitalisierungsschub etwa Chancen für die Arbeitswelt und das Bildungssystem? Wie sieht unser Leben seit Covid-19 aus und wie könnte sich unsere Gesellschaft durch Corona verändern? 

Kurz & knapp: Die Folgen der Corona-Krise

Digitalisiert Corona die Arbeitswelt?

  • Corona beschleunigt laut Untersuchungen die Digitalisierung der Arbeitswelt.
  • Der Anteil aller Beschäftigten, die im Homeoffice arbeiten, ist durch Corona von zwölf auf 25 Prozent gestiegen. Das erhöht nicht nur auf Unternehmen den Druck, eine digitale Infrastruktur für das Arbeiten von Zuhause zu schaffen. Es kommt auch die politisch diskutierte Frage auf, ob ein Recht auf Homeoffice gesetzlich verankert werden muss. 
  • Laut Studien wird Homeoffice überwiegend als positiv bewertet.

Welche Auswirkungen hat Corona auf die Wirtschaft?

  • Deutschland erlebt die schwerste Rezession der Nachkriegsgeschichte. 
  • Das Bruttoinlandsprodukt könnte 2020 um 6,5 Prozent schrumpfen.
  • Der Arbeitsmarkt wird laut Bundesagentur für Arbeit durch den massiven Einsatz von Kurzarbeit gestützt. Im September 2020 bezogen Unternehmen für 2,22 Millionen Menschen Kurzarbeitergeld (6,6 Prozent).
  • Die Zahl der Empfänger*innen von Arbeitslosengeld ist deutlich gestiegen. Die Arbeitslosigkeit lag im November 2020 bei 2,69 Millionen Menschen (5,9 Prozent) und damit um 23,8 Prozent höher als im Vorjahr. 

Wie verändert Corona unsere Gesellschaft? 

  • Die große Mehrheit der Deutschen hält die Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie für angemessen und hat sich an die Maskenpflicht gewöhnt.
  • Die Krise macht soziale Unterschiede sichtbarer und verschärft die Probleme bestimmter Bevölkerungsgruppen.
  • Frauen leisten noch mehr unbezahlte Arbeit als vor der Krise, gleichzeitig ist der Beitrag von Vätern zur Care-Arbeit gestiegen. Ob es mehr Gleichberechtigung geben wird oder ob traditionelle Geschlechterrollen festgeschrieben werden, wird sich erst noch zeigen.
  • Die häusliche Gewalt nimmt seit der ersten Phase der coronabedingten Einschränkungen des öffentlichen Lebens zu. 
  • Auch die Auswirkungen der Viruskrise auf die Psyche sind enorm: die massiven Einschränkungen im Alltag fördern bei vielen Menschen das Entstehen von Depressionen, Angst- und Zwangsstörungen sowie psychosomatischen Beschwerden. 
  • Unter der Krise leiden vor allem auch Kinder und Jugendliche. Einige Studien kommen zu dem Ergebnis, dass es ihnen seit der Pandemie deutlich schlechter geht.

Bringt Corona die Digitalisierung an Schulen voran?

  • Bei der Digitalisierung der Schulen gibt es noch immer großen Nachholbedarf.
  • Studien zeigen: Jede zweite Schule in Baden-Württemberg hat große Schwierigkeiten, durch die Corona-Krise zu kommen. Schüler*innen haben weniger gelernt.
  • Ob die Pandemie langfristig für einen Digitalisierungsschub sorgt oder eher eine Rückbesinnung auf analoges Lernen bewirken könnte, ist noch offen.
  • Corona verschlechtert die Bildungschancen Benachteiligter weiter und das Bildungssystem wird undurchlässiger.

Nach oben

Nach oben

Letzte Aktualisierung: Januar 2021, Internetredaktion der LpB BW